Food and Agricultural Organisation

Food and Agricultural Organisation
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

41.88227912.4883227Koordinaten: 41° 52′ 56″ N, 12° 29′ 18″ O

Logo mit lateinischem Motto Fiat Panis ("Es werde Brot")

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (engl. Food and Agriculture Organization of the United Nations, FAO), im deutschen Sprachraum auch als Welternährungsorganisation bezeichnet, ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Rom.

Sie hat die Aufgabe, die Produktion und die Verteilung von landwirtschaftlichen Produkten im Allgemeinen und Nahrungsmitteln im Besonderen weltweit zu verbessern, um die Ernährung sicherzustellen und den Lebensstandard zu verbessern. Zu diesem Zweck hat sie z. B. den Codex Alimentarius entwickelt, der internationale Standards für die Lebensmittelsicherheit definiert.

Die FAO wurde am 16. Oktober 1945 in Québec, Kanada gegründet. An ihre Gründung erinnert seitdem jährlich der auch „Welthungertag“ genannte Welternährungstag als UNO-Gedenktag. 1951 wurde der Sitz von Washington D.C. nach Rom verlegt. Aktuell (Stand 17. November 2007) gehören ihr 191 Staaten und die Europäische Union als Mitglieder an.[1]

Deutschland trat im Jahr 1950 der FAO als erster UN-Sonderorganisation bei.

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation konzentriert sich im Wesentlichen auf vier Bereiche:

Unter anderem gibt sie den AGROVOC-Thesaurus heraus.

Die FAO veröffentlicht regelmäßig Studien zu ernährungspolitischen Themen. Aufsehen erregte Ende 2006 die Studie Der lange Schatten des Viehs, in der die FAO die Auswirkungen der Viehwirtschaft auf die globale Klimaerwärmung darlegt.[2]

Von vielen Nichtregierungsorganisationen kritisch gesehen wird die positive Haltung der FAO zur Grünen Gentechnik.[3]

Literatur

  • Wolfgang Hein: Die FAO. in: Landwirtschaft 96 - Der kritische Agrarbericht. Hrsg. vom Agrarbündnis e.V. Bielefeld 1996, S. 78-86

Weblinks

Fußnoten

  1. FAO: FAO Member Nations (mit Beitrittsdatum)
  2. FAO Spotlight: Livestock impacts on the environment, November 2006
  3. Organisation für Eine solidarische Welt: Hunger ist kein Schicksal, 1. September 2005

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Food and Agricultural Organisation —   an agency of the United Nations charged with eradicating hunger and malnutrition globally …   Geography glossary

  • Food and Agriculture Organization — FAO redirects here. For other uses, see FAO (disambiguation). Food and Agriculture Organization o …   Wikipedia

  • Department for Environment, Food and Rural Affairs — United Kingdom Department for Environment, Food, and Rural Affairs Agency overview Formed 2001 Preceding agencies Ministry of Agriculture, Fisheries and Food Department for the Environment …   Wikipedia

  • Ministry of Agricultural, Food and Forestry Policies (Italy) — Ministry of Agricultural, Food and Forestry Policies (IMAFFP) Ministero delle Politiche Agricole, Alimentari e Forestali (MiPAAF) Agency overview Formed 1946 Jurisdiction Council of Ministers of Italy Headquarters 20 via XX Set …   Wikipedia

  • Agri-Food and Veterinary Authority of Singapore — The Agri Food and Veterinary Authority of Singapore (AVA) is established since 1 April 2000. It ensures a resilient supply of safe food, safeguards the health of animals and plants and facilitates agri trade for the well being of the nation. Key… …   Wikipedia

  • International Treaty on Plant Genetic Resources for Food and Agriculture — The International Treaty on Plant Genetic Resources for Food and Agriculture, popularly known as the International Seed Treaty, is a comprehensive international agreement in harmony with Convention on Biological Diversity, which aims at… …   Wikipedia

  • Ministry of Agricultural, Food and Forestry Policies — The Ministry of Agricultural, Food and Forestry Policies (Italian Ministero delle Politiche Agricole, Alimentari e Forestali ) is an Italian government ministry. It was formed in 1946, and ceased to exist after the organisational reforms of… …   Wikipedia

  • Sydney Faculty of Agriculture, Food and Natural Resources — The Faculty of Agriculture, Food and Natural Resources is a constituent body of the University of Sydney, Australia.OrganisationThe Faculty is divided into the: * Discipline of Agricultural and Resource Economics * Discipline of Agricultural… …   Wikipedia

  • Agricultural education — is instruction about crop production, livestock management, soil and water conservation, and various other aspects of agriculture. Agricultural education includes instruction in food education, such as nutrition. Agricultural and food education… …   Wikipedia

  • Food irradiation — The Radura logo, used to show a food has been treated with ionizing radiation. Food irradiation is the process of exposing food to ionizing radiation[1] to destroy microorganisms, bacteria, viruses, or ins …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”