Hydrografie

Hydrografie
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Hier der konkrete Grund, warum dieser Artikel auf den QS-Seiten eingetragen wurde: Der Artikel geht am Begriff der Hydrografie vorbei: Hydro = Wasser, Grafie = Schreiben. en:Hydrography ist da wesentlich exakter. Welcher Fachmann kann sich hier mal kümmern? Abubiju 12:42, 24. Apr 2006 (CEST)

Synonym zu Hydrogeographie ? --Tt 17:18, 7. Apr. 2009 (CEST)


Mit Hydrographie (geographische Gewässerkunde) bezeichnet man die Lehre von Erscheinungsformen, Eigenschaften, Vorkommen, Verbreitung und Haushalt des Wassers über, auf und unter der Erdoberfläche. Die Hydrographie ist ein Teil der Geographie sowie der Geophysik.
Ihre Zweige sind die Gewässerkunde (Limnologie) mit ihrem Teilgebiet Flusskunde (Potamologie), die Quellen- und Grundwasserkunde (Hydrogeologie), die Ozeanographie (Meereskunde) und die Lehre von der Geschiebebewegung und Geröllverfrachterung in Flüssen und an Küsten. Das Wasser der offenen Meere behandelt die Meereskunde (Ozeanographie), die der Gletscher die Gletscherkunde (Glaziologie).

Diese Beschreibung deckt sich weitgehend mit derjenigen der Hydrologie.

Inhaltsverzeichnis

UNESCO-Definition

Die Hydrographie ist "die Wissenschaft und Praxis der Messung und Darstellung der Parameter, die notwendig sind, um die Beschaffenheit und Gestalt des Bodens der Gewässer, ihre Beziehung zum festen Land und den Zustand und die Dynamik der Gewässer zu beschreiben." (Umfassendste Definition nach United Nations Economic and Social Council, 1978)

ÖNORM-Definition

Die Hydrographie ist jener Teil der Hydrologie der sich mit der quantitativen Erfassung und Beschreibung des Wasserkreislaufes auf, unter und über der Erdoberfläche und mit der Behandlung der damit zusammenhängenden Fragen beschäftigt. (Ergänzende ÖNORM B 2400 zur ÖNORM EN ISO 772)

Aufgaben der Hydrographie (am Beispiel des Hydrographischen Dienstes in Kärnten (Österreich))

Vollautomatische Niederschlagsregistrierungsstation

Der Aufgabenbereich der Hydrographie in Kärnten umfasst die flächendeckende Erhebung des Wasserkreislaufes durch Beobachtung und Erfassung der Niederschlagsmenge, der Luft- und Wassertemperatur, der Verdunstung, der Grund-, Fließgewässer- und Seewasserstände sowie der Zu- und Abflüsse. Diese Beobachtungen und Messungen ermöglichen die Erfassung unserer Wasserressourcen, zeigen Veränderungen im Wasserhaushalt auf und dienen in weiterer Folge zur Lösung unterschiedlichster wasserwirtschaftlicher Aufgaben und Problemstellungen.

Kernaufgaben des Hydrographischen Dienstes in Kärnten:

  • Messnetzaufbau, Wartung und Optimierung
  • Messdienst und Datenerfassung (analoge und digitale Aufzeichnungen)
  • Datenübertragung (Fernübertragungsnetz), Aufbereitung und Auswertung
  • Datenverwaltung und Hydrologisches Datenservice
  • Hydrographische / hydrologische Auswertungen, Analysen und Studien
  • Hydrographische Überprüfung von wasserbaulichen und wasserwirtschaftlichen Projekten
  • Hochwasserwarndienst (Katastrophenfall)
  • Sachverständigentätigkeit im Behördenverfahren
  • Hydrologische Gutachten

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hydrografie — ◆ Hy|dro|gra|fie 〈f. 19; unz.〉 Teilgebiet der Hydrologie, das sich mit dem Wasserkreislauf zw. Niederschlag u. Rückfluss ins Meer befasst; oV Hydrographie; Sy Gewässerkunde (1) [<grch. hydor „Wasser“ + graphein „schreiben“] ◆ Die… …   Universal-Lexikon

  • Hydrografie — ◆ Hy|dro|gra|fie 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 = Hydrographie   ◆ Die Buchstabenfolge hy|dr… kann auch hyd|r… getrennt werden …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Hydrografie — Hy|dro|gra|fie, auch ...gra|phie die; <zu ↑...grafie> Teilgebiet der Hydrologie, das sich mit den Gewässern im natürlichen Wasserkreislauf zwischen dem Niederschlag auf das Festland u. dem Rückfluss ins Meer befasst (Gewässerkunde) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Hydrografie — D✓Hy|d|ro|gra|fie, Hy|d|ro|gra|phie, die; (Gewässerkunde) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie — Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Bundesoberbehörde Aufsichtsbehörde(n) Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Fläming — Der Fläming ist ein eiszeitlich gebildeter Höhenzug und gleichzeitig eine historisch gewachsene Kulturlandschaft im südwestlichen Brandenburg und östlichen Sachsen Anhalt. Er erstreckt sich östlich von Magdeburg über mehr als 100 Kilometer… …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemein-geografische Karte — Die allgemein geographische Karte enthält als einziger Kartentyp für den Schulunterricht eine relativ komplexe, vielseitige geographische Aussage über die jeweils abgebildete Region. Diese mehrfarbig gestaltete Schüler oder Frontalkarte (auch als …   Deutsch Wikipedia

  • Dubringer Moor — Das Dubringer Moor ist ein Naturschutzgebiet (NSG) im Norden Sachsens in der Nähe der Großen Kreisstadt Hoyerswerda im Landkreis Bautzen. Es bildet sich aus der Fläche einer weitläufigen Moorsenke mit einem offenem, regeneriertem Heidemoor. Mit… …   Deutsch Wikipedia

  • hydrografisch — ◆ hy|dro|gra|fisch 〈Adj.〉 zur Hydrografie gehörig, auf ihr beruhend; oV hydrographisch ◆ Die Buchstabenfolge hy|dr... kann in Fremdwörtern auch hyd|r... getrennt werden. * * * hy|d|ro|gra|fisch, hydrographisch <Adj.>: die Hydrografie… …   Universal-Lexikon

  • Anui — bei Soloneschnoje (Region Altai)Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenV …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”