Snel

Snel
Willebrord Snel

Willebrord van Roijen Snell (* 1580 in Leiden, Niederlande; † 30. Oktober 1626 ebd.; auch Snel van Royen oder Snellius), war ein niederländischer Astronom und Mathematiker. Er ist bekannt für die Entwicklung des optischen Brechungsgesetzes, nach ihm als snelliussches Brechungsgesetz bezeichnet. Er gebrauchte den Namen Snellius für wissenschaftliche Veröffentlichungen.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Snell studierte in Leiden Rechte, zog dann aber durch mehrere europäische Länder um Mathematik und Astronomie an der Universität Leiden zu studieren. 1602 wandte er sich nach Paris und schloss seine Studien 1607 ab. In Leiden folgte er 1613 seinem Vater Rudolph Snel (1546–1613) als Professor für Mathematik an der dortigen Universität. 1615 entwickelte er mit der Triangulation eine neue Methode, den Umfang und den Radius der Erde zu ermitteln, welche er in seinem 1617 veröffentlichtem Werk Eratosthenes Batavus beschrieb. Ebenso verbesserte er die Exhaustionsmethode zur Berechnung der Kreiszahl π.

In seinem Tiphys batavus, veröffentlicht 1624, beschäftigte er sich mit dem Problem der Meridianeinteilung und den daraus resultierenden Folgen für die Navigation. Er schrieb zudem zahlreiche weitere Werke über Mathematik, Astronomie und Landesvermessung. Snell veröffentlichte eine Lösung zur Pothenotsche Aufgabe, der Aufgabe des ebenen Rückwärtsschnitts.

Die Königlich Niederländische Marine hat ein hydrographisches Vermessungsschiff, die Hr. Ms. Snellius (A802), nach ihm benannt.

Schriften

  • Descriptio cometae, qui anno 1618 mense Novembri primum effulsit,[1] Verlag Elzevir, Leiden 1619

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Original der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • snel — snel·len; snel·ly; …   English syllables

  • snel- — *snel germ.?, Verb: nhd. schnellen; ne. jerk (Verb), toss (Verb); Hinweis: s. *snella ; Literatur: Falk/Torp 522 …   Germanisches Wörterbuch

  • SNEL — Société nationale d électricité (RDC) La Société nationale d électricité (SNEL) est la compagnie d électricité de la République démocratique du Congo. Voir aussi Liens internes barrages d Inga Liens externes …   Wikipédia en Français

  • Snel — Société nationale d électricité (RDC) La Société nationale d électricité (SNEL) est la compagnie d électricité de la République démocratique du Congo. Voir aussi Liens internes barrages d Inga Liens externes …   Wikipédia en Français

  • Snel — This interesting and unusual surname is of Anglo Saxon origin, and is derived from a nickname for a brisk or active person, from the Middle English (1200 1500) snell , quick, lively, in part representing a survival of the Olde English pre 7th… …   Surnames reference

  • snél — see snægl …   Old to modern English dictionary

  • snel — senale, grembiule …   Dizionario Materano

  • snel — esesi …   Woordenlijst Sranan

  • Willebrord Snel van Royen — Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Société nationale d'électricité (SNEL) — is the national electricity company of the Democratic Republic of the Congo. Its head office building is located in the district of La Gombe in the capital city, Kinshasa. SNEL operates the Inga Dam facility on the Congo River, and also operates… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”