In pectore

In pectore

Als Kardinal in pectore (v. lat. in pectore „in der Brust; im Herzen“, also „unter Geheimhaltung“) wird ein vom Papst gemäß can. 351 § 3 CIC ernannter Kardinal bezeichnet, dessen Name vom Papst nicht bekanntgegeben wird. Diese Vorgangsweise wird beispielsweise gewählt, wenn der Kandidat in der augenblicklichen politischen Situation seines Landes mit Repressalien zu rechnen hätte, wenn seine Ernennung bekannt werden würde.

Da die Rechtskraft der Ernennung erst mit der Veröffentlichung eintritt, z. B. in einem Konsistorium das Ernennungsdekret präsentiert wird, hat der Kardinal in pectore weder die Privilegien noch die Rechte eines Kardinals. Der von einem Papst gemeinte Kardinal muss zumindest in einem authentischen schriftlichen Dokument aufgeführt sein – womöglich in dem geistigen Testament des verstorbenen Papstes. Dann wäre er nach dem Kirchenrecht mit sofortiger Wirkung im Kardinalskollegium aufgenommen. Das Kirchenrecht verlangt lediglich, dass der Name eines Kardinals öffentlich gemacht werden muss. Es wird nicht gefordert, dass dies mündlich zu geschehen hat. Sobald der Name bekannt ist, hat der neue Kardinal die gleichen Rechte und Pflichten wie die anderen Kardinäle.

Beispiele

Am 17. Juni 1771 wurde Antonio Eugenio Visconti (1713–1788), Nuntius am Kaiserhof in Wien, von Clemens XIV. zum Kardinal in pectore erhoben.

Im Konsistorium von 1960, das von Papst Johannes XXIII. einberufen wurde, wurden nebst sieben namentlich genannten Kardinälen auch drei in pectore berufen, deren Namen nie bekannt geworden sind.

Paul VI. ernannte Iuliu Hossu und Štěpán Trochta 1969 in pectore zum Kardinal, Hossu erlebte die Veröffentlichung (beide 1973) nicht mehr und wurde posthum erhoben.

Johannes Paul II. ernannte insgesamt vier Kardinäle in pectore, darunter Ignatius Kung Pin-Mei (1979, veröffentlicht 1991), Janis Pujats und Marian Jaworski (beide 1998, veröffentlicht 2001). Der vierte Kardinal wurde von Johannes Paul II. in seinem letzten Konsistorium im Oktober 2003 ernannt, da der Papst jedoch verstarb, ohne dass Zeugen bzw. schriftliche Aufzeichnungen den Namen öffentlich gemacht hätten, erlangte der Betreffende keine Ansprüche und Rechte eines Kardinals.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • pectore judicis — See in pectore judicis …   Ballentine's law dictionary

  • In pectore — (Latin for in the breast/heart ) is a term used in the Roman Catholic Church to refer appointments to the College of Cardinals by the Pope when the name of the newly appointed cardinal is not publicly revealed (it is reserved by the Pope in his… …   Wikipedia

  • In pectore — (лат. in pectore в груди)  латинское выражение, переводимое буквально как «в груди», «в сердце», «в тайне». Выражение появилось в 1536 году в качестве термина Римской курии для того, чтобы обозначить кардинала, которого Папа назначил… …   Википедия

  • Kardinal in pectore — Als Kardinal in pectore (v. lat. in pectore „in der Brust; im Herzen“, also „unter Geheimhaltung“) wird ein vom Papst gemäß can. 351 § 3 CIC ernannter Kardinal bezeichnet, dessen Name vom Papst nicht bekanntgegeben wird. Diese Vorgehensweise wird …   Deutsch Wikipedia

  • in péctore — (Expresión latina.) ► locución adjetiva 1 Expresa que se ha tomado una resolución, pero que todavía se guarda en secreto. ► locución adverbial 2 RELIGIÓN Se refiere a un cardenal cuya designación tiene hecha el papa, pero cuya proclamación se… …   Enciclopedia Universal

  • In pectore — (en latin « dans la poitrine/au fond du cœur ») est un terme utilisé dans l Église catholique pour faire allusion aux nominations par le pape dans le Sacré Collège lorsque le nom d un nouveau promu n est pas révélé publiquement (il est… …   Wikipédia en Français

  • Ab imo pectore — Saltar a navegación, búsqueda Ab imo pectore (pektore) es una locución latina de uso coloquial. En sentido literal significa desde lo profundo de mi corazón. Su sentido connotativo es con todo mi corazón, con toda franqueza, a pecho abierto. Fue… …   Wikipedia Español

  • in pectore — ˈpektərē adverb Etymology: Latin, literally, in the breast : in secret must hold their names in pectore Thomas Barbour * * * in pectore /in pekˈto rē or pekˈto re/ …   Useful english dictionary

  • in pectore — in pèc·to·re loc.agg.inv., lat. 1. TS eccl. di cardinale, che il papa annuncia di avere creato, ma di cui si riserva di rendere noto il nome 2. CO estens., di qcn., cui si prevede sarà assegnato un incarico, ma non ancora designato ufficialmente …   Dizionario italiano

  • in péctore — Loc. lat. que significa literalmente ‘en el pecho’ y se emplea para referirse a la persona que ya ha sido designada para un cargo, pero cuyo nombramiento no se ha hecho público todavía: «Alain Juppé, ministro de Exteriores y primer ministro “in… …   Diccionario panhispánico de dudas

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”