Latona

Latona

Leto (gr. Λητώ) ist eine Gestalt der griechischen Mythologie, die Tochter der Titanen Koios und Phoibe. Leto wird eine Geliebte des Zeus. Dieser zeugte mit ihr die Zwillinge Artemis und Apollon. Die römische Göttin Latona wurde ihr später gleichgesetzt.

Die eifersüchtige Hera versuchte, ihre Niederkunft zu verhindern, denn Gaía, Héras Großmutter, hatte ihr vorhergesagt, dass die Kinder, die Zeus mit Leto haben sollte, größer und mächtiger werden würden als ihre eigenen. Also entsandte sie den Drachen Pýthon, der Leto verschlingen sollte. Doch Zeus verhinderte das. Daraufhin band Hera die Erde durch einen Eid, der schwangeren Leto keine Stätte zum Gebären zu gestatten, welche je von der Sonne beschienen wurde. Daraufhin ließ Poseidon die schwimmende Insel Delos aus dem Wasser auftauchen, wohin Hermes Leto auf Befehl Zeus' brachte.

Der Latonabrunnen im Park des Schloss Versailles stellt den Moment der Verwandlung der Bauern dar

Als nächstes setzte Hera die Eileithyia, die Göttin der Geburt, ihre Tochter, so unter Druck, dass diese Leto, die schon fast zu bersten drohte, nicht beizustehen wagte. Die anderen Götter standen aber auf Letos Seite, legten zusammen, kauften dem Himmel den Mond ab und übergaben ihn Hephaistos, damit er ihnen daraus das schönste Halsband schmiede. Mit diesem bestachen sie sodann Eileithyia, und so konnte Leto ihre Zwillinge endlich entbinden. Unter einer Palme gebar sie zuerst Artemis und dann mit deren Hilfe Apollon. Währenddessen lärmten rings um sie die Kureten mit ihren Waffen, so dass Hera Letos Schreie während der Wehen nicht hören konnte.

Auf der Flucht von Delos, wo Hera sie dann doch entdeckt hatte, verboten einige Bauern in Lykien Leto, aus dem See zu trinken. Sie wurden auf ihr Bitten von Zeus in Frösche verwandelt.

Dass Niobe sich gegenüber Leto brüstete, sie habe siebenmal soviele Söhne und Töchter, führte zum schrecklichen Ende der Niobiden.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Latóna — LATÓNA, æ, Gr. Λητὼ, όος, (⇒ Tab. II.) des Cölus und der Phöbe, Hes. Theog. 404. Apollod. l. I. c. 2. §. 5. oder nach einigen auch, des Saturns, Homer. Hymn. in Apol. 62. oder des Polus Tochter. Hygin. Præf. p. 8. & Fab. 140. Sie gefiel, wegen… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Latōna — Latōna, so v.w. Leto, s.d.; daher Latōnae civĭtas (a. Geogr.), so v.w. Letopolis …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Latŏna — Latŏna, s. Leto …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Latona — Latōna, Göttin, s. Leto …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Latona — Latona, griech. Leto, Göttin, von Zeus Mutter des Apollo u. der Diana …   Herders Conversations-Lexikon

  • Latona — Latona,   lateinischer Name der Leto.   …   Universal-Lexikon

  • Latona — {{Latona}} ⇒ Leto …   Who's who in der antiken Mythologie

  • LATONA — I. LATONA filia Coei Titanis, ex Phoebe sorore, quae a Iove compressa, geminam ex eo prolem concepit. Quam rem ram aegre tulit Iuno, ut immisso adversus illam Pythone serpente, per totum terrarum orbem pellicem persecuta sit, et ne partui quidem… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Latona —    Figlia di Ceo e di Febe, fu la prima sposa di Zeus che la rese madre di Apollo e di Artemide. Era per gelosia la costringe a sgravarsi dei figli nell isola di Delo. Per questo motivo Latòna parteggiò per i Troiani nella guerra causata da Elena …   Dizionario dei miti e dei personaggi della Grecia antica

  • Latona — noun wife or mistress of Zeus and mother of Apollo and Artemis in ancient mythology; called Latona in Roman mythology • Syn: ↑Leto • Hypernyms: ↑Greco Roman deity, ↑Graeco Roman deity …   Useful english dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”