Grubby

Grubby

Manuel „Grubby“ Schenkhuizen (* 11. Mai 1986) ist ein niederländischer professioneller Warcraft-III-Spieler. Im Februar 2008 wechselte er zum E-Sport-Clan MeetYourMakers (kurz MYM), nachdem sich sein vorheriger Clan 4Kings wegen finanzieller Probleme von der Warcraft-III-Abteilung getrennt hatte. Das Interesse seitens MYM dürfte nicht nur in Schenkhuizens spielerischen Leistung, sondern auch in seiner ungeheuren Popularität im europäischen und asiatischen Raum begründet sein. Doch offenbar wurde sein Arbeitsgeber MYM längerfristig Opfer der selbst eingeleiteten Gehaltspolitik: Mit hohen Gehältern hatte man Stars wie Grubby gelockt, nun wurde das komplette Warcraft 3-Team, und damit auch Grubby, entlassen.

Schenkhuizen gilt seit dem Jahr 2004 als einer der weltbesten Spieler mit einer gleichbleibend guten Statistik in Turnieren. Obwohl es in der E-Sport-Szene fortlaufend große Fluktuation im Spitzenfeld gibt, konnte sich der Niederländer über einen derart langen Zeitraum an der Spitze halten. Zusammen mit Jang Jae-ho (Moon) ist er der einzige Warcraft-III-Spieler, der seit 2004 jedes Jahr mindestens ein bedeutendes Turnier gewonnen hat, darunter die World Cyber Games 2004 und 2008, den Electronic Sports World Cup 2005 und die World Series of Video Games 2006.

Außerdem führt Schenkhuizen die Spielerstatistik der WC3L an, die Auskunft über sämtliche gewonnenen und verlorenen Spiele innerhalb der WC3L gibt.

Zu seinen größten Stärken zählen seine Fähigkeiten im Micromanagement und sein schnelles Denken. Sein innovatives Spiel revolutionierte die Strategie, wie die Rasse der Orcs gespielt wird. Daher gilt er auch als der erfolgreichste Orc-Spieler der Welt. Sein gewonnenes Preisgeld beträgt über 160.000 US-Dollar, hinzu kommen weitere Einkünfte durch sein Spielergehalt sowie Merchandising-Einnahmen.

Am 21. November 2008, wenige Tage nach seinem zweiten Sieg bei den World Cyber Games 2008 in Köln, nahm das WCG-Komitee Grubby als insgesamt 11. Spieler in die WCG Hall of Fame auf.

Erfolge

  • Cyber X Games 2004: 1. Platz
  • World Cyber Games 2004: 1. Platz
  • Samsung European Championship 2005: 1. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2005: 1. Platz
  • BlizzCon 2005: 1. Platz
  • World Cyber Games 2005: 3. Platz
  • Blizzard Worldwide Invitational 2006: 2. Platz
  • Samsung European Championship 2006: 1. Platz
  • World e-Sports Games 2006 Masters: 2. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2006: 5. Platz
  • World E-Sports Festival 2006: 1. Platz
  • KODE5 Global Finals 2006: 3. Platz
  • World Cyber Games 2006: 5. Platz
  • World Series of Video Games 2006: 1. Platz
  • Samsung European Championship 2007: 3. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2007: 3. Platz
  • ESL Extreme Masters II: 3. Platz
  • Blizzard Worldwide Invitational 2008: 3.Platz
  • NiceGameTV War3League Saison I: 2. Platz
  • World Cyber Games 2008: 1. Platz

Auszeichnungen

  • Gosu Gamer of the Year 2006
  • eSports Player of the Year 2006
  • eSports WC3 Player of the Year 2006
  • eSports WC3 Player of the Year 2005
  • WC3L Season X MVP
  • WC3L Season IX MVP
  • WC3L Season VIII MVP
  • WC3L Season VII MVP
  • Aufnahme in die WCG Hall of Fame

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grubby — Grub by, a. [From {Grub}.] Dirty; unclean. [Colloq.] [1913 Webster] The grubby game of marbles. Lond. Sat. Rev. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Grubby — Grub by, n. (Zo[ o]l.) Any species of {Cottus}; a sculpin. [Local, U. S.] [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • grubby — dirty, by 1845, from GRUB (Cf. grub) (n.) in a sense of dirty child (who presumably got that way from digging in earth) + Y (Cf. y) (2). Earlier it was used in a sense of stunted, dwarfish (1610s) and infested with grubs (1725). Related:… …   Etymology dictionary

  • grubby — [adj] dirty, disheveled besmeared, black, filthy, foul, frowzy*, grimy, grungy*, impure, messy, mucky*, nasty, scruffy, scuzzy*, seedy*, shabby, sloppy, slovenly, smutty*, soiled, sordid, squalid, unclean, uncleanly, unkempt, untidy, unwashed;… …   New thesaurus

  • grubby — ► ADJECTIVE (grubbier, grubbiest) 1) dirty; grimy. 2) disreputable; sordid. DERIVATIVES grubbily adverb grubbiness noun …   English terms dictionary

  • grubby — [grub′ē] adj. grubbier, grubbiest 1. infested with grubs, esp. with botfly larvae, as cattle or sheep 2. dirty; messy; untidy 3. inferior, contemptible, mean, etc. grubbily adv. grubbiness n …   English World dictionary

  • grubby — grub|by [ˈgrʌbi] adj [Date: 1600 1700; Origin: GRUB1; because places full of grubs are dirty] 1.) fairly dirty ▪ a grubby handkerchief ▪ a gang of grubby kids 2.) grubby behaviour or activity is morally unpleasant ▪ the grubby details of his… …   Dictionary of contemporary English

  • grubby — [[t]grʌ̱bi[/t]] grubbier, grubbiest 1) ADJ GRADED A grubby person or object is rather dirty. His white coat was grubby and stained. ...kids with grubby faces. Syn: grimy 2) ADJ GRADED (disapproval) If you call an activity or someone s behaviour… …   English dictionary

  • grubby — adjective 1 fairly dirty: a grubby handkerchief 2 grubby behaviour or activity is morally unpleasant: the grubby details of Harper s financial dealings grubbiness noun (U) …   Longman dictionary of contemporary English

  • grubby — UK [ˈɡrʌbɪ] / US adjective Word forms grubby : adjective grubby comparative grubbier superlative grubbiest 1) dirty and needing to be washed He wore torn jeans and a grubby shirt. 2) dishonest and morally bad Derived word: grubbiness noun… …   English dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”