New Vaudeville Band

New Vaudeville Band

The New Vaudeville Band war eine britische Band die 1966 vom Songwriter Geoff Stephens gegründet wurde. Sie wurden vor allem durch ihr Lied Winchester Cathedral bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Der Songwriter Geoff Stephens schrieb 1966 das Lied Winchester Cathedral, worin um es um einen Jugendlichen ging, der in der Kathedrale von Winchester von seiner Freundin verlassen wurde. Er spielte das Lied mit Studiomusikern ein und brachte es als Single der The New Vaudeville Band heraus. Als Leadsänger wird meist John Carter angegeben[1][2][3], mit dem Geoff Stephens zuvor den Hit My World Fell Down für die Band Sagittarius des Produzenten Gary Usher geschrieben hatte; nach anderen Auffassungen war es allerdings Bobby Dean (eigentlich John Smith)[4]. Lt. den Fachjournalisten Frank Laufenberg[5] und Julia Edenhofer[6] singt Stephens allerdings selbst ("damit das Ganze so würde, wie er es sich das vorgestellt hat"). Der Song wurde zum Millionenseller. In den USA verkauften sich innerhalb von nur 6 Wochen 1,5 Millionen Exemplare der Single und das Lied belegte für drei Wochen den 1. Platz der Musikcharts.

Wegen des überraschenden Erfolges musste Geoff Stephens eine Band zusammenstellen, mit der er auf Tournee gehen konnte. Von den Bühnenmusikern war auch Schlagzeuger Henri Harrison bei der Aufnahme der Single dabei; als Sänger wurde Alan Klein engagiert, der als Tristram – Seventh Earl Of Cricklewood vorgestellt wurde. Dies sollte sich in Amerika „very british“ anhören und so zur Zeit der British Invasion den Marktwert der Band steigern. Sie stolzierten auf der Bühne nur in Original-Kleidung aus den 20er- und 1930er-Jahren herum und benahmen sich wie gelangweilte, aristokratische Snobs.

Der Song Winchester Cathedral erhielt 1967 den Grammy für die beste zeitgenössische Rock’n’Roll Aufnahme. Bis 1970 gab es über 400 Coverversionen des Liedes, unter anderem von Frank Zappa.

Mitglieder

  • Geoff Stephens (* 1. Oktober 1934), Songwriter
  • John Carter (* 20. Oktober 1942), Sänger
live und auf den Singles ab Peek-A-Boo ersetzt durch Alan Klein ("Tristram Seventh Earl of Cricklewood"),* 29. Juni 1942) Gesang

Diskografie / Singles

  • Winchester Cathedral 1966 (US Platz 1, UK Platz 4, D Platz 15)
  • Peek-A-Boo 1967 (UK Platz 7)
  • Finchley Central 1967 (UK Platz 11)
  • The Green Street 1967 (UK Platz 37)
  • The Bonnie And Clyde 1968

Einzelnachweise

  1. Pete Frame: Rockin' Around Britain: Rock'n'roll Landmarks of the UK and Ireland, 1999
  2. Paul Simpson: The Rough Guide to Cult Pop, 2003, S. 191 ([1])
  3. Auch in seiner offiziellen Künstlerbiografie gibt Carter an, Winchester Cathedral eingesungen zu haben. Das 2007 bei RPM Records erschienene Album Winchester Cathedral mit dem Gesamtwerk der New Vaudeville Band enthält zusätzlich als Track 33 eine von von John Carter gesungene Demoaufnahme von Winchester Cathedral.
  4. http://www.45-rpm.org.uk/dirn/newv.htm
  5. [Frank und Ingrid Laufenberg: Frank Laufenbergs Hit-Lexikon des Rock und Pop (in drei Bänden); Berlin: Ullstein, 2007; ISBN 978-3-548-36920-4]
  6. [Das große Oldie Lexikon, Bastei-Lübbe, 1991 ISBN 3-404-60288-9]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • New Vaudeville Band — The New Vaudeville Band est un groupe musical crée par le parolier Geoff Stephens (en) (né le 1er octobre 1934 à New Southgate, North London) en 1966 pour enregistrer sa nouvelle composition Winchester Cathedral , une chanson… …   Wikipédia en Français

  • The New Vaudeville Band — was a group created by songwriter Geoff Stephens (born 1 October 1934, New Southgate, North London) in 1966 to record his novelty composition Winchester Cathedral , a song inspired by the dance bands of the 1920s and a Rudy Vallee megaphone style …   Wikipedia

  • The New Vaudeville Band — war eine britische Band, die 1966 vom Songwriter Geoff Stephens gegründet wurde. Sie wurden vor allem durch ihr Lied Winchester Cathedral bekannt. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Mitglieder 3 Diskografie / Singles …   Deutsch Wikipedia

  • New Westminster — This article is about the Canadian city. For other uses of the term New Westminster , see New Westminster (disambiguation). New Westminster   City   City of New Westminster …   Wikipedia

  • New York's Village Halloween Parade — is an annual holiday parade and street pageant presented the night of every Halloween (October 31) in New York City’s Greenwich Village. Stretching more than a mile, this cultural event draws two million spectators, fifty thousand costumed… …   Wikipedia

  • New Orleans Rhythm Kings — The New Orleans Rhythm Kings in 1922. Left to right: Leon Roppolo, Jack Pettis, Elmer Schoebel, Arnold Loyacano, Paul Mares, Frank Snyder, George Brunies. The New Orleans Rhythm Kings (nicknamed NORK) were one of the most influential jazz bands… …   Wikipedia

  • New Orleans Rhythm Kings — Die New Orleans Rhythm Kings (NORK) waren eine 1923 bis 1925 bestehende Jazz Band, gegründet von weißen Musikern aus New Orleans in Chicago, die einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Chicago Jazz hatte. Der Name entstand 1923 für… …   Deutsch Wikipedia

  • Vaudeville Blues — Der Vaudeville Blues oder auch „klassische Blues“ ist ein am Jazz orientierter Blues Stil der 10er und frühen 20er Jahre des 20. Jahrhunderts. Er entstand vornehmlich im Umfeld urbaner Vaudeville Theater und Minstrel shows. Der „klassische Blues“ …   Deutsch Wikipedia

  • Vaudeville-Blues — Der Vaudeville Blues oder auch „klassische Blues“ ist ein am Jazz orientierter Blues Stil der 10er und frühen 20er Jahre des 20. Jahrhunderts. Er entstand vornehmlich im Umfeld urbaner Vaudeville Theater und Minstrel Shows. Der „klassische Blues“ …   Deutsch Wikipedia

  • New Variety — The New Variety was a Chicago based cabaret produced by Thom Goodman and Richard O’Donnell in the 1990s. It was a fast paced, ever changing volley of acts that included award winning jugglers, fire eaters, stand up comedy, singers, musicians, and …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”