HABA

HABA
HABA – Erfinder für Kinder, Habermaaß GmbH
Unternehmensform GmbH
ISIN 132 453 565 DE 132 453 565
Gründung 1938
Unternehmenssitz Bad Rodach, Deutschland
Unternehmensleitung

Klaus Habermaaß,
Harald Grosch

Mitarbeiter 1500
Branche Spielwaren, Möbel
Website

http://www.haba.de

HABA (Habermaaß GmbH) ist ein deutscher Spielwarenhersteller aus Bad Rodach und Teil der HABA-Unternehmensfamilie, bestehend aus HABA, JAKO-O und Wehrfritz.

1938 wurden die Unternehmen Habermaaß und Wehrfritz gegründet. Während Habermaaß vor allem Spielzeug produziert, stellt Wehrfritz Möbel, Lehrmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sportgeräte und Bastelmaterialien für Kindergärten, Schulen und anderen sozialen Einrichtungen her. 1978 haben die beiden Unternehmen insgesamt 300 Mitarbeiter. 1980 wird Skaneateles Handicrafters in den USA als T. C. Timber, Habermaass übernommen. 1987 wird der Versandhandel JAKO-O gegründet, welcher Spielwaren, Bekleidung und Kindermöbel vertreibt. 1993 entsteht eine französische Niederlassung in Évry bei Paris. 1997 sind insgesamt 750 Mitarbeiter bei den Unternehmen beschäftigt. 1998 entsteht die HABA-Unternehmensfamilie als Verbund von HABA, Wehrfritz, JAKO-O, T. C. Timber und Kukubilli. 2002 wird aus T. C. Timber die Vertriebsgesellschaft HABA USA. Heute sind weltweit 1500 Mitarbeiter bei der HABA-Unternehmensfamilie angestellt, davon 200 bei JAKO-O.

Auszeichnungen

HABA hat für seine Spiele verschiedene Auszeichnungen erhalten. So erhielt HABA zwischen 1993 und 1999 vier Mal den Sonderpreis „Kinderspiel“ der Jury zum Spiel des Jahres. Den Nachfolgepreis Kinderspiel des Jahres erhielt HABA 2001 und 2006; viele Spiele sind auch auf der früheren Auswahlliste bzw. der heutigen Empfehlungsliste zum Kinderspiel des Jahres zu finden. Fünfmal erhielt HABA zwischen 1999 und 2005 den Deutschen Kinderspiele Preis. Beim österreichischen Spiel der Spiele wurde zwischen 2002 und 2007 jedes Jahr ein Spiel als „Spiele Hit für Kinder“ ausgezeichnet.

  • Kinderspiel des Jahres
    • Klondike: Kinderspiel des Jahres 2001
    • Höchst verdächtig: Nominiert 2002
    • Schnapp zu!: Auswahlliste 2002
    • Schloss Schlotterstein: Auswahlliste 2003
    • Geißlein, versteck dich!: Empfehlungsliste 2004
    • Schildi Schildkröte: Nominiert 2005
    • Tier auf Tier: Empfehlungsliste 2005
    • Zahlenzwerge: Empfehlungsliste 2005
    • Der schwarze Pirat: Kinderspiel des Jahres 2006
    • Die Kullerbande: Empfehlungsliste 2006
    • Zoff im Hühnerhof: Empfehlungsliste 2006
    • Burg-Ritter: Nominiert 2007
    • Gesagt – getan!: Nominiert 2007
    • Dschungelschatz: Empfehlungsliste 2007
    • Was zählt?: Empfehlungsliste 2007
    • Geisterjäger: Nominiert 2008
    • Kleiner Teddy: Empfehlungsliste 2008
    • Wilde Wikinger: Empfehlungsliste 2008
  • Spiel der Spiele
    • Höchst verdächtig: Spiele Hit für Kinder 2002
    • Schloss Schlotterstein: Spiele Hit für Kinder 2003
    • Insel der Schmuggler: Spiele Hit für Kinder 2004
    • Schildi Schildkröte: Spiele Hit für Kinder 2005
    • Zoff im Hühnerhof: Spiele Hit für Kinder 2006
    • Burg-Ritter: Spiele Hit für Kinder 2007
  • Schweizer Spielepreis
    • Dschungelschatz: 1. Platz Kinderspiele 2007
    • Burg-Ritter: 3. Platz Kinderspiele 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haba — France Création 1993 Siège social  1 bis, rue …   Wikipédia en Français

  • haba — (Del lat. faba). 1. f. Planta herbácea, anual, de la familia de las Papilionáceas, con tallo erguido, de un metro aproximadamente, ramoso y algo estriado, hojas compuestas de hojuelas elípticas, crasas, venosas y de color verde azulado, flores… …   Diccionario de la lengua española

  • Hába — Haba bezeichnet: HABA, Spielwarenhersteller Hába ist der Familienname folgender Personen: Alois Hába (1893–1973), tschechischer Komponist Petr Hába (* 1965), tschechischer Schachgroßmeister …   Deutsch Wikipedia

  • HABA (A.) — H ぁBA ALOIS (1893 1973) Le compositeur tchèque Alois Hába naît le 21 juin 1893 à Vizovice, en Moravie orientale (Valachie). Il devient instituteur, selon une vieille tradition familiale, après deux ans d’étude à l’École normale de Krom face= EU… …   Encyclopédie Universelle

  • Haba — bezeichnet: HABA, Spielwarenhersteller Hába ist der Familienname folgender Personen: Alois Hába (1893–1973), tschechischer Komponist Karel Hába (1898–1972), tschechischer Komponist Petr Hába (* 1965), tschechischer Schachgroßmeister …   Deutsch Wikipedia

  • habă — HÁBĂ s. v. clacă, şezătoare. Trimis de siveco, 13.09.2007. Sursa: Sinonime  HÁBĂ f. pop. : O habă (de vreme) un anumit timp. De la o habă (de vreme) de la un anumit timp încoace. /Orig. nec. Trimis de siveco, 22.08.2004. Sursa: NODEX  hábă2 s.f …   Dicționar Român

  • Haba — may refer to:*Haba Xueshan, a mountain in Yunnan, China *Haba, Togo *Habermaaß GmbH, toy manufacture …   Wikipedia

  • Hába —   [ haːba], Alois, tschechischer Komponist, * Wisowitz (bei Zlín) 21. 6. 1893, ✝ Prag 18. 11. 1973; studierte bei V. Novák und F. Schreker, lehrte 1923 53 am Konservatorium und 1945 61 auch an der Akademie für musische Künste in Prag. Er war ein… …   Universal-Lexikon

  • haba — sustantivo femenino 1. Planta leguminosa de hoja compuesta, flores de color violeta o blanco y fruto en vaina. 2. Semilla de las habas, que se consume generalmente sin vaina, hervido como verdura o seco como legumbre. 3. Uso/registro: coloquial.… …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • haba — planta de la familia de las leguminosas (Fava vulgaris), cuya semilla es muy abundante en féculas Diccionario ilustrado de Términos Médicos.. Alvaro Galiano. 2010 …   Diccionario médico

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”