Hectocotylus

Hectocotylus
Der Kalmar Abraliopsis morisi mit seinen beiden Hectocotyles.

Ein Hectocotylus ist ein Arm bei männlichen Kopffüßern, der zum Zweck der Fortpflanzung dient und spezielle Baumerkmale aufweist.

Der Tentakel wird zur Befruchtung der weiblichen Eier benutzt und ist so gebaut, dass er die Spermatophoren des Männchen beinhaltet und bei der Paarung abgibt. Üblicherweise wird der Hectocotylus in jeder neuen Paarungssaison von neuem ausgebildet.

Die Form des Armes ist unter einzelnen Spezies unterschiedlich, wenngleich viele von ihnen ähnliche Spezifizierungen zu bestimmten Formen aufweisen. Bei Haliphron atlanticus (Siebenarmiger Octopus) etwa wird der Hectocotylus in einem kleinen Gewebesack in der Nähe des rechten Auges gelagert, was nach außen hin zu dem offenbar siebenarmigen Erscheinen führt.

Ein Sonderfall ist der Hectocotylus des Papierboots Argonauta. Die Befruchtung erfolgt durch den Arm des Männchens, der die Spermatophoren in einer Höhle im Mantel des Weibchens platziert, allerdings muss dazu kein direkter Kontakt entstehen, der Arm ist in der Lage, sich vom Männchen zu lösen und selbstständig zum Weibchen zu schwimmen. Kurios ist an dieser Stelle, dass der abgetrennte Hectocotylus von seinem Namensgeber Georges Cuvier ursprünglich für einen Parasiten am Weibchen gehalten wurde, ehe man ihn dem Männchen zuordnen konnte. Jedoch wurde bereits in den biologischen Werken Aristoteles' der Arm beschrieben, allerdings bis zu seiner Neuentdeckung im 19. Jahrhundert für einen Mythos gehalten.


Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hectocotylus — Hec to*cot y*lus, n.; pl. {Hectocotyli}. [NL., fr. Gr. ? a hundred + ? a hollow vessel.] (Zo[ o]l.) One of the arms of the male of most kinds of cephalopods, which is specially modified in various ways to effect the fertilization of the eggs. In… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Hectocotylus —   [zu griechisch hekatón »hundert« (hier im Sinne von »sehr viele«) und kotýlē »Höhlung«, »Napf«] der, , zu einem »Begattungsarm« umgewandelter Arm der Kopffüßer, welcher der Übertragung der Spermatophoren dient. Bei einigen Achtfüßern (z. B.… …   Universal-Lexikon

  • Hectocotylus — Hectocotylus, zum Begattungsorgan umgewandelter Tentakel vieler Tintenfische, der in die Mantelhöhle des f eingeführt wird …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • hectocotylus — [hek΄tō kät′ l əs] n. pl. hectocotyli [hek΄tə kät′ lī΄] [ModL < HECTO + Gr kotylē, a hollow, cavity] a specific arm of a male octopus, cuttlefish, or other cephalopod, which becomes modified at sexual maturity so that it can transfer sperm to… …   English World dictionary

  • Hectocotylus — A hectocotylus is one of the arms of the male of most kinds of cephalopods that is modified in various ways to effect the fertilization of the female s eggs. It is a specialized, extended tentacle used to store spermatophores, the male gamete.… …   Wikipedia

  • Hectocotylus — Un hectocotylus es uno de los brazos del macho de la mayoría de las clases de cefalópodos que se modifica de varias maneras para efectuar la fertilización de los huevos de la hembra. Es un tentáculo especializado, extendido usado para almacenar… …   Wikipedia Español

  • hectocotylus — См. heterocotylus …   Dictionary of invertebrate zoology

  • hectocotylus — /hek teuh kot l euhs/, n., pl. hectocotyli / kot l uy /. Zool. a modified arm of the male of certain cephalopods that is used to transfer sperm to the female. [1850 55; < NL, equiv. to hecto HECTO + cotylus < Gk kotýle cup] * * * …   Universalium

  • hectocotylus — noun A modified arm of any of several male cephalopods that functions as a reproductive organ by transfering sperm to the mantle of the female …   Wiktionary

  • hectocotylus — [ˌhɛktə(ʊ) kɒtɪləs] noun (plural hectocotyli lʌɪ, li:) Zoology a modified arm used by male octopuses and some other cephalopods to transfer sperm to the female. Origin C19: mod. L., from hecto + Gk kotulē hollow thing …   English new terms dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”