Armstrong Whitworth

Armstrong Whitworth

Die Sir W. G. Armstrong Whitworth & Co Limited war ein bedeutendes britisches Unternehmen des frühen zwanzigsten Jahrhunderts. Der Konzern mit Sitz in Elswick bei Newcastle upon Tyne produzierte Waffen, Schiffe, Lokomotiven, Automobile und Flugzeuge. 1927 wurde er Teil von Vickers-Armstrongs.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1847 gründete der Ingenieur William George Armstrong eine Fabrik in Elswick nahe Newcastle und begann mit der Herstellung hydraulischer Maschinen, Kränen und Brücken. Bald darauf nahm er die Fertigung von Geschützen und Gewehren auf. 1882 schloss sich das Unternehmen mit dem Schiffbauer Charles Mitchell zur Sir W. G. Armstrong Mitchell & Company zusammen. Durch Verschmelzung mit dem Maschinenbauunternehmen von Joseph Whitworth entstand Armstrong Whitworth.

Das Unternehmen begann 1902 mit der Herstellung von Automobilen und Lastkraftwagen. Seit 1913 existierte eine Flugzeugbauabteilung, die ab 1920 die Armstrong Whitworth Aircraft bildete.

1927 wurde das Rüstungs- und Maschinenbaugeschäft mit Vickers Limited vereinigt und war damit Teil von Vickers-Armstrongs. Der Flugzeug- und Flugmotorenbau wurde ausgegliedert und kam in den Besitz von John Davenport Siddeley.

Produkte

Hydraulische Anlagen

Das Vorgängerunternehmen Sir WG Armstrong Mitchell & Company war für den Einbau zahlreicher hydraulischer Einrichtungen verantwortlich, unter anderem für die Londoner Tower Bridge von 1894.

Schiffe

Lokomotiven

Armstrong Whitworth baute zahlreiche Dampf- und Diesellokomotiven für Eisenbahngesellschaften und Industriebahnen.

  • 5 Midland Railway 3835-Klasse 1922 für die Somerset and Dorset Joint Railway
  • 6 Metropolitan Railway K-Klasse 1924
  • 50 GWR 5600-Klasse 1928
  • 25 GWR 5700-Klasse 1930–1931
  • 327 LMS Stanier-Klasse 1935–1937
  • 1 LMS Diesel Shunter mit 250 PS 1933
  • 10 LMS Diesel Shunter mit 350 PS 1936

Automobile

Front eines Armstrong-Whitworth von 1908

Armstrong-Whitworth-Fahrzeuge wurden seit 1904 hergestellt und basierten auf dem Modell Wilson-Pilcher. Nach der Verschmelzung mit Siddeley-Deasy 1919 begann in Coventry die Herstellung der Armstrong Siddeley-Wagen.

Der Wilson-Pilcher war seit 1901 in London gebaut worden. 1904 verlegte der neue Eigentümer die Produktion nach Newcastle. Die erste Eigenentwicklung war der 28/36 von 1906. Seit 1911 entstand der kleinere 12/14. Das erste Sechszylindermodell war der 30/50 von 1912.

Flugzeuge

Siehe Hauptartikel Armstrong Whitworth Aircraft

Elswick Ordnance Company

Die Elswick Ordnance Company bildete die Rüstungssparte des Konzerns und war einer der größten Waffenlieferanten im Ersten Weltkrieg.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armstrong-Whitworth — Affiche promotionnelle (1923) Création 1897 Disparition …   Wikipédia en Français

  • Armstrong Whitworth F.K.2 — Armstrong Whitworth F.K.3 Armstrong Whitworth F.K.3 Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Armstrong Whitworth F.K.10 — Saltar a navegación, búsqueda Armstrong Whitworth F.K.10 Tipo Avión Caza …   Wikipedia Español

  • Armstrong Whitworth F.K.3 — Saltar a navegación, búsqueda Armstrong Whitworth F.K.3 Tipo Avión multirol Fabricante Armstrong Whitworth Aircraft Diseñado por Frederik Koolhoven. Usuario …   Wikipedia Español

  • Armstrong Whitworth AW 38 — Armstrong Whitworth Whitley Armstrong Whitworth Whitley Die Armstrong Whitworth Whitley (herstellerinterne Typenbezeichnung A.W.38) von Armstrong Whitworth …   Deutsch Wikipedia

  • Armstrong Whitworth F.K.13 — Armstrong Whitworth F.K.8 Armstrong Whitworth F.K.8 …   Wikipédia en Français

  • Armstrong Whitworth F.K.8 — Saltar a navegación, búsqueda Armstrong Whitworth F.K.8 Archivo:AW F.K.8.jpg Tipo Avión bombardero/Avión de Reconocimiento Fabricante Armstrong Whitworth Aircraft Diseñado por …   Wikipedia Español

  • Armstrong Whitworth A.W.15 — Armstrong Whitworth A.W.15 …   Deutsch Wikipedia

  • Armstrong-Whitworth AW 41 — Armstrong Whitworth Albemarle Die Armstrong Whitworth AW 41 Albemarle war ein britischer Bomber aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, der von Armstrong Whitworth gemäß der Spezifikation B. 18/38 des britischen Luftfahrtministeriums (Air Ministry)… …   Deutsch Wikipedia

  • Armstrong Whitworth AW 41 — Armstrong Whitworth Albemarle Die Armstrong Whitworth AW 41 Albemarle war ein britischer Bomber aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, der von Armstrong Whitworth gemäß der Spezifikation B. 18/38 des britischen Luftfahrtministeriums (Air Ministry)… …   Deutsch Wikipedia

  • Armstrong Whitworth F.K.10 — Armstrong Whitworth F.K.10 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”