Taipei Rapid Transit System

Taipei Rapid Transit System
Taipei Metro Train arriving.ogg
Video
Die Station Ximen des MRT

Mass Rapid Transit (MRT, chin. 台北捷運, Táiběi Jiéyùn) ist die Bezeichnung für das U-Bahn-Netz in Taipeh, der Hauptstadt Taiwans. Die Strecken werden unterirdisch, auf Grund sowie auf Stelzen geführt. Der Betrieb der MRT liegt in der Verantwortung der Taipei Rapid Transit Corporation (TRTC).

Inhaltsverzeichnis

Streckenführung

Liniennetz der Metro Taipeh (Stand 2007, es fehlt die östliche Verlängerung der blauen Linie nach Nangang)

Danshui-Xindian-Linie

Die wichtigste Nord-Süd-Linie setzt sich zusammen aus der 22,8 km langen ■ roten Danshui-Linie, die von der Station C.K.S. Memorial Hall im Zentrum Taipehs über den Hauptbahnhof nach Danshui im Nordwesten führt, und der sich südlich anschließenden 10,3 km langen ■ grünen Xindian-Linie, die das Zentrum Taipehs mit dem südlichen Vorort Xindian verbindet.

Die Züge verkehren durchgängig auf der Gesamtstrecke Danshui-Xindian und halten an 30 Stationen. Davon liegen drei auf dem Gebiet der Gemeinde Danshui, vier in Xindian und die übrigen 23 in Taipeh. Jeder zweite Zug auf der roten Linie fährt im Süden weiter auf der ■ orangenen Linie nach Nanshijiao und endet im Norden in Beitou (vgl. Abschnitt Zhonge-Linie).

Die Danshui-Linie, die im Stadtzentrums von Taipeh unterirdisch und nördlich davon entlang der Trasse einer ehemaligen Eisenbahnstrecke oberirdisch verläuft, ist seit 1998 in Betrieb, die unterirdisch verlaufende Xindian-Linie seit 1999.

Zweiglinien der Danshui-Xindian-Linie

Zhonghe-Linie

Die 5,5 km ■ orangene Zhonghe-Linie zweigt an der Station Guting im Süden Taipehs von der Xindian-Linie ab und führt in die südwestlichen Vororte Yonghe und Zhonghe. Die 1998 eröffnete unterirdisch verlaufende Strecke hat fünf Stationen, von denen eine (Guting) in Taipeh, eine in Yonghe, eine an der Stadtgrenze zwischen Yonghe und Zhonghe und zwei weitere in Zhonghe liegen. Die Züge verkehren von der Endstation Nanshijiao in Zhonge über Guting weiter auf der roten Linie durchgängig bis Beitou im Nordwesten Taipehs.

Xinbeitou-Linie

Die 1997 eröffnete 1,2 km lange oberirdische Xinbeitou-Linie zweigt in Beitou von der Danshui-Linie ab. Die Züge pendeln zwischen den in Taipeher Bezirk Beitou liegenden zwei Stationen Beitou und Xinbeitou.

Xiaonanmen-Linie

Die 2000 eröffnete 1,6 km lange unterirdische Xiaonanmen-Linie stellt im Zentrum Taipehs eine Querverbindung zwischen der Danshui-Xindian-Linie und der in Ost-West-Richtung verlaufenden ■ blauen Linie dar. Die Züge pendeln zwischen den Stationen C.K.S. Memorial Hall und Ximen und halten dabei noch an einer Zwischenstation (Xiaonanmen).

In einer künfitigen Ausbaustufe des Metro-Netzes ist die Xiaonanmen-Linie als Fortsetzung der ■ grünen Xindian-Linie vorgesehen. Sie soll dann über Ximen hinaus nach Nordosten fortgesetzt werden.

Xiaobitan-Linie

Die 2004 eröffnete 1,9 km lange Xiaobitan-Linie in Xindian verbindet die unterirdische Station Qizhang an der ■ grünen Linie mit der oberirdischen Station Xiaobitan.

Blaue Linie

Die in mehreren Schritten zwischen 1999 und 2008 eröffnete komplett unterirdisch verlaufende ■ blaue Linie ist die wichtigste Ost-West-Strecke der Metro-Netzes. Sie verbindet den Bezirk Nangang im Osten Taipehs mit den südwestlichen Vororten Banqiao und Tucheng. Die durchgängig verkehrenden Züge halten an 21 Stationen, von denen 13 in Taipeh, fünf in Banqiao und drei in Tucheng liegen. Ein Teil der Züge endet in der Station Far Eastern Hospital in Banqiao und fährt nicht weiter nach Tucheng.

Umsteigen zur ■ roten Linie ist am Hauptbahnhof Taipeh möglich, zur ■ braunen Muzha-Linie an der östlich gelegenen Station Zhongxiao-Fuxing und zur Xiaonanmen-Linie an der westlich gelegenen Station Ximen.

Im Jahr 1999 wurde die 18,3 km lange Bannan-Linie (von Banqiao-Nangang) zwischen den Stationen Xinpu in Banqiao und Kunyang im Bezirk Nangang als erster Abschnitt der blauen Linie eröffnet. Die 5,5 km lange Tucheng-Linie als südwestliche Verlängerung von Xinpu zur heutigen Endstation Yongning in Tucheng wurde 2005 fertig gestellt, 2008 kam als östliche Verlängerung der 1,5 km lange Abschnitt zwischen Kunyang und dem Bahnhof Nangang dazu.

Im Bau ist eine Fortsetzung der blauen Linie um jeweils eine Station nach Osten und nach Südwesten.

Muzha-Linie

Die 1996 eröffnete 10,9 km lange ■ braune Muzha-Linie verläuft in Nord-Süd-Richtung weitgehend östlich parallel zum südlichen Abschnitt der Danshui-Xindian-Linie. Sie verläuft zwischen der nördlichen Endstation Zhongshan Junior High School nahe des Flughafens Songshan und der Station Taipeh Zoo im südöstlichen Stadtteil Muzha und kreuzt die ■ blaue Linie an der Station Zhongxiao-Fuxing. Alle 12 Stationen der braunen Linie befinden sich auf dem Gebiet der Stadt Taipeh.

Im Gegensatz zu den als Hochlast-Systeme ausgelegten übrigen Linien ist die Muzha-Linie als Mittellast-System ausgelegt. Mit Ausnahme eines Tunnels, der einen Bergrücken durchquert, verläuft sie oberirdisch aufgeständert.

Eine Fortsetzung der braunen Linie nach Nordosten über den Flughafen Songshan hinaus nach Neihu und Nangang ist gegenwärtig im Bau und soll im Laufe des Jahres 2009 eröffnet werden. An der neuen Endstation Nangang Exhibition Center soll sie dann auf die blaue Linie treffen.

Betrieb

Die Bahn kann täglich von 06:00 Uhr bis Mitternacht benutzt werden. Es existieren keine Nachtzüge.

Der Zugang zu den Bahnsteigen ist durch Sperren gesichert. Für eine einzelne Fahrt wird an Automaten am Abgangsbahnhof ein RFID-Plastikchip erworben. Die Sperre wird durch Auflegen des Chips auf ein Sensorfeld geöffnet. Am Zielbahnhof wird der Chip in einen Schlitz eingeworfen, um die Sperre zu öffnen. Innerhalb des gesicherten Bereiches befinden sich Automaten zur nachträglichen Aufzahlung. Alternativ kann eine wiederaufladbare Dauerkarte, die Easycard (Hersteller: Philips, Typ: Mifare) benutzt werden, die auch in Stadtbuslinien und einigen - seltenen - Taxis gilt. Das gleiche System wird für den MRT (Kaohsiung), die Suica-Karte der japanischen Eisenbahngesellschaft JR East, die Octopus-Karte der MTR in Hong Kong und die EZ-link-Karte der MRT in Singapur benutzt.

Die Fahrpreise sind entfernungsabhängig von 20 TWD bis 65 TWD in 5 TWD-Schritten gestaffelt. Es gibt Nachlässe bei der Benutzung der Easycard sowie für Senioren (älter als 65 Jahre), Kinder, Schüler/Studenten, Behinderte und für Gruppen ab 10 bzw. 40 Personen. Zusätzlich wird auch ein Tagesticket zum Preis von 150 TWD angeboten.

Ansagen in den Zügen erfolgen in vier Sprachen, Hochchinesisch, Taiwanisch, Hakka und Englisch. Darüber hinaus werden die Stationen durch Leuchtanzeigen über den Türen auf Chinesisch und Englisch angezeigt. Für die lateinische Umschrift der Stationsnamen wird einheitlich Hanyu Pinyin benutzt.

Die wichtigsten Umsteigebahnhöfe sind der Hauptbahnhof (Taipei Main Station, rote und blaue Linien) und Zhongxiao Fuxing (blaue und braune Linien); dort sind automatische Türen auf den Bahnsteigen aufgestellt, die erst nach dem Halt eines Zuges öffnen. Weitere Umsteigebahnhöfe sind Ximen und C.K.S. Memorial Hall (zur Xiaonanmen-Linie), Guting (derzeit Gabelung von roter zu orangener und grüner Linie, bis zur Fertigstellung der Verlängerungen der roten Linie nach Osten und der orange Linie nach Norden), Beitou (nach Xinbeitou) und Qizhang (nach Xiaobitan). Übergänge zu anderen Verkehrsmitteln sind wiederum der Hauptbahnhof (zur Eisenbahn, zum Intercity-Busterminal von Taipeh und zur Hochgeschwindigkeitsbahn Taiwan High Speed Rail HSR) und Banciao (zum Intercity-Busterminal von Banciao und zur HSR). In unmittelbarer Nähe zu fast allen Stationen halten Stadtbusse.

Ausbau

geplanter Ausbau des Metronetzes

An der Erweiterung mehrerer U-Bahnlinien und der braunen Mittellastlinie sowie an einer neuen Linie zum internationalen Flughafen Taiwan Taoyuan mit Anschluss an das künftige U-Bahnnetz von Taoyuan wird derzeit gebaut. Eines der Hauptziele ist eine bessere Anbindung der östlichen Stadtteile, u.a. des Finanzzentrums um den Taipei 101 und das World Trade Center, des Gewerbegebiets in Neihu und des Messegeländes in Nangang. Dazu gehört auch der Bau der künftigen Endstation der Taiwan High Speed Rail HSR in Nangang. Die U-Bahnstationen werden in offener Bauweise (cut-and-cover) errichtet, während die Tunnel meist gebohrt werden. Außerhalb des Stadtkerns werden die Linien kostengünstig oberirdisch geführt.

Die von Danshui im Norden kommende rote Linie wird südlich des Hauptbahnhofs zum Taipei 101 abzweigen und unter der Xinyi-Straße verlaufen. Von Süden her wird die grüne Xindian-Linie auf der bereits bestehenden Trasse des Xiaonanmen-Abzweigs in Ximen westlich um den Hauptbahnhof herumgeführt und dann dem Verlauf der Nanjing-Straße nach Songshan im Osten folgen. Die orangene Linie aus Nanshijiao im Südwesten wird Guting mit der Songjiang- und Minquan-Straße und nach Unterquerung des Danshui-Flusses mit Xinzhuang im Westen verbinden; ein Abzweig wird nach Luzhou im Nordwesten führen. Die gelbe Ringlinie wird als Mittellastlinie ausgelegt und schlägt im Endausbau einen Ring um Taipeh. Da die Strecke sowohl im Stadtgebiet als auch durch den umgebenden Landkreis Taipeh verläuft, sind verschiedene lokale Genehmigungsbehörden am Prozess beteiligt. [1]

Name Künftige Strecke (engl. Stationsnamen wie von der Betreiberin vergeben) Stationen Fortschritt Eröffnung
■ rote Xinyi-Linie C.K.S. Memorial Hall ↔ World Trade Center ↔ Elephant Mountain 6 38% 2012
■ orange Xinzhuang-Linie Nanshijiao ↔ Guting ↔ Zhongxiao Xinsheng 2 79% 2012
■ orange Xinzhuang-Linie Zhongxiao Xinsheng ↔ Songjiang Nanjing ↔ Daqiao Elementary School 5 79% 2010
■ orange Xinzhuang-Linie Daqiao Elementary School ↔ Sanchong ↔ Huilong 9 79% 2011
■ oranger Luzhou-Abzweig Daqiao Elementary School ↔ Luzhou 5 91% 2010
■ grüne Songshan-Linie Xindian ↔ C.K.S. Memorial Hall ↔ Ximen ↔ Songjiang Nanjing ↔ Taipei Stadium ↔ Songshan 7 27% 2013
■ violette Flughafen-Linie Taipei Main Station ↔ Sanchong 1 33% 2013
■ violette Flughafen-Linie Sanchong ↔ Taiwan Taoyuan Airport ↔ Taoyuan HSR 11 Baubeginn Februar 2009 (noch offen)
■ blaue Nangang-Linie Rtg. Osten Yongning ↔ Taipei Main Station ↔ Nangang ↔ Nangang Exhibition Center 1 92% 2010
■ blaue Tucheng-Linie Rtg. Südwesten Yongning ↔ Dingpu 1 Baubeginn Nov. 2008 2013
Mittellast-Bahnstrecken
■ braune Neihu-Linie Muzha ↔ Zhongxiao Fuxing ↔ Zhongshan Junior High School ↔ Songshan Airport ↔ Neihu ↔ Nangang ↔ Nangang Exhibition Center 12 98% Juni 2009
‣ gelbe Ringlinie, Phase I Dapinglin ↔ Banqiao ↔ TTY Airport Line 14 Baubeginn 2008 2012~2013
‣ gelbe Ringlinie, Phase II Endausbau: Taipei Zoo ↔ Wugu Industrial Park ↔ Neihu 17 in Planung noch offen

Quellen

  1. 臺北市捷運工程局. Stadtverwaltung Taipeh, Abteilung Schnelltransport. Abgerufen am 20.01.2009.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Taipei Rapid Transit System — Infobox Public transit name = Taipei Rapid Transit System (Metro Taipei) imagesize = 100px locale = Metropolitan Taipei transit type = Rapid transit began operation = March 28, 1996 system length = Revenue service : 74.4 km Total : 76.6 km lines …   Wikipedia

  • Rapid transit — This article is about grade separated rail transport. For other uses, see Rapid transit (disambiguation) …   Wikipedia

  • Kaohsiung Mass Rapid Transit — Infobox Public transit name = Kaohsiung Mass Rapid Transit imagesize = 100px locale = Kaohsiung City Kaohsiung County, Taiwan transit type = Rapid transit began operation = March 9, 2008 (Red Line) September 14, 2008 (Orange Line) system length …   Wikipedia

  • Airport Transit System — Overview Type People mover Locale O Hare International Airport, Chicago, Il …   Wikipedia

  • Mass Rapid Transit — The term Mass Rapid Transit may refer to Rapid transit. The name Mass Rapid Transit is used by the following specific rapid transit systems, either as an official name or otherwise: Mass Rapid Transit (Singapore) system in Singapore Kaohsiung… …   Wikipedia

  • Airport Transit System — Une rame de l ATS Airport Transit System est un système de métro sur pneus VAL du modèle 256 entièrement automatisé situé à l aéroport international O Hare à Chicago dans l Illinois. Devenu opérationnel le 27 mai 1993, le système est long de 4,3… …   Wikipédia en Français

  • Taipei Metro — (Taipei Rapid Transit System) Info Locale Taipei and New Taipei …   Wikipedia

  • Taipei Main Station — Infobox Taiwan Station RouteType=Tra Title=台北車站 EngTitle=Taipei Main Station ImageName=Taipei station02.jpg Code=TPE Operator= Line= Taiwan Taoyuan International Airport Access MRT System |Place=Zhongzheng District, Taipei City StartDate=March 2 …   Wikipedia

  • Taipei City Hall Station — Infobox Taiwan Station Title=市政府站 EngTitle=Taipei City Hall Station ImageName=TaipeiCityHall Station Platform Side.jpg Operator=Taipei Rapid Transit System ImageSize=280px Line=Blue Line (Nangang Line) Code=BL13 Place=Taipei City… …   Wikipedia

  • Taipei Metro EMU301 — Infobox EMU name = Taipei Metro EMU301 imagesize = 300px caption = A Taipei Metro C301 on the Danshui Line. Manufacturer = Union Rail Car Partnership 1992 1993 Operator = Taipei Rapid Transit Corporation Formation = 2 x 3 cars per trainset Built …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”