SGB3

SGB3
Basisdaten
Titel: Drittes Buch Sozialgesetzbuch
- Arbeitsförderung -
Abkürzung: SGB III
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Rechtsmaterie: Sozialrecht
FNA: 860-3
Datum des Gesetzes: 24. März 1997
(BGBl. I S. 594, 595)
Inkrafttreten am: 1. Januar 1998
Letzte Änderung durch: Art. 3 G vom 28. März 2009
(BGBl. I S. 634, 640)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
1. Januar 2012
(Art. 11 G vom 28. März 2009)
Bitte beachten Sie den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung.

Das Dritte Buch Sozialgesetzbuch (SGB III) regelt das deutsche Arbeitsförderungsrecht. Es ist Nachfolger des Arbeitsförderungsgesetzes, das bis zum 31. Dezember 1997 das Arbeitsförderungsrecht regelte.

Das SGB III umfasst sämtliche Leistungen und Maßnahmen zur Arbeitsförderung. Es ist damit die Grundlage für die Arbeit der Bundesagentur für Arbeit und der Arbeitsagenturen. Das Sozialgesetzbuch III enthält zudem Regelungen zur Arbeitslosenversicherung. Die Leistungen werden dabei in die drei großen Bereiche Leistungen an Arbeitnehmer, Leistungen an Arbeitgeber sowie Leistungen an Träger unterteilt.

Literatur

  • Klaus Niesel: Sozialgesetzbuch Arbeitsförderung (SGB III). Kommentar. 3. Auflage. Verlag C. H. Beck, München 2005, ISBN 3406529259.
  • Dörte Nielandt: Das SGB III als Konfliktfeld von Sozial- und Wettbewerbsrecht. Berliner Wissenschafts-Verlag, 2006, ISBN 3830511531.

Weblinks

Bitte beachte den Hinweis zu Rechtsthemen!

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”