Subway To Sally

Subway To Sally
Subway to Sally
Subway to Sally, Stahnsdorf 2007.
Subway to Sally, Stahnsdorf 2007.
Gründung Frühjahr 1990
Genre Mittelalter-Rock, Folk Metal
Website subwaytosally.com
Gründungsmitglieder
Gitarre, Gesang Bodenski(Michael Boden)
Gitarre, Gesang „Simon“ (Michael Simon)
Gitarre Ingo Hampf
Violine „Frau Schmitt“ (Silke Volland)
Trompete Coni (bis 1991)
Bass „Sugar Ray“ (Silvio Runge)
Schlagzeug Guido (bis 1991)
Aktuelle Besetzung
Gesang, Marktsackpfeife, Great Highland Bagpipes, Schalmei, Barockoboe, Blaswandler, Tin Whistle Eric Fish(Eric Hecht, seit 1991)
Akustikgitarre, Gesang, Drehleier Bodenski(Michael Boden)
Akustikgitarre, Gesang, E-Trumscheit „Simon“ (Simon Levko)
elektrische Gitarre, Laute, Mandoline Ingo Hampf
Violine, Viola „Frau Schmitt“ (Silke Volland)
Bass „Sugar Ray“ (Silvio Runge)
Schlagzeug, Percussion „Simon Michael“ (Simon Michael Schmitt, seit 2005)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug Jörg B. (1991)
Schlagzeug T.W. (1991–1997)
Schlagzeug David Pätsch (1997–2004)

Subway to Sally ist eine 1990 gegründete Gruppe aus Potsdam und Umgebung, erst mit Folk-, später auch mit Metaleinflüssen. Auf dem ersten Album befinden sich noch viele englischsprachige Texte, später kamen lateinische und auch gälische hinzu und inzwischen verwendet die Band ausschließlich deutschsprachige Texte. Die Entstehung des Bandnamens wird folgendermaßen erklärt: die Bar, in der sich die Band immer traf, hieß Sally's. Das sei jedoch eine Unwahrheit, die Eric Fish so oft erzählt habe, dass er sie inzwischen selbst glaube, so er im offiziellen Forum der Band. Der Name rührt von einem der ersten Lieder der Band, Down the Line, her, bei dem es um eine weibliche Person namens Sally geht, die als Metapher für das Lebensziel steht.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Subway to Sally beim Sundstock Open Air 2005

Michael Simon (Simon) und Michael Boden (Bodenski) kannten sich bereits seit 1980 aus der Schule, dort gründeten sie zusammen mit zwei weiteren Mitschülern die Schülerband Zweieck. Während Bodenski bei der NVA Wehrdienst leistete, war die Gruppe nicht vollständig. Nach seiner Rückkehr wollten die beiden anderen Mitglieder die Band nicht mehr reaktivieren. Simon und Bodenski trafen nun auf Ingo, Silvio Runge (Sugar Ray) und Guido, die eigentlich in deren Band Katzengold spielten. Simon, Bodenski, Silvio und Guido gründeten zusammen Bodenski Beat. Ingo, der zu dieser Zeit bei der NVA war, kam später wieder hinzu.

An einem Abend 1990 beschlossen die Fünf dann ein oder zwei Folkmusiker zu engagieren. Das Projekt nannten sie Subway to Sally (Sally wird im Lied Down the line als helles Licht am Ende eines langen Tunnels beschrieben). Sie nahmen die Geigerin Silke Volland (Frau Schmitt) und Trompeterin Coni auf. Am 15. September 1990 gaben sie ihr erstes Konzert. Coni verließ die Band nach kurzer Zeit, da sie schwanger war. Später kam Eric Hecht (Eric Fish) als Sackpfeifer hinzu, der seit dem zweiten Album auch der Sänger ist.

Die Entwicklung vom ersten Album Album 1994 zu Engelskrieger ist enorm, bereits seit MCMXCV gibt es keine englischen Liedtexte mehr. Seit Engelskrieger traten elektronische Instrumente in den Vordergrund. Auf dem Album Nord Nord Ost scheint wieder ein gewisser Wandel eingetreten zu sein. Nach dem Wechsel von Universal zu Nuclear Blast kehrten Subway wieder ein Stück weit zu den Wurzeln zurück. Nord Nord Ost stellt bisher auch den größten kommerziellen Erfolg der Band dar. Das Album stieg in der ersten Woche nach Veröffentlichung auf Platz 5 der offiziellen Media-Control-Albumcharts ein.

Zu ihrer erfolgreichen Akustiktour veröffentlichten sie Mitte November eine Live-CD bzw. -DVD, Nackt, auf der auch wieder viel Bonusmaterial zu finden ist. Unterstützt wurden sie durch B. Deutung, ein ehemaliges Mitglied der Folk-/Punkrockband The Inchtabokatables, der sie am Cello verstärkte. Die Nackt-Tour wurde im April 2007 aufgrund des großen Erfolges mit der Nackt-II-Konzertreihe fortgesetzt, die eine Zugabe-Tour darstellte und dieselben Lieder beinhaltete.

Das Studioalbum Bastard ist am 19. Oktober 2007 bei Nuclear Blast erschienen. Das Album wurde vom Musikmagazin Metal Hammer zum Album des Monats November 2007 gewählt. Mit Meine Seele brennt und Auf Kiel spielte die Band bereits vor der Veröffentlichung zwei Stücke aus dem Album auf verschiedenen Festivals. Einige Tage vor dem Erscheinen des Albums wurden auf der offiziellen Homepage die Songtexte und kurze Musikausschnitte von allen Tracks der CD veröffentlicht. Am 28. September 2007 veröffentlichten sie die erste Singleauskopplung zum kommenden Album, eine Doppel-A-Seiten-Single, die mit den Namen der beinhaltenden Songs betitelt wird: Umbra / Tanz auf dem Vulkan, diese ist ausschließlich online zu bekommen. Am 28. Dezember 2007 wurde in Dresden im Alten Schlachthof ein Konzert der Bastard-Tour aufgenommen, welches im September 2008 als DVD mit dem Namen Schlachthoferschien.

Die Band trat am 14. Februar 2008 für das Bundesland Brandenburg beim Bundesvision Song Contest in Hannover an. Sie belegten mit dem auf Bastard veröffentlichten Song Auf Kiel den 1. Platz. Unabhängig vom Plattenlabel veröffentlichte die Band am 4. März eine Compilation der beiden Erfolgsalben Herzblut & Engelskrieger.

Ende Januar 2009 beschied ihr Plattenlabel Nuclear Blast, aufgrund des kommerziellen Erfolges des Covers der Band Eisblume ihres Songs Eisblumen das Original als unabhängige Online-Single noch einmal zu veröffentlichen. Dazu wurde auf Youtube ein Video veröffentlicht, aus dem Konzertmitschnitt der Schlachthof DVD, mit dem Ton der originalen Studioversion untermalt.

Subway to Sally, Tourneeauftakt "Kreuzfeuer", April 2009 in Bielefeld.

Das aktuelle Album der Band heißt Kreuzfeuer und ist am 27. März 2009 erschienen. In der traditionellen Weihnachtstournee wurde bereits das Stück Besser, du rennst daraus gespielt. Dieses wurde am 6. März 2009 als Single veröffentlicht[1]. Einige Tage vor dem Erscheinen des Albums wurden auf der offiziellen Homepage, wie bereits beim Album Bastard, kurze Musikausschnitte von allen Tracks der CD veröffentlicht. Die Band setzt auf diesem Album ihre musikalische Entwicklung konsequent fort und lässt damit die traditionellen Instrumente weiter in den Hintergrund rücken. In einer ersten Rezension heißt es:

„Die Riffs und Melodien wirken allesamt durchdacht und gehen dem Hörer direkt ins Ohr, allerdings fokussiert sich die Band stark auf die Rock-Elemente ihrer Musik – und vernachlässigt die traditionelle Instrumentierung mehr denn je.“

Eike Frommeyer im Review zu Kreuzfeuer auf The-Pit.de[2]

Am 24. April 2009 veröffentlichte die Band eine Compilation des Live-Albums Schrei! und der Subway To Sally Live-DVD unter dem Namen Schrei/ Engelskrieger in Berlin.[3]

Am 16. April startete die Band ihre landesweite Kreuzfeuertour im Bielefelder Ringlokschuppen, welche am 08.08 mit einem Auftritt auf dem M'era Luna Open Air in Hildesheim ihr Ende finden wird. Als Vorband werden über die gesamte Tournee Mono Inc. agieren.

Deutsche Lyrik und das Mittelalter

Letztendlich ist der lyrische Stil ein wichtiger Teil des Erfolgsrezeptes der Band. Texter Bodenski, studierter Germanist und Mitglied der Celler Schule, setzt seit dem Album MCMXCV auf deutsche, teils altertümlich wirkende Texte, die reich an Metaphern sind. Gepaart mit den Inhalten früherer Alben, in denen kleine Hexen nach François Villon, mystische Schwestern, Vagabunden und andere verwegene Gestalten vorkamen, entstand schnell der Stempel Mittelalter-Metal. Doch in Interviews wehrte sich die Band dagegen, und deutete auf die Folkvergangenheit. Das Mittelalter war denn auch spätestens mit dem Album Engelskrieger passé, auf dem Bodenski überwiegend Missstände der heutigen Zeit thematisierte. Nord Nord Ost führt von dort wieder ein Stück zu den Themen der älteren Alben zurück.

Diskografie

[4]

[5] [6] [7]

Studioalben

Konzertalben

  • 2000: Schrei! (Live-CD, BMG Ariola, mit CD-ROM Datentrack)
  • 2006: Nackt (Live-CD der Akustik Tour, Nuclear Blast)
  • 2008: Schlachthof (Live-CD der Bastard Tour, Nuclear Blast)

Kompilationen

  • 2001: Die Rose im Wasser (BMG Ariola; Best-of, herausgegeben vom Label und nicht der Band; erscheint daher nicht in der offiziellen Diskografie)
  • 2008: Engelskrieger Deluxe Edition (ALIVE; Compilation, enthält die beiden laut Band erfolgreichsten Alben Herzblut & Engelskrieger)
  • 2008: MCMXCV / Foppt den Dämon

Singles

  • 1996: Von Teufeln, Narren, Räubern & Piraten (Stars in the Dark; Promo)
  • 1997: Zu spät (BMG Ariola; Promo)
  • 1999: Henkersbraut (BMG Ariola; Promo)
  • 2001: Veitstanz (Island Mercury; Promo)
  • 2003: Falscher Heiland (Island Mercury)
  • 2003: Unsterblich (Motor Music)
  • 2005: Sieben (Nuclear Blast)
  • 2005: Seemannslied (Nuclear Blast; Promo)
  • 2005: Eisblumen (Nuclear Blast; Promo)
  • 2007: Umbra / Tanz auf dem Vulkan (Nuclear Blast; Online Only)
  • 2008: Auf Kiel (Nuclear Blast)
  • 2009: Eisblumen (Nuclear Blast; Online Only; Re-Release)
  • 2009: Besser du rennst (Nuclear Blast; Online Only)

DVD

  • 2003: Live (Doppel-DVD, Motor Music)
  • 2006: Nackt (Live-DVD der Akustik Tour, Nuclear Blast, nur zusammen mit der Live-CD erhältlich)
  • 2008: Schlachthof (Live-DVD der Bastard Tour, Nuclear Blast)

Sonstige Veröffentlichungen

Neben den aufgeführten Liedern, die auf Alben oder als Single veröffentlicht wurden, existieren noch weitere, weniger bekannte Titel von oder mit Beteiligung von Subway to Sally. Diese sind entweder als B-Seite auf Single-CDs oder in anderer Form veröffentlicht worden.

  • Amazing Grace – Ein Instrumentalstück, das während einiger Konzerte im Jahre 1998 von der Band gespielt und nur durch ein illegales Bootleg vermarktet wurde.
  • Horo – Ein Chorgesang, der von der Band nur live praktiziert wird, dessen Text traditionell irischer Herkunft ist. Dieser ist nur durch die Konzertmitschnitte der Live-Alben (bzw. DVDs) Schrei! & Nackt im Handel erhältlich.
  • Kaltes Herz – Erschienen auf der Single Sieben (18. Juli 2005)
  • Jericho – Hierbei handelt es sich um ein Instrumentalstück, das ebenfalls auf der Single Sieben erschienen ist. Es wurde jedoch für das Lied Das Rätsel II, das wiederum auf dem Album Nord Nord Ost zu finden ist, in der Grundmelodie weiterverwendet. Nur das Trompetensolo zu Beginn (sowie gegen Ende), das an die „Trompeten von Jericho“ erinnern soll, wurde nicht in den Albumsong integriert.
  • Finster, Finster – Im Jahr 2006 nahm Subway to Sally für das Edgar-Allan-Poe-Hörbuch „Visionen“ ein Lied auf. Der Titel lautet „Finster, Finster“ und steht in Verbindung zum Werk „Der Rabe“ von Poe. Dieses Lied ist bisher ausschließlich auf dieser CD zu hören und sonst nicht erhältlich.
  • Vergebung – Ein aus der Produktion des Albums Bastard stammendes Lied, das jedoch aus unbekannten Gründen nicht seinen Platz auf dem Album fand. Jedoch lässt sich vermuten, dass die Band zu der Zeit davon ausging, es sei rein von der Thematik her betrachtet ein unpassendes Stück. Es wurde letztendlich auf Eric Fishs Soloalbum Gegen den Strom veröffentlicht.
  • Stimmen – Erschienen auf der Single Auf Kiel (1. Februar 2008)

Remixes

  • Sie steuerten zum Computerspiel Dark Project 2 eine abgewandelte Version des Stückes Accingite Vos vom Album Herzblut bei.
  • Auf der 2003 veröffentlichten Unsterblich-Single erschien eine neuartige Version des bereits auf dem Album Herzblut veröffentlichten Liedes Wenn Engel hassen. Diese wurde schlicht und einfach mit Wenn Engel Hassen 2003 betitelt.
  • Einen Remix steuerten sie 2004 dem Lied Winterborn der Band The Crüxshadows bei. Dieser ist auf deren Album Fortress in Flames zu hören.

Videografie

  • 1994: Where Is Lucky?
  • 1995: Grabrede
  • 1996: Sag dem Teufel
  • 2003: Unsterblich
  • 2005: Sieben
  • 2009: Besser du rennst

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nuclear Blast: Veröffentlichung von Besser, du rennst
  2. Eike Frommeyer: Rezension zu Kreuzfeuer auf The-Pit.de, abgerufen am 5. Februar 2009)
  3. Schrei/ Engelskrieger in Berlin Schrei/ Engelskrieger in Berlin
  4. a b c d musicline.de: Subway To Sally in den deutschen Singlecharts
  5. a b c d e f g h i j k musicline.de: Subway To Sally in den deutschen Albumcharts
  6. a b c d e austriancharts.at: Subway To Sally in der österreichischen Hitparade
  7. a b hitparade.ch: Subway To Sally in der Schweizer Hitparade

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Subway to Sally — Datos generales Origen Postdam, Alemania …   Wikipedia Español

  • Subway to sally — Pays d’origine   …   Wikipédia en Français

  • Subway to Sally — Pays d’origine  Al …   Wikipédia en Français

  • Subway to Sally — Subway to Sally …   Deutsch Wikipedia

  • Subway to Sally — Infobox musical artist Name = Subway To Sally Img capt = Subway to Sally on Sundstock Open Air 2005 Landscape = Yes Background = group or band Origin = Potsdam, Germany Genre = Folk metal Mittelalter rock Industrial metal Years active = 1990… …   Wikipedia

  • Schrei! (Subway to Sally) — Schrei! Livealbum von Subway to Sally Veröffentlichung 2000 Label BMG/Ariola Format CD …   Deutsch Wikipedia

  • Bastard (album de Subway To Sally) — Bastard est le neuvième album studio du groupe Subway to Sally, sorti en 2007. Liste des chansons Meine Seele Brennt 4:18 Puppenspieler 3:51 Auf Kiel 4:04 Umbra 3:58 Voodoo 3:57 Wehe Stunde 3:52 Die Trommel 3:51 Unentdecktes Land 3:08 Hohelied… …   Wikipédia en Français

  • Sally — might mean any of the following:Objects*A tufted woollen part of a bellrope, used to provide grip when ringing a bell *Sally rod, a club whose name apparently derived from the willow s botanical name salixNames*As a female name, originally a… …   Wikipedia

  • Subway — bezeichnet: allgemein eine U Bahn, speziell die New York Subway einen preisgekrönten Film von Luc Besson, siehe Subway (Film) eine Schnellrestaurantkette, siehe Subway (Schnellrestaurant) die Kurzform für die Band Subway to Sally eine Hardrock… …   Deutsch Wikipedia

  • SVBWAY TO SALLY — Subway to Sally Subway to Sally, Stahnsdorf 2007. Gründung Frühjahr 1990 Genre Mittelalter Rock, Folk Metal Website …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”