Khenpo

Khenpo

Geshe (tib. <dge (b)shes>) ist die Bezeichnung eines buddhistischen Gelehrtengrades im tibetischen Buddhismus (Lamaismus).

Ein Geshe hat das Wissen des Buddhismus studiert und ist ein Spezialist für Logik, Texte, Rituale und korrekte Abläufe; Geshes sind die Hüter des buddhistischen Wissens.

Das Geshe-Studium endet mit einem von vier Geshe-Graden, (Dorampa, Lingtse, Tsorampa und Lharampa), dessen höchster der Geshe Lharampa ist. Die Ausbildung für diesen höchsten Grad dauert etwa 20 Jahre und wird nach einer Reihe jährlich abzulegender Examen, welche u.a. die Fähigkeit des Kandidaten zur dialektischen Debatte über alle Bereiche buddhistischer Theologie und Philosophie unter Beweis stellen sollen, verliehen. Hierzu werden traditionell sechs Abteilungen des Studiums durchlaufen:

  • Die Lehren der transzendenten Weisheit Prajnaparamita
  • Die Lehren zum Mittleren Weg Madhyamika
  • Die buddhistische Logik Pramana
  • Die Lehren zur Disziplin Vinaya
  • Die Lehren zum höheren Wissen Abhidharma

Wenn man ein tantrisches College besucht, kann man den Titel Geshe Ngagrampa erwerben.

Die Ausbildung zum buddhistischen Gelehrten (Geshe) findet in tibetischen Klosteruniversitäten statt. Am renommiertesten sind die riesigen Klosteruniversitäten von Sera Je und Sera Me, Ganden, Drepung (alle nahe Lhasa) sowie Tashilhunpo, die allesamt unter der Ägide der Gelug-Schule stehen, aber von begabten Mönchen aller Schulen besucht werden. Diese großen Klöster sind eine Art Elite-Universitäten, die die Gelehrten aller Klöster ausbilden.

Seit der chinesischen Okkupation entstanden in Südindien gleichnamige Klosteruniversitäten, die heute den Grundstein buddhistischer Gelehrsamkeit bilden und von tausenden Mönchen besucht werden. Nach dem Studium kehren die meisten dieser Mönche in ihre Heimatklöster zurück und sind dort fortan Gelehrte für die Mönche in Tibet.

Der Geshe-Grad in der Sakya-Tradition entwickelte sich in Anlehnung an den Ka-shi- bzw. Ka-chu-Grad der Sakya-Schule, welcher in den Sakya-Klöstern in Samphu, Kyormolung und Dewachen (später Ratö) erworben wurde. In der Kagyü-Schule nennt man die ausgebildeten Gelehrten Khempo, eine Bezeichnung, die in der Gelug-Schule wiederum einen Abt bezeichnet.

Ein Geshe ist ein Gelehrter, kein spiritueller Meister (Lama). Ein Lama verfügt über spirituelle Erfahrung (oder Einsicht), mit der er oder sie die geistige Entwicklung der Schülerinnen und Schüler fördert. Für die Bezeichnung Lama gibt es im Prinzip keine offiziellen Titelzuweisungen, wenngleich Klosteruniversitäten Mönche mit besonderen Qualitäten, ungeachtet ihrer Bildung (also Geshe oder nicht) zu Lamas ernennen (Lama-Tongo). Auch Lamas und Rinpoches (Tulkus, wiedergeborene Meister) absolvieren oft die traditionelle Ausbildung zum Geshe (z.B. ist der 14. Dalai Lama auch ein Geshe Lharampa), doch spielt dies keine besondere Rolle für die Stellung, die sie als Lama einnehmen. Infolge des Religionsverbots während der Kulturrevolution findet man beispielsweise in Tibet Tulkus, die als Lamas hochverehrt sind, gleichwohl sie (in diesem Leben) keine Ausbildung erhalten haben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Khenpo — Este artículo trata sobre un título académico. Para el título administrativo de Bután, véase Je Khenpo. El término khenpo (también escrito khyenpo, raíz tibetana que significa «abad», o «erudito»,[1] y que puede traducirse como «maestro»[2] )… …   Wikipedia Español

  • Khenpo — The term khenpo (also spelled Khyenpo) is a spiritual degree given in Tibetan Buddhism. In the Nyingma, Kagyu, and Sakya traditions, the title is awarded usually after a period of 9 to 15 years of intensive study, and is considered much like a… …   Wikipedia

  • Khenpo Chimed Rinpoché — est un maître éminent appartenant à la lignée nyingmapa du bouddhisme tibétain, le Vajrayana. Il est né au lever du soleil, le 1er octobre 1967, dans la vallée de Yolmo, au Népal, à la frontière du Tibet. Il consacre l essentiel de son temps à la …   Wikipédia en Français

  • Khenpo Sherab Sangpo — (mkhan po shes rab bzang po) Khenpo Sherab Sangpo was trained by Khenpo Petse Rinpoche and Jigme Phuntsok Rinpoche, two of the greatest masters of the Nyingma tradition in recent history. Most recently, he was invited to teach at Chokyi Nyima… …   Wikipedia

  • Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoche — Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoché Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoché. Photo de James Wainwright Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoché (tibétain: མཁན་པོ་ཚུལ་ཁྲིམ་རྒྱ་མཚོ་རིན་པོ་ཆེ་, Wylie : mkhan po tshul khrim rgya mtsho rin po che), de son no …   Wikipédia en Français

  • Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoché — Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoché. Photo de James Wainwright Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoché (tibétain: མཁན་པོ་ཚུལ་ཁྲིམ་རྒྱ་མཚོ་རིན་པོ་ཆེ་, Wylie : mkhan po tshul khrim rgya mtsho rin po che), de son nom laïc Sherab Lodro, est un éminent… …   Wikipédia en Français

  • Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoche — (bo tw|t=མཁན་པོ་ཚུལ་ཁྲིམ་རྒྱ་མཚོ་རིན་པོ་ཆེ་|w=mkhan po tshul khrim rgya mtsho rin po che) is a prominent scholar yogi in the Kagyu tradition of Tibetan Buddhism. He teaches widely in the West, often through dohas (songs of realisation) composed… …   Wikipedia

  • Khenpo Shenga — Rinpoche (or Shenpen Chökyi Nangwa; 1871 1927) was a prominent scholar in the Nyingma and Sakya traditions of Tibetan Buddhism. [cite web |url=http://www.berotsana.org/shengabio.html |title=The Life of Khenpo Shenga (1871 1927) |accessdate=2008… …   Wikipedia

  • Khenpo Jigme Phuntsok — (1933 2004) était un lama nyingmapa de la région Sud Est du Tibet, le Kham (actuellement incorporé à la province chinoise du Sichuan). Il est issu d’une famille de nomades. À l âge de deux ans, il est identifié comme la réincarnation du Tertön… …   Wikipédia en Français

  • Khenpo Karthar Rinpoche — Infobox Philosopher region = Tibetan Buddhism era = color = #87cefa name = The Venerable Khenpo Karma Tharchin Rinpoche, Khenpo Karthar Rinpoche birth = Spring 1924 Kham, Tibet death = school tradition = Karma Kagyu main interests = influences =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”