Greg Lemond

Greg Lemond
LeMond am Start der letzten Etappe der Tour de France 1990 in Bretigny-sur-Orge.

Gregory James LeMond (* 26. Juni 1961 in Lakewood, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Profi-Radrennfahrer. Er gewann 1986 als erster nicht-europäischer Radprofi die Tour de France. Nachdem er sich von einem schweren Jagdunfall erholt hatte, gewann er die Tour zwei weitere Male 1989 und 1990.

Karriere

LeMond begann seine Profikarriere 1982. Nachdem er 1983 überraschend die Straßen-Radweltmeisterschaft in der Schweiz gewann, hätte er nach Meinung vieler Experten bereits 1985 seinen ersten Toursieg feiern können. Die Leitung seines Teams La Vie Claire entschied aber, dass LeMond seine eigenen Ambitionen weiter hinter denen seines Teamkapitäns Bernard Hinault zurückstellen müsse. Hinault gewann schließlich zum fünften Mal – LeMond, der sehr stark fuhr, wurde Zweiter.

Im Jahr darauf tauschten die beiden Fahrer die Platzierungen, LeMond gewann als erster Amerikaner die Tour, wobei er von Hinault ausdrücklich unterstützt wurde, um sich für das Vorjahr zu bedanken. Die beiden Doppelsiege von La Vie Claire blieben lange die einzigen in der Nachkriegsgeschichte der Tour - erst 1996 konnte das Team Telekom mit Bjarne Riis und Jan Ullrich das Kunststück wiederholen.

Ostern 1987 wurde Greg LeMond bei einem Jagdunfall mit seinem Schwager lebensgefährlich verletzt. Dutzende von Schrotkugeln verblieben nach der Operation in seinem Körper. Trotzdem kehrte er zwei Jahre später zurück und konnte die Tour de France 1989 und 1990 zwei weitere Male gewinnen.

LeMonds Sieg 1989 war der knappste in der Geschichte der Tour: Er beendete das Rennen mit acht Sekunden Vorsprung auf seinen französischen Konkurrenten Laurent Fignon. LeMond übernahm das Gelbe Trikot des Führenden auf der 5. Etappe, Fignon nahm es ihm auf der 10. Etappe ab. Nach der 15. Etappe war für zwei Tage wieder LeMond vorne, ehe Fignon das Trikot auf der 17. Etappe zurückeroberte. Der Abstand betrug zu keinem Zeitpunkt des Rennens mehr als eine Minute. Vor der letzten Etappe, einem Zeitfahren mit Ziel auf der Pariser Avenue des Champs-Élysées, führte Fignon mit 50 Sekunden Vorsprung. LeMond gewann schließlich mit 58 Sekunden das Zeitfahren – und mit acht Sekunden das Gesamtklassement. LeMond benutzte bei den Zeitfahren der Tour 1989 als erster Fahrer einen Triathlon-Fahrradlenker, der ihm half, eine strömungsgünstigere Position auf dem Rad einzunehmen. Ferner benutzte er einen Tropfenhelm. Beides hatte er zuvor im Windkanal getestet und war definitiv für den Sieg maßgeblich. Was heutzutage die Regel ist, war damals ein absolutes Novum. LeMond gilt damit als einer der Innovatoren im Radsport.

1989 gewann LeMond auch seine zweite Straßenrad-Weltmeisterschaft. 1990 gewann er die Tour ohne einen einzigen Etappensieg. 1994 trat er vom Radsport zurück.

Im Zuge der Ermittlungen gegen Floyd Landis wurde 2007 bekannt, dass LeMond als Kind Opfer sexuellen Missbrauches wurde. LeMond hatte Landis im August 2006 am Telefon vertraulich von seiner Erfahrung erzählt. Landis hatte LeMond später gedroht die Information an die Öffentlichkeit weiterzugeben wenn LeMond gegen ihn aussagen sollte, sich anschliessend jedoch entschuldigt. [1] LeMond hat sich nach eigenen Angaben zur Verarbeitung seines Missbrauchs-Traumas bereits einer mehrjährigen Psychotherapie unterzogen . [2]

Er vermarktet seine Erfolge bzw. seinen Namen mittlerweile über den amerikanischen Konzern Trek, wo Rennräder mit seinem Namen als Label produziert werden.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Landis-Freund entschuldigt sich für Erpressungsversuch www.radsport-news.com, 18. Mai 2007
  2. Sebastian Moll: Die Lüge holt einen irgendwann ein Interview, Tour-Magazin, Oktober 2007, S.42



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Greg LeMond — Greg LeMond …   Wikipédia en Français

  • Greg Lemond — est un cycliste américain né le 26 juin 1961 à Lakewood, en Californie. Il devient professionnel en 1981 et stoppe sa carrière en 1994. Il a remporté à trois reprises le Tour de France en 1986,1989 et 1990 et deux fois le titre mondial… …   Wikipédia en Français

  • Greg LeMond — LeMond am Start der letzten Etappe der Tour de France 1990 in Bretigny sur Orge. Gregory James LeMond (* 26. Juni 1961 in Lakewood, Kalifornien) ist ein ehemaliger US amerikanischer Profi Radrennfahrer. Er gewann 1986 als erster nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Greg LeMond — Información personal Fecha de nacimiento 26 de junio de 1961 …   Wikipedia Español

  • Greg LeMond — (nacido el 26 de junio de 1961 en Lakewood, California) es actualmente preparador de ciclistas profesionales. En 1986 se convirtió en el primer ciclista no europeo en ganar el Tour de Francia, victoria que repetiría en los años 1989 y 1990,… …   Enciclopedia Universal

  • Greg LeMond — Infobox Cyclist ridername = Greg LeMond image size = 300px image caption = LeMond at the start of the last stage in the 1990 Tour de France. fullname = Gregory James LeMond nickname = dateofbirth = birth date and age|1961|06|26 country = USA… …   Wikipedia

  • Greg Le Mond — LeMond am Start der letzten Etappe der Tour de France 1990 in Bretigny sur Orge. Gregory James LeMond (* 26. Juni 1961 in Lakewood, Kalifornien) ist ein ehemaliger US amerikanischer Profi Radrennfahrer. Er gewann 1986 als erster nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Lemond — am Start der letzten Etappe der Tour de France 1990 in Bretigny sur Orge. Gregory James LeMond (* 26. Juni 1961 in Lakewood, Kalifornien) ist ein ehemaliger US amerikanischer Profi Radrennfahrer. Er gewann 1986 als erster nicht europäischer… …   Deutsch Wikipedia

  • LEMOND (G.) — LEMOND GREG (1960 ) Né à Lakewood (Californie), l’Américain Greg LeMond joue un rôle essentiel dans l’évolution de l’idée que se fait le grand public du sport cycliste. Assumant parfaitement son rôle de professionnel, y compris en dehors des… …   Encyclopédie Universelle

  • LeMond Racing Cycles — is a bicycle manufacturer originally founded by Greg LeMond and, until recently, was owned by Trek Bicycle Corporation. LeMond offered a traditional geometry (designed for men with taller torsos than Trek s frame geometries) and thus helped to… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”