SchöKön 1–2

SchöKön 1–2
kkStB 493 / ČSD 300.3
Nummerierung: kkStB 493.01–02, ČSD 300.301–302
Anzahl: 2
Hersteller: Lokomotivfabrik der StEG
Baujahr(e): 1911
Ausmusterung: 1926
Achsformel: C n2t
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Puffer: k.A.
Höhe: k.A.
Breite: k.A.
Fester Radstand: 2.900 mm
Gesamtradstand: 2.900 mm
Leermasse: 22,0 t
Dienstmasse: 30,0 t
Reibungsmasse: 27,4 t
Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h
Treibraddurchmesser: 840 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 310 mm
Kolbenhub: 420 mm
Kesselüberdruck: 13
Rostfläche: 1,40 m²
Strahlungsheizfläche: 5,5 m²
Rohrheizfläche: 68,9 m²
Verdampfungsheizfläche: 74,4 m²
Wasservorrat: 4,0 m³
Brennstoffvorrat: 1,5 m³
Bremse: Vakuumbremse
Zugheizung: Dampfheizung

Die kkStB 493 war eine Tenderlokomotivreihe der k.k. Staatsbahnen Österreichs, deren Lokomotiven für die Lokalbahn SchönbrunnWitkowitzKönigsberg beschafft wurden.

Die beiden kleinen Lokomotiven waren zwar modern gestaltet, unterschieden sich aber ziemlich von allen anderen Lokalbahnlokomotiven. Auffallend ist auch die geringe Höchstgeschwindigkeit. Sie wurden von der Lokomotivfabrik der StEG 1911 geliefert. Die Maschinen gehörten der Lokalbahn Schönbrunn–Witkowitz–Königsberg, auf deren Rechnung die kkStB den Betrieb führte. Sie erhielten die kkStB-Bezeichnung 493.01–02.

Nach dem Ersten Weltkrieg kamen sie zur ČSD, die ihnen die Reihe 300.3 zuordnete, sie aber schon 1926 ausmusterte.

Literatur

  • Verzeichnis der Lokomotiven, Tender, Wasserwagen und Triebwagen der k. k. österreichischen Staatsbahnen und der vom Staate betriebenen Privatbahnen nach dem Stande vom 30. Juni 1917, 14. Auflage, Verlag der k. k. österreichischen Staatsbahnen, Wien, 1918
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Helmut Griebl, ČSD-Dampflokomotiven, Teil 2, Verlag Slezak, Wien, 1969
  • Johann Stockklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich, Verlag Slezak, Wien, 1979, ISBN 3-900134-41-3

Wikimedia Foundation.

Нужен реферат?

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”