Neophocaena phocaenoides

Neophocaena phocaenoides
Glattschweinswal

Glattschweinswal (Neophocaena phocaenoides)

Systematik
Ordnung: Wale (Cetacea)
Unterordnung: Zahnwale (Odontoceti)
Überfamilie: Delfinartige (Delphinoidea)
Familie: Schweinswale (Phocoenidae)
Gattung: Neophocaena
Art: Glattschweinswal
Wissenschaftlicher Name
Neophocaena phocaenoides
Cuvier, 1829

Der Glattschweinswal (Neophocaena phocaenoides), auch Indischer Schweinswal oder Finnenloser Schweinswal genannt, ist eine Walart aus der Familie der Schweinswale (Phocoenidae).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Glattschweinswal ist hellgrau, wobei die Färbung mit dem Alter heller wird, Exemplare in Flüssen sind meist dunkler gefärbt. Ihnen fehlt die Finne, dafür ist der Rücken mit einem Knochenkamm versehen. Diese Tiere erreichen eine Länge von 1,5 Metern und ein Gewicht von 30 bis 45 kg.

Lebensweise

Glattschweinswale gelten als behäbige Tiere. Zum Atmen rollt er an die Wasseroberfläche, Sprünge sind fast nie zu beobachten. Seine Tauchgänge sind nicht länger als 11 bis 15 Sekunden. Sie leben in kleinen Gruppen, die selten aus mehr als vier Tieren bestehen. Ihre Nahrung besteht aus Fischen, Krebstieren (Garnelen) und Kopffüßern.

Verbreitung

Vorkommen des Glattschweinswals

Glattschweinswale leben in den asiatischen Küstengewässern vom Persischen Golf bis Japan, besonders häufig sind sie in den indischen, indonesischen, chinesischen und japanischen Gewässern. Darüber hinaus findet man ihn auch in Flussmündungen und sogar in Flüssen, wie beispielsweise dem Jangtse. In den meisten Fällen halten sie sich in flachen, bis 50 Meter tiefen Gewässern auf.

Bedrohung

Für eine genaue Schätzung des Bedrohungsgrades gibt es zu wenig Daten. Durch ihre küstennahe Lebensweise stellen Faktoren wie Kollisionen mit Motorbooten, das Verfangen in Fischernetzen und die Verschmutzung der Meere Gefahren für die Tiere dar. Auch verzehren sie vielfach von Menschen weggeworfenen Müll wie Glasflaschen, was ebenfalls oft den Tod verursacht. Zwei Untersuchungen, eine aus den späteren 1970ern und eine aus dem Jahr 1999/2000 deuten aber an, dass Population und Verbreitungsgebiet der Art zurückgegangen sind. Wissenschaftler vermuten, dass dieser Rückgang schon seit Jahrzehnten anhält. Bei einer Expedition im Jahre 2006 konnten in dem chinesischen Fluss Jangtse nur noch etwa 300 Exemplare des dort beheimateten Glattschweinswal gezählt werden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neophocaena Phocaenoides — Marsouin aptère …   Wikipédia en Français

  • Neophocaena phocaenoides — Marsouin aptère …   Wikipédia en Français

  • Neophocaena phocaenoides — Marsouin aptère Marsouin de Cuvi …   Wikipédia en Français

  • Neophocaena phocaenoides —   Marsopa sin aleta …   Wikipedia Español

  • Neophocaena phocaenoides — bepelekė jūrų kiaulė statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas rūšis atitikmenys: lot. Neophocaena phocaenoides angl. Asiatic black finless porpoise; black finless porpoise; finless porpoise; Indian black finless porpoise; Indian… …   Žinduolių pavadinimų žodynas

  • Neophocaena — phocaenoides Marsouin aptère …   Wikipédia en Français

  • Neophocaena phocaenides — Neophocaena phocaenoides Marsouin aptère …   Wikipédia en Français

  • Род Бесперые морские свиньи Neophocaena — 6.1.12. Род Бесперые морские свиньи Neophocaena В наших водах возможны встречи одного вида. Бесперая морская свинья [142] Neophocaena phocaenoides …   Животные России. Справочник

  • Marsouin aptere — Neophocaena phocaenoides Marsouin aptère …   Wikipédia en Français

  • Marsouin aptère — Neophocaena phocaenoides Marsouin aptère …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”