Nil-Li

Nil-Li
Nil-Li
Nil-Li.jpg
Angaben
Waffenart: Schlagwaffe, Wurfwaffe
Verwendung: Waffe, traditionelle Waffe
Entstehungszeit: vor dem 16. Jh.
Einsatzzeit: bis heute
Ursprungsregion/
Urheber:
Australien, Aborigines
Verbreitung: Australien
Griffstück: Holz
Besonderheiten: Die Nil-Li ist nur grob gearbeitet. Sie gleicht der Kujerung.
Listen zum Thema

Eine Nil-Li ist eine australische Wurfkeule, die von den Aborigines in der Provinz Queensland als Waffe für den Kampf und die Jagd entwickelt wurde und bis heute benutzt wird.

Die Nil-Li ist der Kujerung ähnlich. Sie besteht aus einem Hartholzstab, der am unteren und oberen Ende angespitzt ist. Am oberen Ende befindet sich eine Verdickung, in die waagerecht verlaufende, vorstehende, quadratische Erhebungen als Schlagstücke eingeschnitzt sind. Die Nil-Li kann als Wurfwaffe auf kurze Distanzen sowie auch im Nahkampf als Schlag- oder Stichwaffe eingesetzt werden. Die gesamte Nil-Li ist nur grob gearbeitet.

Siehe auch

Literatur

  • George Cameron Stone: A Glossary of the Construction, Decoration and Use of Arms and Armor in All Countries and in All Times. With an introduction by Donald J. LaRocca. Courier Dover Publications, Mineola NY 1999, ISBN 0-486-40726-8.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nil — Der Nil mit Nebenflüssen und AnrainerstaatenVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlage …   Deutsch Wikipedia

  • NIL — Le Nil (en arabe: El Bahr, le fleuve) prend rang, aux côtés de l’Amazone et de l’ensemble Mississippi Missouri, parmi les trois fleuves les plus longs du monde: son cours, étendu sur 6 671 km, draine un bassin de 2 870 000 km2. Ce n’est pourtant… …   Encyclopédie Universelle

  • Nil FM — Studio album by Nil Karaibrahimgil Released January 2004 …   Wikipedia

  • Nil [2] — Nil, mit 6397 km (vom Viktoriasee ab 5589 km) der zweitlängste Strom der Erde nächst Mississippi Missouri, der bedeutendste Strom Afrikas (s. Karte »Ägypten«) nach Länge und geschichtlicher Bedeutung, hat, an Wasserfülle dem Kongo und Niger… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • nil — index blank (emptiness) Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 nil …   Law dictionary

  • nil — [nɪl] noun [uncountable] nothing: • The new machine reduced labour costs to almost nil. * * * nil UK US /nɪl/ noun [U] ► nothing or zero: »At best, the economic impact is nil …   Financial and business terms

  • Nil [3] — Nil (Nilus), berühmte antike Marmorgruppe, den Flußgott Nil darstellend, gefunden unter Leo X. bei der Kirche Santa Maria sopra Minerva in Rom, einer Gegend, wo einst ein Isisheiligtum war. Das Werk, jetzt im vatikanischen Museum befindlich, ist… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • nil — S3 [nıl] n [U] [Date: 1800 1900; : Latin; Origin: nihil nothing ] 1.) nothing = ↑zero ▪ The new machine reduced labour costs to almost nil. 2.) BrE the number zero, used in sports results ▪ Our team won by two goal …   Dictionary of contemporary English

  • nil — [ nıl ] noun uncount 1. ) used for saying that something does not exist: virtually/practically nil: Their chances of survival are virtually nil. 2. ) BRITISH SPOKEN the number 0 in the score of a game …   Usage of the words and phrases in modern English

  • nil — /nil/, n. 1. nothing; naught; zero. adj. 2. having no value or existence: His credit rating is nil. [1805 15; < L nil, var. (by apocope) of nilum, contr. of nihilum nothing, equiv. to ni (var. of ne not) + hilum trifle] * * * …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”