Evangelischer Rat

Evangelischer Rat

Evangelische Räte bezeichnen in den Westkirchen jene Weisungen („Räte“), die Jesus nicht allen Jüngern gab, sondern nur denen, die er dafür berufen hielt. Sie werden als wichtige Marksteine für ein Leben in der Nachfolge Christi angesehen. Der Begriff „evangelisch“ bedeutet in diesem Zusammenhang „aus den Evangelien“ bzw. „den Evangelien gemäß“.

Insbesondere verpflichten sich Personen des geweihten Lebens in ihren Gelübden auf die Beachtung der evangelischen Räte:

Keuschheit bzw. Ehelosigkeit
Unter Bezug auf Mt 19,12 EU verpflichten sich die „Personen des geweihten Lebens“ zu einem Leben in eheloser Keuschheit. (Manchen geistlichen Gemeinschaften gehören dagegen sowohl Ehepaare als auch ehelos lebende Mitglieder an. Für Ehepaare besteht das Befolgen des Gebotes der Keuschheit im Halten der ehelichen Treue.
Armut 
Mt 19,21 EU warnt vor einer Überbewertung und einer zu starken Bindung an irdische Güter und verlangt einen einfachen Lebensstil. In den Bettelorden spielt das Gelübde der Armut per se eine besondere Rolle.
Gehorsam 
In Anlehnung an Mt 20,26 EU kann Gehorsam als Bereitschaft der Einordnung in eine Gemeinschaft verstanden werden und bzw. oder der Gehorsam gegenüber einem Oberen gemeint sein. In den Orden findet dies seinen Ausdruck im Gehorsamsversprechen bei der Profess vor dem Abt oder Prior; allein lebende Personen des geweihten Lebens sind dagegen in der Regel dem Bischof der jeweiligen Diözese direkt unterstellt.

Die drei evangelischen Räte werden zuweilen auch als franziskanische Tugenden bezeichnet. Das geht auf eine Legende des Heiligen Franz von Assisi zurück, der auf einem Weg nach Siena drei Frauen begegnete, allegorischen Verkörperungen von Armut, Keuschheit und Gehorsam.

Literatur

  • Wolfgang Braunfels (Hrsg.): Lexikon der christlichen Ikonographie. Herder Verlag, Freiburg im Breisgau u.a. 1968-1976. ISBN 3-451-22568-9
  • Papst Pius XII.. Enzyklika Sacra virginitas über die Hochschätzung der Ehe und der Jungfräulichkeit vom 25. März 1954.
  • Johannes Bours und Franz Kamphaus: Leidenschaft für Gott. Ehelosigkeit, Armut, Gehorsam. Freiburg 1991. ISBN-10: 345119435X, ISBN-13: 978-3451194351

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland — Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ist eine Gemeinschaft von 22 selbständigen evangelischen Landeskirchen lutherischen, reformierten und unierten Bekenntnisses. Alle Gliedkirchen haben uneingeschränkte Kanzel und Abendmahlsgemeinschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Rat — Kollegium; Hinweis; Ratschlag; Vorschlag; Verweis; Empfehlung; Tipp; Zirkel; Junta; Komitee; Kommission; Beirat; …   Universal-Lexikon

  • Evangelischer Friedhof Matzleinsdorf — Christuskirche auf dem Evangelischen Friedhof Matzleinsdorf in Wien Der Evangelische Friedhof Matzleinsdorf ist ein konfessioneller Friedhof im 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten. Er liegt am Beginn der Triester Straße auf Nr. 1 beim… …   Deutsch Wikipedia

  • Rat mal, wer zum Essen kommt — Filmdaten Deutscher Titel Rat mal, wer zum Essen kommt Originaltitel Guess Who s Coming to Dinner …   Deutsch Wikipedia

  • Rat für ein demokratisches Deutschland — Inhaltsverzeichnis 1 Gründung 2 Arbeit 3 Gründungsmitglieder 4 Literatur 5 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelischer Namenkalender — Der Evangelische Namenkalender ist ein dem katholischen Heiligenkalender vergleichbares Verzeichnis, das vorwiegend Persönlichkeiten der vorreformatorischen Zeit und des Protestantismus enthält. Er wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rat–Raz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bund Evangelischer Freikirchlicher Gemeinden — Basisdaten Logo: Offizieller Name: Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (BEFG) Körperschaft des öffentlichen Rechts Geistliche Leitung: Präsident: Rechtsanw …   Deutsch Wikipedia

  • Ökumenische Rat der Kirchen — Der Ökumenische Rat der Kirchen / ÖRK (auch: Weltkirchenrat; engl. World Council of Churches / WCC) wurde am 23. August 1948 in Amsterdam gegründet und gilt seitdem als zentrales Organ der ökumenischen Bewegung. Er ist ein weltweiter… …   Deutsch Wikipedia

  • Ökumenischer Rat — Der Ökumenische Rat der Kirchen / ÖRK (auch: Weltkirchenrat; engl. World Council of Churches / WCC) wurde am 23. August 1948 in Amsterdam gegründet und gilt seitdem als zentrales Organ der ökumenischen Bewegung. Er ist ein weltweiter… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”