Utría

Utría
Parque Nacional Natural Utría
Mangroven in der Ensenada de Utría
Mangroven in der Ensenada de Utría
Parque Nacional Natural Utría (Kolumbien)
DEC
Lage: Kolumbien, Chocó
Nächste Stadt: Nuquí
Fläche: 54.300 Hektar
Gründung: 1987
Adresse: [1]

Der Parque Nacional Natural Utría ist ein im Jahr 1987 gegründeter kolumbianischer Naturpark. Er erstreckt sich im Departement Chocó an der Pazifikküste zwischen den Ortschaften Nuquí und El Valle auf einer Fläche von 54.300 Hektar bis zu einer Höhe von 1200 m über dem Meer. Der höchste Punkt des Parkes ist der Alto del Buey auf dem auch der Río Baudó entspringt. Das Klima ist bei Temperaturen zwischen 23 und 30°C und einer relativen Luftfeuchte von 80 bis 95 % warm und feucht. An mindestens 300 Tagen pro Jahr regnet es zudem, wobei sich der jährliche Niederschlag auf etwa 10.000 Liter pro Quadratmeter summiert.

Der Park gilt als eine der Gegenden mit der weltweit größten Biodiversität, was wohl der engen Verzahnung von primärem Regenwald und Meeresküste geschuldet ist. Vor allem die Avifauna ist dank zahlreicher Zugvögel mit ca. 270 Arten extrem reich und umfasst auch sehr seltene, endemische Arten wie den Braunmantel-Stirnvogel Psarocolius cassini, den Kerrtinamu Crypturellus kerriae oder die Esmeraldas-Ralle Aramides wolfi. Daneben beherbergt der Naturpark zahlreiche Amphibien - über 140 Froschlurch-Arten, davon etliche endemisch - und ca 70 Reptilien-Arten, von der Oliv-Bastardschildkröte Lepidochelys olivacea bis zur Abgottschlange Boa constrictor. Unter den größeren Landsäugetieren des Parks sind u.a. der Große Ameisenbär Myrmecophaga tridactyla, der Ozelot Felis pardalis sowie der Jaguar Panthera onca zu nennen. Der bekannteste Bereich des Parkes ist die Ensenada de Utría, eine mit einer Länge von ca. 5 km und einer Breite von etwa 500 m schmale und langgestreckte, fjordartige Meeresbucht. Die warme Ensenada wird an den flachen Uferbereichen von Sandstränden und Mangrovensümpfen gesäumt und dient als „Kinderstube“ für sehr viele Meerestiere – imposantestes Beispiel sind wohl Buckelwale (Megaptera novaeangliae), die von Mai bis November die warmen Küstengewässer der Region zur Fortpflanzung aufsuchen und manchmal in der Ensenada mit ihren Babys zu sehen sind. In den Küstengewässern des Parks leben daneben u.a. um die 100 Fischarten und 105 Arten der Krebstiere. Eine weitere ausgesprochene Seltenheit für die kolumbianische Pazifikküste ist ein kleines Korallenriff am Eingang der Ensenada. Dort ist auch die Verwaltung des Naturparks zu finden, wo es zudem in einfachen Hütten Übernachtungsmöglichkeiten für Touristen gibt. Erreichbar ist die Parkverwaltung per Boot von dem etwa 10 km nördlich liegenden El Valle. 5.936387-77.2716527Koordinaten: 5° 56′ 11″ N, 77° 16′ 18″ W

Quellen



Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Utria — Parque Nacional Natural Utría Mangroven in der Ensenada de Utría …   Deutsch Wikipedia

  • Parque Nacional Natural Ensenada de Utría — Saltar a navegación, búsqueda Parque Nacional Natural Ensenada de Utría Categoría IUCN II (Parque nacional) …   Wikipedia Español

  • Parque Nacional Natural Utria — Parque Nacional Natural Utría Mangroven in der Ensenada de Utría …   Deutsch Wikipedia

  • Parque Nacional Natural Utría — Mangroven in der Ensenada de Utría …   Deutsch Wikipedia

  • Parc national naturel d'Utría — Catégorie UICN II (parc national) Identifiant 13967 Pays   …   Wikipédia en Français

  • Parque Nacional Natural Utría — Sp Ùtrijos nacionãlinis gamtõs párkas Ap Parque Nacional Natural Utría L V Kolumbijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • List of national parks of Colombia — Natural parks of Colombia The protected areas of Colombia are grouped in the National System of Protected Areas. As of 2008, it has 58 natural national parks which cover about 12,579,081 ha and represent more than 10% of the country s continental …   Wikipedia

  • Choco Tinamou — Conservation status Vulnerable (IUCN 3.1)[1] …   Wikipedia

  • Naturparks in Kolumbien — Karte der Naturparks in Kolumbien Kolumbien hat 52 Naturreservate, die durch das Ministerium Minambiente geleitet werden. Diese befinden sich auf dem gesamten Territorium verteilt. Zwei weitere Gebiete, Serranía de Las Minas und Santurio de Flora …   Deutsch Wikipedia

  • Bahía Solano — Saltar a navegación, búsqueda Bahía Solano Bandera …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”