Smelchak

Smelchak

Die Smeltschak (russisch Смельчак) ist eine mörserverschossene präzisionsgelenkte Mörsergranate aus russischer Produktion. Der GRAU-Index lautet 1K113.

Entwicklung

Die Systementwicklung beim Hersteller „Ametech“ in Moskau begann Anfang der 1980er Jahre. Das System kam Testweise während der sowjetischen Invasion Afghanistans zum Einsatz und hat sich dort als äußerst effektiv erwiesen. Offiziell eingeführt wurde Smeltschak Mitte der 1990er Jahre.

Technik

Die Smeltschak wird aus herkömmlichen 240-mm-Mörsern verschossen, wie sie auch bei der Selbstfahrlafette 2S4 Tjulpan Verwendung findet. Die Treibladung schießt die Waffe aus dem Geschützrohr. Unmittelbar nach dem Verlassen des Rohres entfalten sich die Stabilisierungs- und Lenkflügel. Die Granate folgt nun einer ballistischen Flugbahn. Beim Zielanflug steuert sie automatisch zu dem durch einen Laser markierten Zielpunkt. Das Ziel muss durch einen vorgeschobenen Artilleriebeobachter für 5 bis 15 Sekunden kontinuierlich mit einem Laser beleuchtet (markiert) werden. Da verschiedene Laserfrequenzen benutzt werden können, können auch mehrere Smeltschak gleichzeitig verschiedene Ziele bekämpfen. Ebenso können mehrere Smeltschak auf ein einzelnes Ziel verschossen werden.

Technische Daten

System 1K113 Smeltschak
Länge 1,63 m
Rumpfdurchmesser 240 mm
Gewicht 134,2 kg
Sprengkopf 32,5 kg Splittergefechtskopf
Zünder Aufschlagszünder
Einsatzreichweite 9.200 m
Lenksystem Laser-Zielsuchlenkung

Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”