MacDonald (Clan)

MacDonald (Clan)
MacDonald-Tartan

MacDonald („Sohn Donalds“) ist der Name eines schottischen Clans, der hauptsächlich aus den westlichen Highlands und den Hebriden stammt, etwa von Skye, Uist und weiteren Inseln der Inneren Hebriden. Stammvater des Clans war Donald, ein Enkel des Königs Somerled von den Inseln, der mit seinem Erbteil, Islay und Kintyre, eine Machtbasis errichtete. Sein Sohn Angus mor unterwarf sich 1263 nur widerwillig der Krone; John MacDonald von Islay nahm 1354 gar den Titel Dominus Insularum („Herr der Inseln“) an und provozierte damit direkt den schottischen Hof. Zu diesem Zeitpunkt waren die MacDonalds bereits der mächtigste Clan Schottlands und kontrollierten große Teile der westlichen Küste bzw. der vorgelagerten Inseln. Donald, der 2. Herr der Inseln, verbündete sich mit dem König von England und beanspruchte den Titel des Earl of Ross, ein Anspruch, den er 1411 in der Schlacht von Harlaw durchsetzen wollte. Durch das unklare Resultat der Schlacht wurde er zu einem Vasallen der Krone. 1493 löste James IV. den Titel des Lord of the Isles auf, der heute nominell mit dem des Prince of Wales verbunden ist. Der Name des Clans ist in der Geschichte der Highlands auch sonst allgegenwärtig – vom Massaker von Glencoe, als britische Truppen im Sinne einer Strafaktion versuchten, eine ganze Familie auszulöschen, bis zu Flora MacDonald, die dem flüchtigen Aufständischen Bonnie Prince Charlie half, seinen Verfolgern zu entkommen. Das Motto des Clans lautet Per mare per terras („Durch See und durch Land“).

Ranald, der jüngere Sohn des ersten Lord of the Isles, bildete seinen eigenen Zweig, die MacDonalds of Clanranald. Die Sippe ist für ihre inneren Streitigkeiten bekannt, bei denen es meistens um die interne Hierarchie ging. Die MacDonalds von Clanranach blieben den Stuarts während der Bürgerkriege des 18. Jahrhunderts treu, so fiel der 13. Chief 1715 in der Schlacht von Sheriffmuir; außerdem begann Bonnie Prince Charlie seine jakobitische Rebellion in Glenfinnan auf Clanranald-Gebiet, von wo aus er nach der Niederschlagung des Aufstandes auch wieder floh. Das Familienmotto lautet My hope is constant in thee („Meine Hoffnung in Dich ist beständig“, gemeint ist Gott).

Literatur

  • Scottish Tartans, Alan Bold 1978, ISBN 0-85372-245-5

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Clan Donald — Crest badge …   Wikipedia

  • Clan Mackenzie — Crest badge Crest: A mount in flames Proper …   Wikipedia

  • Clan Munro — Crest badge …   Wikipedia

  • Clan Campbell — Crest badge …   Wikipedia

  • Clan Ross — Crest badge …   Wikipedia

  • MacDonald — oder MacDonald (ursprünglich schottischer Name in der Bedeutung von Sohn von Donald) ist der Name von folgenden bekannten Personen: Amy Macdonald (* 1987), schottische Musikerin Andrew Macdonald (* 1966), britischer Filmproduzent Andrew Archibald …   Deutsch Wikipedia

  • Macdonald — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. MacDonald (ou McDonald) est un nom de famille d origine écossaise. Sommaire 1 Personnes 2 Voir aussi …   Wikipédia en Français

  • Macdonald — oder MacDonald (ursprünglich schottischer Name in der Bedeutung von Sohn von Donald) ist der Familienname folgender Personen: Alan MacDonald (* 1958), englischer Autor Amy Macdonald (* 1987), schottische Musikerin Andrew Macdonald (* 1966),… …   Deutsch Wikipedia

  • Clan Morgan — Clan Tartan MacKay ( Sohn des Kay ), auch bekannt als Clan Morgan, ist der Name eines schottischen Clans, der aus der nordschottischen Region Strathnaver, Sutherland stammt. Der Clan hatte ständig mit mächtigen Nachbarn zu kämpfen, darunter die… …   Deutsch Wikipedia

  • MacDonald — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. MacDonald (ou McDonald) est un nom d origine écossaise. Sommaire 1 Personnes 2 Voir aussi …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”