Wolfram Martini

Wolfram Martini

Wolfram Martini (* 15. September 1941 in Hamburg) ist ein deutscher Klassischer Archäologe.

Wolfram Martini machte am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium in Stuttgart das Abitur und studierte in Heidelberg, Lawrence (USA), Mainz, Rom und Hamburg Klassische Archäologie, Klassische Philologie, Alte Geschichte, Ur- und Frühgeschichte und Kunstgeschichte. 1967/68 promovierte er in Hamburg mit der Arbeit Die etruskische Ringsteinglyptik. Anschließend war er von 1968 bis 1982 Assistent in Kiel und von 1969 bis 1979 im Auftrag des Deutschen Archäologischen Instituts an der Ausgrabung eines Bautenkomplexes im antiken Stadtgebiet von Samos beteiligt. In Kiel erfolgte 1977/78 die Habilitation mit der Arbeit Das Gymnasium von Samos I. Die hellenistische Anlage und die kaiserzeitlichen Thermen. Von 1983 bis 1985 lehrte er als Professor an der Universität Kiel. Von 1985 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2006 war er Professor für Klassische Archäologie an der Universität Gießen.

Martini ist Mitglied der Zentraldirektion des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin und seit 1975 korrespondierendes Mitglied des Österreichischen Archäologischen Instituts (ÖAI).

Schriften

Monografien
  • Das Pantheon Hadrians in Rom. Das Bauwerk und seine Bede. Stuttgart 2006, ISBN 3-515-08859-8.
  • Die archaische Plastik der Griechen. Darmstadt 1990, ISBN 3-534-03175-X.
  • Das Gymnasium von Samos. Die hellenistische Anlage und die kaiserzeitlichen Thermen. Kiel 1978.
Herausgeberschaften
  • Architektur und Erinnerung. Göttingen 2000, ISBN 3-525-35420-7.
  • Die Jagd der Eliten in den Erinnerungskulturen von der Antike bis in die frühe Neuzeit. Göttingen 2000, ISBN 3-525-35422-3.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Martini — ist der Genitiv des lateinischen Martinus und bedeutet wörtlich ‚des dem Mars zugehörigen‘. Martini steht für: Martini (Cocktail), klassischer Cocktail aus Gin oder Wodka und Wermut Wermut der Firma Martini Rossi ein religiöses Fest auf Martin… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfram Paulus — (* 12. August 1957 in Großarl) ist ein österreichischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Paulus studierte von 1977 bis 1982 an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Nach dem Zivildienst bei der Salzburger Lebenshilfe realisierte er… …   Deutsch Wikipedia

  • Erich Martini — Erich Christian Wilhelm Martini, genannt Erich Martini (* 19. März 1880 in Rostock; † 5. Dezember 1960 in Hamburg) war ein deutscher Zoologe, Mediziner und der Begründer der medizinischen Entomologie in Deutschland.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Leben… …   Deutsch Wikipedia

  • Santa Maria ad Martyres — Fassade des Pantheons Grundriss des unter Hadrian erbauten Pantheons Das Pantheon (griechisch …   Deutsch Wikipedia

  • Santa Maria ad Martyres (Kirche in Rom) — Fassade des Pantheons Grundriss des unter Hadrian erbauten Pantheons Das Pantheon (griechisch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mars–Marz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Sámos — Samos Samos Stadt Gewässer Mittelmeer Inselgruppe Südliche Sporaden …   Deutsch Wikipedia

  • Pantheon (Rom) — Fassade des Pantheons Grundriss des unter Hadrian erbauten Pantheons …   Deutsch Wikipedia

  • Kuros — unvollendeter Kouros bei Mélanes auf Náxos unvollendeter Kouros bei Apóllonas auf Náxos Ein Kouros (auch: Kuros; Plural Kouroi) ist in der griechischen Kunst der …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Klassischen Archäologen an der Justus-Liebig-Universität Gießen — In der Liste der Klassischen Archäologen an der Justus Liebig Universität Gießen werden alle Hochschullehrer gesammelt, die an der Universität Gießen Klassische Archäologie lehrten oder lehren. Das umfasst im Regelfall alle Hochschullehrer, die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”