Emain Macha

Emain Macha
Fort Navan

Fort Navan, oder Emain Macha [ˈevinʲ ˈvaxa], im County Armagh, nahe dem alten Königssitz der nördlichen Ui Neill von Ulster in Nordirland gelegen, ist ein Platz, der mit dem mythischen Helden Cú Chulainn in Verbindung gebracht wird. Der Ort, an dem neolithische, bronzezeitliche und eisenzeitliche Spuren gefunden wurden, soll etwa 100 v. Chr. aufgegeben, oder im Jahre 332 n. Chr. zerstört worden sein. Der Name Navan leitet sich aus dem Wort ab, welches die historische Stätte Emain Macha bezeichnet. Macha bezieht sich auf eine Göttin Macha.

Zwei Doppelkreise liegen innerhalb eines äußeren Walls und eines inneren Ringgrabens.

Die sich tangierenden Innenkreise bestanden aus doppelten Flechtwänden, zwischen die organisches Füllmaterial eingebracht war. Im kleineren, ca. 40 m messenden Kreis zeigten sich die Spuren von fünf konzentrischen Pfostenringen und im Zentrum, die einer U–förmigen Pfostensetzung. Im größeren der beiden, heute nicht mehr erkennbaren Innenkreise von Fort Navan fand man keinerlei Pfostenspuren. Die kleinere der beiden inneren Kreise wurde am Ende mit Steinen gefüllt und niedergebrannt. Ein Hügel aus Grassoden, Lehm und Erde wurde über dem Steinhügel aufgetürmt. Er ist heute noch 5 m hoch und blieb, wie der äußere Wall, erkennbar. Brian Boru soll diesen Ort aufgesucht haben als er in Armagh weilte, das der Bischofssitz Irlands war.

In den Pfostenringen von Navan Fort sah D. M. Waterman die Ständer eines gigantischen Rundhauses mit Spitzdach und einem Mittelpfosten von 17 - 20 m Höhe. Entlang der Flechtwand gefundene Spuren von Stellagen wurden von ihm als Betten angesprochen. In der zentralen Position befand sich ein Steintrog. Hier kann Watermans dachtragender Mast nicht platziert gewesen sein.

Mythos

Hier befand sich der Sitz des legendären Königs von Ulster Conor (oder Conchobar) Mac Nessa, der zentralen Figur der Ritter des Roten Zweiges und Beschützer des jugendlichen Helden Cú Chulainn, der es allein zuwege brachte, die Streitkräfte der Königin Medb von Connacht zum Rückzug zu zwingen. Hier verweigerte sich Deirdre, Irlands legendäre Heldin, dem alten König, dem sie versprochen war und entkam mit ihrem Liebhaber Naoise.

Conor Mac Nessa soll im 1. Jahrhundert gelebt haben und war der Sohn der Nessa (zu dieser Zeit beziehen sich die Namen auf die weibliche Linie) und der Enkel von Rory Mor (mor = der Große), einem mächtigen König von Ulster, dem Begründer der Rudrician-Linie in Ulster. Die Erinnerung an Conor Mac Nessa wird in der Sage von den „Sons of Usnach“ bewahrt. Conors erste Frau war Medb (Maeve), eine Tochter von Eochaid, der auch als Hochkönig bezeichnet wird. Er trennte sich von ihr, und sie wurde Königin von Connacht. Er heiratete ihre Schwester Ethne.

Sonstiges

In der Killylea Road in Armagh zeigt das Navan Center in der Dauerausstellung Rediscover Emain Macha die Geschichte und die Legenden dieses Platzes. 1993 wurde als beste Touristen-Ausstellung in Nordirland ausgezeichnet.

Literatur

  • Harbison P. 1988 Pre-Christian Ireland: From the First Settlers to the Early Celts (Ancient Peoples and Places) London, Thames and Hudson. ISBN 0-500-27809-1

54.345277777778-6.71861111111117Koordinaten: 54° 20′ 43″ N, 6° 43′ 7″ W


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emain Macha — visto desde el anillo exterior con el túmulo de 40 metros al fondo, cortesía de pdphoto.org. Navan Fort – conocido en irlandés antiguo como Eṁaın Ṁacha (pronunciado ˈeṽənʲ ˈṽaxə) y en irlandés moderno como Eamhain Mhacha (pronunciado ˈawnʲ ˈwaxə) …   Wikipedia Español

  • Emain Macha — Navan Fort should not be confused with Navan in County Meath. Emain Macha or Emuin Macha (Old Irish, pronounced IPA|/ˈeṽənʲ ˈṽaxə/), Eamhain Mhacha (Modern Irish, pronounced IPA|/ˈawnʲ ˈwaxə/), sometimes Latinised/Anglicised as Emania and known… …   Wikipedia

  • Emain Macha — 54°20′43″N 6°43′07″O / 54.34528, 6.71861 …   Wikipédia en Français

  • Emain Macha — Political center of Ulster during pre Christian and early Christian times. Now called Navan Fort, it is located near the town of Armagh in Northen Ireland. It was the seat of the semihistorical king Conchobar, a subject of the medieval Irish… …   Universalium

  • Emain Macha — Centro político de Ulster en tiempos precristianos y cristianos primitivos. Actualmente llamado Navan Fort, está situado cerca del pueblo de Armagh, en Irlanda del Norte. Fue la residencia del rey semihistórico Conchobar mac Nessa, un personaje… …   Enciclopedia Universal

  • Macha — (IPA|/ˈmaxə/) is a presumed goddess of ancient Ireland, associated with war, horses, sovereignty, and the sites of Armagh and Emain Macha in County Armagh, which are named after her. A number of figures called Macha appear in Irish mythology,… …   Wikipedia

  • Macha (mythologie celtique) — Macha (prononciation irlandaise [ maxə]) est une déesse de la mythologie celtique irlandaise, principalement connue pour avoir été à l origine de la faiblesse des Ulates (habitants du royaume d Ulster) selon une malédiction qui fait suite à la… …   Wikipédia en Français

  • Macha — [ maxa] ist im Ulster Zyklus der Irischen Mythologie der Name mehrerer Landes Gottheiten und auch Sagengestalten. Der Name wird von der Indogermanischen Wortwurzel *magh („kämpfen“) abgeleitet. Eine weitere Version wäre eine Ableitung von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Navan Fort — Not to be confused with the town of Navan in County Meath. Eamhain Mhacha …   Wikipedia

  • Cú Chulainn — For other uses, see Cú Chulainn (disambiguation). Cuchulain Slays the Hound of Culain , illustration by Stephen Reid from Eleanor Hull s The Boys Cuchulain, 1904 Cú Chulainn ([kuːˈxʊlˠɪnʲ] ( …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”