Önologe

Önologe

Die Kellerwirtschaft (auch Önologie, von griech. oinos und logos, die Lehre des Weines) ist ein Studienbereich in Weinbau und -produktion. Sie befasst sich, im Gegensatz zur Ampelographie, vor allem mit dem Keltern und dem Reifen des Weines.

In einigen Ländern (z. B. Frankreich, Österreich, Deutschland, Georgien) ist die Önologie ein Studienfach an einer Hochschule mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur Weinbau und Önologie (heute auch Bachelor oder Master).

Die vernunftgemäße Anwendung des gelernten oder aus der Wissenschaft oder Technologiegeschöpften Wissens; die Durchführung technologischer Forschung; die Mitarbeit in der Entwicklung von Materialien für die Technologie und die Ausrüstung von Kellereien; die Mitarbeit in der Anlage und der Pflege von Weinbergen; die Übernahme der vollen Verantwortung für die Produktion von Traubensaft, Wein und Folgeprodukten aus Wein und die Sicherung ihrer Haltbarkeit; die Durchführung von Analysen (physikalische, chemische, mikrobiologische und organoleptische) der vorher erwähnten Produkte und die Interpretation der Analysedaten; er hat die Fähigkeit die bestehenden Beziehungen zwischen Wirtschaft, Weingesetzgebung und önologischer Technologie zu erkennen und die Vermarktung der Produkte zu organisieren. Es ist die Aufgabe des Önologen, Weine von einer Qualität zu bereiten, welche den Anforderungen des Marktes entsprechen. Seine Fähigkeiten sind gefragt in Analyselaboratorien, in der angewandten Forschung, in Beratungsgremien, in Weinbaubetrieben (Privat, Genossenschaft), im Handel, in der Industrie oder in der Ausbildung. Es gibt vielfältige aktuelle Herausforderungen. Sie beziehen sich auf das Produkt, seine technologische, ökologische, ökonomische, kulturelle und gesellschaftliche Umgebung.

Für den deutschsprachigen Raum ist die Forschungsanstalt für Garten- und Weinbau in Geisenheim im Rheingau eine der führenden Forschungseinrichtungen in den Bereichen Weinbau, Kellerwirtschaft, Getränketechnologie und Gartenbau. Aktuelle Themen der Önologie werden für Deutschland in der Fachpublikation Der Deutsche Weinbau behandelt.

Ausbildung

Der Abschluss Diplom-Ingenieur im Bereich Weinbau und Kellerwirtschaft wird über ein Studium an einer Fachhochschule im Studiengang Weinbau/Getränketechnologie, Studienrichtung Weinbau und Önologie, erreicht.

In Zukunft wird im Rahmen des Bologna-Prozesses jedoch der Diplom-Ingenieur in diesem Bereich zunehmend von Bachelor und Master Studiengängen ersetzt. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Semester, darin enthalten ist minimal ein praktisches Studiensemester.

In Österreich ist das Studium an der Universität für Bodenkultur in Wien möglich.

Tätigkeitsbezeichnungen

Die üblichen Berufsbezeichnungen die auf diesem Bildungszweig basieren heißen:

  • Getränketechnologe (Ingenieur)
  • Ingenieur (Rebenbau)
  • Ingenieur (Weinbau und Önologie)
  • Weinbauingenieur
  • Weinwirtschaftsingenieur
  • Önologe

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Önologe — Öno|lo|ge, der; n, n ↑ [ loge]: Fachmann auf dem Gebiet der Önologie. * * * Öno|lo|ge, der; n, n [↑ loge]: Fachmann auf dem Gebiet der Önologie …   Universal-Lexikon

  • Önologe — Ö|no|lo|ge 〈m.; Gen.: n, Pl.: n〉 Fachmann, Wissenschaftler auf dem Gebiet der Önologie …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Önologe — Öno|lo|ge der; n, n <zu gr. oĩnos »Wein« u. ↑...loge> Fachmann auf dem Gebiet der Önologie …   Das große Fremdwörterbuch

  • Carl Pfeiffer (Önologe) — Carl Friedrich Pfeiffer (* 17. August 1872 in Namslau; † 6. Februar 1946 in Radebeul) war ein Landwirtschaftsrat und Önologe. Pfeiffer baute nach der Reblauskatastrophe den Lößnitzer Weinbau wieder auf, darüber hinaus war er Vorsitzender der… …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Koch (Önologe) — Julius Koch (* 28. Februar 1912 in Frankfurt am Main; † 2. Juli 1991 in Eltville) war ein deutscher Önologe und Lebensmittelchemiker. 1959 gründete er mit Hilfe von Ludwig Eckes von der Eckes AG das Institut für Getränkeforschung GmbH als… …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Sartorius (Önologe) — Otto Sartorius (* 23. September 1892 in Mußbach; † 20. Dezember 1977 ebenfalls in Mußbach, seit 1969 Ortsteil von Neustadt an der Weinstraße) war Weinbauunternehmer und Önologe. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Ausbildung und Beruf …   Deutsch Wikipedia

  • Helmut Becker (Önologe) — Helmut Becker (* 8. März 1927 in Geisenheim; † 19. Juli 1990 Geisenheim) war einer der weltweit führenden Experten für Weinbau und speziell für Rebenzüchtung. Leben Nach seiner Schulzeit in Geisenheim und kriegsbedingtem Einsatz bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • Geisenheimer Önologe — Denkmal Eduard von Lade (v.l.) und Hauptgebäude der Forschungsanstalt Geisenheim (h.r.) Denkmal des Gründers der …   Deutsch Wikipedia

  • Breider — Hans Breider (* 20. Mai 1908 in Effeln; † 22. November 2000 in Würzburg) war ein erfolgreicher Önologe und Züchter neuer Rebsorten. Er war verheiratet und hatte vier Kinder. Breider studierte Biologie und Genetik an den Universitäten von Münster… …   Deutsch Wikipedia

  • Charmat-Methode — Der italienische Önologe Federico Martinotti, Direktor des l’Istituto Sperimentale per l’Enologia di Asti, erfand gegen Ende des 19. Jhdts. eine neue Technologie zur Herstellung von schäumenden Weinen. Er füllte die Tirage (Grundwein + Zucker +… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”