Entente Cordiale

Entente Cordiale

Die Entente cordiale (frz. Herzliches Einverständnis) ist ein am 8. April 1904 zwischen dem Vereinigten Königreich und Frankreich geschlossenes Abkommen. Ziel des Abkommens war eine Lösung des Interessenkonflikts beider Länder in den Kolonien Afrikas. 1907 entwickelte sich die Entente cordiale durch Beitritt Russlands zur Triple Entente, welche eine der Kriegsparteien im Ersten Weltkrieg verkörperte.

Geschichte

Eine Karikatur zur Entente cordiale aus deutscher Perspektive. Marianne wird als Dirne dargestellt, die mit John Bull spazieren geht, während ein deutscher Offizier (Wilhelm II.) vorgibt, sich nicht für diese Ereignisse zu interessieren

Aufgrund der angespannten Gesamtsituation Europas am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts hielt das Vereinigte Königreich es für sinnvoll, aus der Splendid isolation herauszutreten und sich aktiv nach Bündnispartnern umzuschauen. Man nahm Verhandlungen mit dem Deutschen Kaiserreich auf, die aber 1901 wieder beendet wurden, da der deutsche Kaiser Wilhelm II. nicht bereit war, seine Flottenaufrüstung einzuschränken. Stattdessen glaubte die deutsche Regierung, aus einer starken Position heraus jederzeit die Gegensätze zwischen dem Vereinigten Königreich und Frankreich einerseits und die Gegensätze zwischen dem Vereinigten Königreich und Russland andererseits ausnützen zu können (Politik der freien Hand). Daraufhin schloss Großbritannien am 30. Januar 1902 ein Flottenbündnis mit Japan ab. Aufgrund der Unterstützung des Vereinigten Königreichs griff Japan 1904 Russland an, womit der Russisch-Japanische Krieg begann. Nun sah sich das Vereinigte Königreich als Bündnispartner Japans in einen drohenden Krieg mit Russland und dessen Bündnispartner Frankreich verwickelt. Um diesem Krieg zu entgehen, bemühte sich Großbritannien ab 1902 verstärkt um einen Ausgleich mit Frankreich. Schwerpunkt des Interessenkonflikts mit Frankreich waren die afrikanischen Kolonien Ägypten und Marokko. Um diesen Konflikt zu lösen, wurde am 8. April 1904 die Entente cordiale unterschrieben. Sie wurde nach dem Britisch-russischen Interessenausgleich im Jahr 1907 um Russland zur Triple Entente erweitert.

Vertragsinhalt

Die Entente cordiale regelte die Einflussgebiete des Vereinigten Königreiches und Frankreichs in Afrika. Schwerpunkt des Abkommens waren die Kolonien Ägypten und Marokko. Durch die Entente cordiale wurde Marokko eindeutig Frankreich und Ägypten dem Vereinigtem Königreich zugeschrieben. Die Großmächte versicherten einander aber, den politischen Status der jeweiligen Kolonie nicht zu verändern und die Interessen des Vertragspartners in der Kolonie zu beachten. Zudem sicherten sie einander den freien Verkehr durch den Sueskanal sowie durch die Straße von Gibraltar zu.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Entente Cordiale — Pour les articles homonymes, voir Entente cordiale (homonymie). L’Entente cordiale est la compréhension …   Wikipédia en Français

  • Entente Cordiale — Saltar a navegación, búsqueda Entente cordiale (del francés entendimiento cordial ) es la denominación de un tratado de no agresión y regulación de la expansión colonial, ratificado mediante una serie de acuerdos firmados entre los países de… …   Wikipedia Español

  • Entente Cordiale — (del francés entendimiento cordial ) es una serie de acuerdos firmados el 8 de abril de 1904, por el Reino Unido y Francia. Más allá de la preocupación inmediata por la expansión colonial incluida en el tratado, la firma de la Entente Cordiale… …   Enciclopedia Universal

  • Entente cordiale — es una expresión del francés que significa entendimiento cordial y que ha sido el término usado en la diplomacia internacional que implica relaciones amistosas. Sugiere una relación equivalente a una alianza, sin necesidad de establecer una… …   Enciclopedia Universal

  • Entente Cordiale — Entente Cor|di|ale a political agreement and feeling of friendship between two or more countries. The name Entente Cordiale was originally used for an agreement between Britain and France in 1904 …   Dictionary of contemporary English

  • entente cordiale — фр. (антант кордиаль) сердечное согласие, характеристика взаимоотношений между Англией и Францией, которую дал в 1840 г. князь Меттерних, короче говоря, «Антанта». Толковый словарь иностранных слов Л. П. Крысина. М: Русский язык, 1998 …   Словарь иностранных слов русского языка

  • Entente cordiale — (frz., spr. angtāngt kordjáll ), »herzliches Einvernehmen«, ein Ausdruck, der namentlich zur Bezeichnung der guten Beziehungen zwischen Frankreich und England diente, datiert (nach Littré) aus der Adresse der französischen Deputiertenkammer von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • entente cordiale — index accordance (compact), compact Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • Entente cordiale — convention de bons rapports entre la France et la Grande Bretagne (une première fois sous Louis Philippe, puis en 1904) …   Encyclopédie Universelle

  • Entente-cordiale — (fransk) bruges i det diplomatiske sprog til betegnelse af et sådant forhold mellem 2 eller flere stater, at de, uden at have sluttet noget formeligt forbund desangående, dog er stemte for og villige til i forskellige vigtige anliggender at følge …   Danske encyklopædi

  • Entente cordiale — Pour les articles homonymes, voir Entente cordiale (homonymie). Une carte postale française de 1904 montrant Britannia et Marianne dansant ensemble, symbolisant la nouvelle coopération des deux nations …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”