Olympische Sommerspiele 2008/Schwimmen

Olympische Sommerspiele 2008/Schwimmen
Olympische Ringe
Schwimmen

Bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking wurden 36 Wettbewerbe im Schwimmen ausgetragen. Davon fanden 32 Wettbewerbe auf der 50-Meter-Bahn statt, hinzu kamen jeweils zwei Wettkämpfe im Langstreckenschwimmen und im Synchronschwimmen.

Inhaltsverzeichnis

Qualifikationsrichtlinien

Das Nationale Schwimmzentrum in Peking, auch Wasserwürfel genannt, in dem die olympischen Schwimmwettbewerbe 2008 stattfinden

Bei den Einzelwettbewerben durfte jedes Nationale Olympische Komitee zwei Sportler an den Start bringen, wenn diese alle den A-Standard erreicht hatten oder einen Sportler, wenn dieser nur den B-Standard schaffte. Bei den Staffelwettbewerben war maximal eine Mannschaft, bestehend aus sechs Sportlern je Nationalem Olympischem Komitee startberechtigt. Qualifiziert waren pro Staffel die 12 bestplatzierten Teams der Schwimmweltmeisterschaften 2007 in Melbourne sowie die vier schnellsten, nicht direkt qualifizierten, Teams im Zeitraum von März 2007 bis Juli 2008. Nationale Olympische Komitees, von denen sich keine Athleten für einen Wettbewerb qualifiziert hatten, waren berechtigt, einen männlichen und/oder einen weiblichen Sportler für einen Wettbewerb aufzustellen. Somit nahmen etwa 400 Männer und 400 Frauen, also insgesamt 800 Athleten, an den Schwimmwettbewerben teil. In den einzelnen Disziplinen galten ab dem 15. März 2007 aufgestellte A-, beziehungsweise B-Standard Werte.

Im erstmals bei Olympischen Spielen ausgetragenen Langstreckenschwimmen über 10 Kilometer im freien Gewässer durften je 25 Männer und Frauen an den Start gehen. Jede Nation durfte dabei maximal zwei Starter pro Geschlecht nominieren, dies allerdings nur, wenn beide einen Platz unter den ersten 10 bei der Weltmeisterschaft belegten. Qualifiziert waren die ersten 10 über die 10-Kilometer-Strecke bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2008 in Sevilla. Hinzu kamen die Sieger der fünf kontinentalen Meisterschaften. War die Nation des kontinentalen Meisters bereits mit mindestens einem Starter über das Weltmeisterschaftsergebnis qualifiziert, rückte der bestplatzierte Sportler eines Nationalen Olympischen Komitees nach, das bisher noch nicht qualifiziert war. Ein weiterer Startplatz ging an das Gastgeberland China, sofern dieser Startplatz nicht bereits errungen wurde. Die restlichen Startplätze wurden bei einem Qualifikationsrennen im Juni 2008 in Peking ausgeschwommen. Bei diesem Qualifikationsrennen durften alle noch nicht qualifizierten Nationalen Olympischen Komitees noch einmal mit zwei Startern teilnehmen, von denen sich aber maximal einer qualifizieren konnte. Diese Qualifikationskriterien galten für Frauen und für Männer.

Männer

50 m Freistil

Platz Land Sportler Zeit (s)
1 Brasilien BRA Cesar Cielo Filho 21,30 (OR)
2 Frankreich FRA Amaury Leveaux 21,45
3 Frankreich FRA Alain Bernard 21,49
4 Australien AUS Ashley Callus 21,62
5 Vereinigte Staaten USA Ben Wildman-Tobriner 21,64
6 Australien AUS Eamon Sullivan 21,65
7  SudafrikaSüdafrika RSA Roland Schoeman 21,67 (AF)
8 Schweden SWE Stefan Nystrand 21,72

Datum: 16. August 2008, 10:40 Uhr

Um beim 50-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 22,35 s oder der B-Standard von 23,13 s erreicht werden.

100 m Freistil

Platz Land Sportler Zeit (s)
1 Frankreich FRA Alain Bernard 47,21
2 Australien AUS Eamon Sullivan 47,32
3 Vereinigte Staaten USA Jason Lezak 47,67
Brasilien BRA Cesar Cielo Filho 47,67
5 Niederlande NED Pieter van den Hoogenband 47,75
6  SudafrikaSüdafrika RSA Lyndon Ferns 48,04
7 Australien AUS Matt Targett 48,20
8 Schweden SWE Stefan Nystrand 48,33

Datum: 14. August 2008, 10:51 Uhr

Um beim 100-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 49,23 s oder der B-Standard von 50,95 s erreicht werden.

200 m Freistil

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Michael Phelps 01:42,96 (WR)
2  SudkoreaSüdkorea KOR Tae-Hwan Park 01:44,85 (AS)
3 Vereinigte Staaten USA Peter Vanderkaay 01:45,14
4  SudafrikaSüdafrika RSA Jean Basson 01:45,97
5 Deutschland GER Paul Biedermann 01:46,00
6 Schweiz SUI Dominik Meichtry 01:46,95
7 Japan JPN Yoshihiro Okumura 01:47,14
8 Vereinigtes Königreich GBR Robbie Renwick 01:47,47

Datum: 12. August 2008, 10:16 Uhr

Um beim 200-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 1:48,72 min oder der B-Standard von 1:52,53 min erreicht werden.

400 m Freistil

Platz Land Sportler Zeit (min)
1  SudkoreaSüdkorea KOR Tae-Hwan Park 3:41,86 (AS)
2 China CHN Lin Zhang 3:42,44
3 Vereinigte Staaten USA Larsen Jensen 3:42,78 (AM)
4 Vereinigte Staaten USA Peter Vanderkaay 3:43,11
5 Tunesien TUN Oussama Mellouli 3:43,45 (AF)
6 Australien AUS Grant Hackett 3:43,84
7 Russland RUS Juri Prilukow 3:43,97
8 Russland RUS Nikita Lobinzew 3:48,29

Datum: 10. August, 10:04 Uhr

Um beim 400-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 3:49,96 min oder der B-Standard von 3:58,01 min erreicht werden. 36 von 37 gemeldeten Athleten waren am Start. Die Deutschen Paul Biedermann (3:48,03 min) und Christian Kubusch (3:52,73 min) schieden als Sechster und Achter ihrer Vorläufe ebenso aus, wie der Österreicher David Brandl als 20. (3:48,63min, Erster im Vorlauf) und der Schweizer Dominik Meichtry als 27. (3:50,55 min, 4. im Vorlauf).

1500 m Freistil

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Tunesien TUN Oussama Mellouli 14:40,84 (AF)
2 Australien AUS Grant Hackett 14:41,53
3 Kanada CAN Ryan Cochrane 14:42,69
4 Russland RUS Juri Prilukow 14:43,21
5 Vereinigte Staaten USA Larsen Jensen 14:48:16
6 Vereinigtes Königreich GBR David Davies 14:52,11
7 China CHN Lin Zhang 14:55,20
8 China CHN Sun Yang 15:05,12

Datum: 17. August 2008, 10:14 Uhr

Um beim 1500-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 15:13,16 min oder der B-Standard von 15:45,12 min erreicht werden.

100 m Rücken

Platz Land Sportler Zeit (s)
1 Vereinigte Staaten USA Aaron Peirsol 52,54 (WR)
2 Vereinigte Staaten USA Matt Grevers 53,11
3 Russland RUS Arkadi Wjattschanin 53,18
Australien AUS Hayden Stoeckel 53,18
5 Australien AUS Ashley Delaney 53,31
6 Vereinigtes Königreich GBR Liam Tancock 53,39
7 Spanien ESP Aschwin Wildeboer 53,51
8 Japan JPN Jun’ichi Miyashita 53,99

Datum: 12. Augst 2008, 10:31 Uhr

Um beim 100-Meter-Rückenschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 55,14 s oder der B-Standard von 57,07 s erreicht werden.

200 m Rücken

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Ryan Lochte 1:53,94 (WR)
2 Vereinigte Staaten USA Aaron Peirsol 1:54,33
3 Russland RUS Arkadi Wjattschanin 1:54,93 (ER)
4  OesterreichÖsterreich AUT Markus Rogan 1:55,49
5 Japan JPN Ryōsuke Irie 1:55,72
6 Australien AUS Hayden Stoeckel 1:56,39 (OC)
7 Rumänien ROM Razvan Ionut Florea 1:56,52
8 Vereinigtes Königreich GBR Gregor Tait 1:57,00

Datum: 15. August 2008, 10:19 Uhr

Um beim 200-Meter-Rückenschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 1:59,72 min oder der B-Standard von 2:03,91 min erreicht werden.

100 m Brust

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Japan JPN Kōsuke Kitajima 0:58,91 (WR)
2 Norwegen NOR Alexander Dale Oen 0:59,20
3 Frankreich FRA Hugues Duboscq 0:59,37
4 Vereinigte Staaten USA Brendan Hansen 0:59,57
5 Australien AUS Brenton Rickard 0:59,74
6 Russland RUS Roman Sludnow 0:59,87
7 Ukraine UKR Ihor Boryssyk 1:00,20
8 Vereinigte Staaten USA Mark Gangloff 1:00,24

Datum: 11. August, 10:31 Uhr

Um beim 100-Meter-Brustschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 1:01,57 min oder der B-Standard von 1:03,72 min erreicht werden.

200 m Brust

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Japan JPN Kōsuke Kitajima 2;07,64 (OR)
2 Australien AUS Brenton Rickard 2:08,88 (OC)
3 Frankreich FRA Hugues Duboscq 2:08,94
4 Kanada CAN Mike Andrew Brown 2:09,03
5 Ungarn HUN Dániel Gyurta 2:09,22
6 Vereinigte Staaten USA Scott Spann 2:09,76
7 Italien ITA Loris Facci 2:10,57
8 Italien ITA Paolo Bossini 2:11,48

Datum: 14. August 2008, 10:02 Uhr

Um beim 200-Meter-Brustschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 2:13,69 min oder der B-Standard von 2:18,37 min erreicht werden.

100 m Schmetterling

Platz Land Sportler Zeit (s)
1 Vereinigte Staaten USA Michael Phelps 50,58 (OR)
2 Serbien SRB Milorad Čavić 50,59 (ER)
3 Australien AUS Andrew Lauterstein 51,12 (OC)
4 Vereinigte Staaten USA Ian Crocker 51,13
5 Kenia KEN Jason Dunford 51,47
6 Japan JPN Takurō Fujii 51,50 (=AS)
7 Ukraine UKR Andrii Serdinov 51,59
8 Papua-Neuguinea PNG Ryan Pini 51,86

Datum: 16. August 2008, 10:10 Uhr

Um beim 100-Meter-Schmetterlingschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 52,86 s oder der B-Standard von 54,71 s erreicht werden.

200 m Schmetterling

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Michael Phelps 1:52,03 (WR)
2 Ungarn HUN László Cseh 1:52,70 (ER)
3 Japan JPN Takeshi Matsuda 1:52,97 (AS)
4 Neuseeland NZL Moss Burmester 1:54,35 (OC)
5 China CHN Wu Peng 1:54,35
6 Polen POL Paweł Korzeniowski 1:54,60
7 Brasilien BRA Kaio Almeida 1:54,71
8 Russland RUS Nikolai Skworzow 1:55,14

Datum: 13. August 2008, 10:21 Uhr

Um beim 200-Meter-Schmetterlingschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 1:57,67 min oder der B-Standard von 2:01,79 min erreicht werden.

200 m Lagen

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Michael Phelps 1:54,23 (WR)
2 Ungarn HUN László Cseh 1:56,52 (ER)
3 Vereinigte Staaten USA Ryan Lochte 1:56,53
4 Brasilien BRA Thiago Pereira 1:58,14
5 Japan JPN Ken Takakuwa 1:58,22 (AS)
6 Vereinigtes Königreich GBR James Goddard 1:59,24
7 Kanada CAN Keith Beavers 1:59,43
8 Vereinigtes Königreich GBR Liam Tancock 2:00,76

Datum: 15. August 2008, 10:50 Uhr

Um beim 200-Meter-Lagenschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 2:01,40 min oder der B-Standard von 2:05,65 min erreicht werden.

400 m Lagen

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Michael Phelps 4:03,84 (WR)
2 Ungarn HUN László Cseh 4:06,16 (ER)
3 Vereinigte Staaten USA Ryan Lochte 4:08,09
4 Italien ITA Alessio Boggiatto 4:12,16
5 Italien ITA Luca Marin 4:12,47
6 Ungarn HUN Gergő Kis 4:12,84
7 Kanada CAN Brian Johns 4:13,38
8 Brasilien BRA Thiago Pereira 4:15,40

Datum: 10. August, 10:26 Uhr

Um beim 400-Meter-Lagenschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 4:18,40 min oder der B-Standard von 4:27,44 min erreicht werden. Michael Phelps schwamm seinen 23. Weltrekord – den achten auf dieser Distanz – und gewann sein siebtes Olympiagold. Silbermedaillengewinner László Cseh aus Ungarn schwamm europäischen Rekord. Der Österreicher Dinko Jukic wurde in 4:15,48 min 15. und stellte einen neuen OSV-Rekord auf. Athleten aus Deutschland und der Schweiz waren nicht am Start.

Die Medaillengewinner v.l.: Ryan Lochte (USA), Michael Phelps (USA) und Laszlo Cseh (Ungarn)



4 × 100 m Freistil Staffel

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Michael Phelps
Garrett Weber-Gale
Cullen Jones
Jason Lezak
Vorlauf: Nathan Adrian - Ben Wildman-Tobriner - Matt Grevers
3:08,24 (WR)
2 Frankreich FRA Amaury Leveaux
Fabien Gilot
Frederick Bousquet
Alain Bernard
Vorlauf: Gregory Mallet - Boris Steimetz
3:08,32 (ER)
3 Australien AUS Eamon Sullivan
Andrew Lauterstein
Ashley Callus
Matt Targett
Vorlauf: Leith Brodie - Patrick Murphy
3:09,91 (OC)
4 Italien ITA Alessandro Calvi
Christian Galenda
Marco Belotti
Filippo Magnini
3:11,48
5 Schweden SWE Petter Stymne
Lars Frolander
Stefan Nystrand
Jonas Persson
3:11,92
6 Kanada CAN Brent Hayden
Joel Greenshields
Colin Russell
Rick Say
3:12,26
7  SudafrikaSüdafrika RSA Lyndon Ferns
Darian Townsend
Roland Schoeman
Ryk Neethling
3:12,66 (AF)
8 Vereinigtes Königreich GBR Simon Burnett
Adam Brown
Benjamin Hockin
Ross Davenport
3:12,87

Datum: 11. August 2008, 11:27 Uhr

Um einen Startplatz für das 4×100-Meter-Freistilschwimmen zu erreichen, musste man bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 zu den 12 besten Mannschaften gehören. Dies waren Italien, Schweden, die Vereinigten Staaten, Australien, Frankreich, Kanada, Brasilien, Südafrika, das Vereinigte Königreich, Deutschland, die Schweiz und Japan. Hinzu kamen die vier schnellsten, nicht direkt qualifizierten, Teams im Zeitraum von März 2007 bis Juli 2008.

Nachdem die USA bereits im Vorlauf einen neuen Weltrekord aufstellen konnten, gelang ihnen dies auch im Endlauf, wo auch vier andere Staffeln den älteren Weltrekord unterbieten konnten. Der Australier Eamon Sullivan stellte als Startschwimmer seiner Staffel in 47,24 Sekunden einen neuen Weltrekord auf der 100m-Freistilstrecke auf.

4 × 200 m Freistil Staffel

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Michael Phelps
Ryan Lochte
Ricky Berens
Peter Vanderkaay
Vorlauf: David Walters - Erik Vendt - Klete Keller
6:58,56 (WR)
2 Russland RUS Nikita Lobinzew
Jewgeni Lagunow
Danila Isotow
Alexander Suchorukow
Vorlauf: Michail Polischtschuk
7:03,70 (ER)
3 Australien AUS Patrick Murphy
Grant Hackett
Grant Brits
Nick Ffrost
Vorlauf: Kirk Palmer - Leith Brodie
7:04,98
4 Italien ITA Marco Belotti
Emiliano Brembilla
Massimiliano Rosolino
Filippo Magnini
7:05,35
5 Kanada CAN Colin Russell
Brian Johns
Brent Hayden
Andrew Hurd
7:05,77
6 Vereinigtes Königreich GBR David Carry
Andrew Hunter
Robbie Renwick
Ross Davenport
7:05,92
7 Japan JPN Yoshihiro Okumura
Shō Uchida
Yasunori Mononobe
Hisato Matsumoto
7:10,31
8  SudafrikaSüdafrika RSA Jean Basson
Darian Townsend
Jan Venter
Sebastien Rousseau
7:13,02

Datum: 13. August 2008, 11:19 Uhr

Um einen Startplatz für das 4×200-Meter-Freistilschwimmen zu erreichen, musste man bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 zu den 12 besten Mannschaften gehören. Diess waren die Vereinigten Staaten, Australien, Kanada, Italien, Japan, Russland, das Vereinigte Königreich, Polen, Deutschland, Frankreich, Brasilien und Griechenland. Hinzu kommen die vier schnellsten, nicht direkt qualifizierten, Teams im Zeitraum von März 2007 bis Juli 2008.

4 × 100 m Lagen Staffel

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Aaron Peirsol
Brendan Hansen
Michael Phelps
Jason Lezak
3:29,34 (WR)
2 Australien AUS Hayden Stoeckel
Brenton Rickard
Andrew Lauterstein
Eamon Sullivan
3:30,04 (OC)
3 Japan JPN Jun’ichi Miyashita
Kōsuke Kitajima
Takurō Fujii
Hisayoshi Satō
3:31,18 (AS)
4 Russland RUS Arkadi Wjattschanin
Roman Sludnow
Jewgeni Korotyschkin
Jewgeni Lagunow
3:31,92 (ER)
5 Neuseeland NZL Daniel Bell
Glenn Snyders
Corney Swanepoel
Cam Gibson
3:33,39
6 Vereinigtes Königreich GBR Liam Tancock
Christopher Cook
Michael Rock
Simmon Burnett
3:33,69
7  SudafrikaSüdafrika RSA Gernard Zandberg
Cameron van der Burgh
Lyndon Ferns
Darian Townsend
3:33,70 (AF)
8 Italien ITA Mirko di Tora
Loris Facci
Mattia Nalesso
Filippo Magnini
DSQ

Datum: 17. August 2008, 11:07 Uhr

Um einen Startplatz für das 4×100-Meter-Lagenschwimmen zu erreichen, musste man bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 zu den 12 besten Mannschaften gehören. Dies waren Japan, Russland, Südafrika, Australien, Frankreich, das Vereinigte Königreich, Italien, Rumänien, Brasilien, die Ukraine, Neuseeland und Weißrussland. Hinzu kommen die vier schnellsten, nicht direkt qualifizierten, Teams im Zeitraum von März 2007 bis Juli 2008.

10 km Marathon

Platz Land Sportler Zeit (h)
1 Niederlande NED Maarten van der Weijden 1:51:51,6
2 Vereinigtes Königreich GBR David Davies 1:51:53,1
3 Deutschland GER Thomas Lurz 1:51:53,6
4 Italien ITA Valerio Cleri 1:52:07,5
5 Russland RUS Jewgeni Dratzew 1:52:08,9
6 Bulgarien BUL Petar Stojtschew 1:52:09,1
7 Belgien BEL Brian Ryckeman 1:52:10,7
8 Vereinigte Staaten USA Mark Warkentin 1:52:13,0

Datum: 21. August 2008, 9:00 Uhr

Frauen

50 m Freistil

Platz Land Sportlerin Zeit (s)
1 Deutschland GER Britta Steffen 24,06 (OR)
2 Vereinigte Staaten USA Dara Torres 24,07 (AM)
3 Australien AUS Cate Campbell 24,17
4 Australien AUS Lisbeth Trickett 24,25
5 Niederlande NED Marleen Veldhuis 24,26
6 Vereinigte Staaten USA Kara Lynn Joyce 24,63
7 Niederlande NED Hinkelien Schreuder 24,65
8 Weißrussland BLR Aleksandra Gerassimenja 24,77

Datum: 17. August 2008, 10:08 Uhr

Um beim 50-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 25,43 s oder der B-Standard von 26,32 s erreicht werden.

100 m Freistil

Platz Land Sportlerin Zeit (s)
1 Deutschland GER Britta Steffen 53,12 (OR)
2 Australien AUS Lisbeth Trickett 53,16
3 Vereinigte Staaten USA Natalie Coughlin 53,39 (AM)
4 Finnland FIN Hanna-Maria Seppälä 53,97
5 Dänemark DEN Jeanette Ottesen 54,06
6 China CHN Zhu Yingwen 54,21
Niederlande NED Marleen Veldhuis
8 Vereinigtes Königreich GBR Francesca Halsall 54,29

Datum: 15. August 2008, 11:10 Uhr

Um beim 100-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 55,24 s oder der B-Standard von 57,17 s erreicht werden.

Die Deutsche Britta Steffen sorgte für das erste Schwimmgold für Deutschland seit den Olympischen Spielen in Barcelona. Nach 50 Metern hatte Steffen noch als Letzte gewendet, holte aber in der zweiten Hälfte des Rennens auf und siegte in olympischer Rekordzeit vor der Australierin Lisbeth Trickett.

200 m Freistil

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Italien ITA Federica Pellegrini 1:54,82 (WR)
2 Slowenien SLO Sara Isakovič 1:54,97
3 China CHN Pang Jiaying 1:55,05 (AS)
4 Vereinigte Staaten USA Katie Hoff 1:55,78 (AM)
5 Rumänien ROM Camelia Potec 1:56,87
6 Vereinigtes Königreich GBR Caitlin McClatchey 1:57,65
7 Australien AUS Bronte Barratt 1:57,83
Frankreich FRA Ophelie-Cyrielle Etienne 1:57,83

Datum: 13. August 2008, 10:14 Uhr

Um beim 200-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 1:59,29 min oder der B-Standard von 2:03,47 min erreicht werden.

400 m Freistil

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigtes Königreich GBR Rebecca Adlington 4:03,22
2 Vereinigte Staaten USA Katie Hoff 4:03,29
3 Vereinigtes Königreich GBR Joanne Jackson 4:03,52
4 Frankreich FRA Coralie Balmy 4:03,60
5 Italien ITA Federica Pellegrini 4:04,56
6 Rumänien ROM Camelia Potec 4:04,66
7 Australien AUS Bronte Barratt 4:05,05
8 Frankreich FRA Laure Manaudou 4:11,26

Datum: 11. August 2008, 11:17 Uhr

Um beim 400-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 4:11,26 min oder der B-Standard von 4:20,05 min erreicht werden.

800 m Freistil

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigtes Königreich GBR Rebecca Adlington 8:14,10 (WR)
2 Italien ITA Alessia Filippi 8:20,23
3 Dänemark DEN Lotte Friis 8:23,03
4 Rumänien ROM Camelia Alina Potec 8:23,11
5 China CHN Li Xuanxu 8:26,34
6 Australien AUS Kylie Palmer 8:26,39
7 Russland RUS Jelena Sokolowa 8:29,79
8 Vereinigtes Königreich GBR Cassandra Patten 8:32,35

Datum: 16. August 2008, 10:16 Uhr

Um beim 800-Meter-Freistilschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 8:35,98 min oder der B-Standard von 8:54,04 min erreicht werden.

100 m Rücken

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Natalie Coughlin 00:58,96 (AM)
2 Simbabwe ZIM Kirsty Coventry 00:59,19
3 Vereinigte Staaten USA Margaret Hoelzer 00:59,34
4 Vereinigtes Königreich GBR Gemma Spofforth 00:59,38 (ER)
5 Russland RUS Anastassija Sujewa 00:59,40
6 Japan JPN Reiko Nakamura 00:59,72
7 Frankreich FRA Laure Manaudou 01:00,10
8 Japan JPN Hanae Itō 01:00,18

Datum: 12. August 2008, 10:23 Uhr

Um beim 100-Meter-Rückenschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 1:01,70 min oder der B-Standard von 1:03,86 min erreicht werden.

200 m Rücken

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Simbabwe ZIM Kirsty Coventry 2:05,24 (WR)
2 Vereinigte Staaten USA Margaret Hoelzer 2:06,23
3 Japan JPN Reiko Nakamura 2:07,13 (AS)
4 Russland RUS Anastassija Sujewa 2:07,88
5 Vereinigte Staaten USA Elizabeth Beisel 2:08,23
6 Vereinigtes Königreich GBR Elizabeth Simmonds 2:08,51
7 Australien AUS Meagen Nay 2:08,64
8 Australien AUS Belinda Hocking 2:10:12

Datum: 16. August 2008, 10:03 Uhr

Um beim 200-Meter-Rückenschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 2:12,73 min oder der B-Standard von 2:17,38 min erreicht werden.

100 m Brust

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Australien AUS Leisel Jones 1:05,17 (OR)
2 Vereinigte Staaten USA Rebecca Soni 1:06,73
3  OesterreichÖsterreich AUT Mirna Jukić 1:07,34
4 Russland RUS Julija Jefimowa 1:07,43
5 Vereinigte Staaten USA Megan Jendrick 1:07,62
6 Australien AUS Tarnee White 1:07,63
7 China CHN Sun Ye 1:08,08
8 Japan JPN Asami Kitagawa 1:08,43

Datum: 12. August 2008, 10:50 Uhr

Um beim 100-Meter-Brustschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 1:09,01 min oder der B-Standard von 1:11,43 min erreicht werden.

200 m Brust

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten USA Rebecca Soni 2:20,22 (WR)
2 Australien AUS Leisel Jones 2:22,05
3 Norwegen NOR Sara Nordenstam 2:23,02 (ER)
4  OesterreichÖsterreich AUT Mirna Jukić 2:23,24
5 Russland RUS Julija Jefimowa 2:23,76
6 Kanada CAN Annamay Pierse 2:23,77
7 Japan JPN Rie Kaneto 2:25,14
8 Japan JPN Megumi Taneda 2:25,23

Datum: 15. August 2008, 10:11 Uhr

Um beim 200-Meter-Brustschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 2:28,21 min oder der B-Standard von 2:33,40 min erreicht werden.

100 m Schmetterling

Platz Land Sportlerin Zeit (s)
1 Australien AUS Lisbeth Trickett 56,73 (OC)
2 Vereinigte Staaten USA Christine Magnuson 57,10
3 Australien AUS Jessicah Schipper 57,25
4 China CHN Zhou Yafei 57,84
5 Singapur SIN Li Tao 57,99
6 Vereinigtes Königreich GBR Jemma Lowe 58,06
7 Brasilien BRA Gabriella Silva 58,10
8 Niederlande NED Inge Dekker 58,54

Datum: 11. August 2008, 10:26 Uhr

Um beim 100-Meter-Schmetterlingschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 59,35 s oder der B-Standard von 1:01,43 min erreicht werden.

200 m Schmetterling

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 China CHN Liu Zige 2:04,18 (WR)
2 China CHN Jiao Liuyang 2:04,72
3 Australien AUS Jessicah Schipper 2:06,26
4 Polen POL Otylia Jędrzejczak 2:07,02
5 Japan JPN Yūko Nakanishi 2:07,32
6 Frankreich FRA Aurore Mongel 2:07,36
7 Vereinigte Staaten USA Elaine Breeden 2:07,57
8 Vereinigte Staaten USA Kathleen Hersey 2:08,23

Datum: 14. August 2008, 10:44 Uhr

Um beim 200-Meter-Schmetterlingschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 2:10,84 min oder der B-Standard von 2:15,42 min erreicht werden.

200 m Lagen

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Australien AUS Stephanie Rice 2:08,45 (WR)
2 Simbabwe ZIM Kirsty Coventry 2:08,59 (AF)
3 Vereinigte Staaten USA Natalie Coughlin 2:10,34
4 Vereinigte Staaten USA Katie Hoff 2:10,68
5 Australien AUS Alicia Coutts 2:11,43
6 Japan JPN Asami Kitagawa 2:11,56
7 Kanada CAN Julia Wilkinson 2:12,43
8 Polen POL Katarzyna Baranowska 2:13,36

Datum: 13. August 2008, 11:12 Uhr

Um beim 200-Meter-Lagenschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 2:15,27 min oder der B-Standard von 2:19,97 min erreicht werden.

400 m Lagen

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Australien AUS Stephanie Rice 4:29,45 (WR)
2 Simbabwe ZIM Kirsty Coventry 4:29,89 (AF)
3 Vereinigte Staaten USA Katie Hoff 4:31,71
4 Vereinigte Staaten USA Elizabeth Beisel 4:34,24
5 Italien ITA Alessia Filippi 4:34,34
6 Vereinigtes Königreich GBR Hannah Miley 4:39,44
7 Russland RUS Jana Martynowa 4:40,04
8 China CHN Xuanxu Li 4:42,13

Datum: 10. August 2008, 10.48 Uhr

Um beim 400-Meter-Lagenschwimmen die Möglichkeit auf einen Startplatz zu haben, musste im Qualifikationszeitraum der A-Standard von 4:45,08 min oder der B-Standard von 4:55,06 min erreicht werden. Siegerin Stephanie Rice schwamm neuen Weltrekord. Favoritin und Weltrekordhalterin Katie Hoff wurde Dritte. Überraschend im Finale war die international völlig unbekannte Chinesin Xuanxu Li. Die Österreicherin Jördis Steinegger wurde 26. (4:45,15 min, Vierte ihres Vorlaufes), die Deutsche Katharina Schiller 33. (4:51,52min, Siebte ihres Vorlaufs). Schiller ersetzte die verletzte Nicole Hetzer.

4 × 100 m Freistil Staffel

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 Niederlande NED Inge Dekker
Ranomi Kromowidjojo
Femke Heemskerk
Marleen Veldhuis
Vorlauf:
Hinkelien Schreuder
Manon van Rooijen
3:33,76 (OR)
2 Vereinigte Staaten USA Natalie Coughlin
Lacey Nymeyer
Kara Lynn Joyce
Dara Torres
Vorlauf:
Julia Smit
Emily Silver
3:34,33 (AM)
3 Australien AUS Cate Campbell
Alice Mills
Melanie Schlanger
Lisbeth Trickett
Vorlauf:
Shayne Reese
3:35,05 (OC)
4 China CHN Zhu Yingwen
Yi Tang
Yanwei Xu
Jiaying Pang
3:35,64 (AS)
5 Deutschland GER Britta Steffen
Meike Freitag
Daniela Götz
Antje Buschschulte
3:36,85
6 Frankreich FRA Céline Couderc
Alena Popchanka
Ophelie-Cyrielle Etienne
Malia Metella
Vorlauf:
Hanna Shcherba-Lorgeril
3:37,68
7 Vereinigtes Königreich GBR Francesca Halsall
Caitlin McClatchey
Jessica Sylvester
Melanie Marshall
Vorlauf:
Julia Beckett
3:38,18
8 Kanada CAN Julia Wilkinson
Erica Morningstar
Genevieve Saumur
Audrey Lacroix
3:38,32

Datum: 10. August 2008, 11:31 Uhr

Um einen Startplatz für das 4×100-Meter-Freistilschwimmen zu erreichen, musste man bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 zu den 12 besten Mannschaften gehören. Das waren die Vereinigten Staaten, die Niederlande, Australien, Schweden, Deutschland, die Volksrepublik China, Frankreich, das Vereinigte Königreich, Weißrussland, Kanada, die Ukraine und Neuseeland. Hinzu kommen die vier schnellsten, nicht direkt qualifizierten, Teams im Zeitraum von März 2007 bis Juli 2008.

4 × 200 m Freistil Staffel

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 Australien AUS Stephanie Rice
Bronte Barratt
Kylie Palmer
Linda Mackenzie
7:44,31 (WR)
2 China CHN Yang Yu
Zhu Quianwei
Tan Miao
Jiaying Pang
7:45,93 (AS)
3 Vereinigte Staaten USA Allison Schmitt
Natalie Coughlin
Caroline Burckle
Katie Hoff
7:46,33 (AM)
4 Italien ITA Renata Fabiola Spagnolo
Alessia Filippi
Flavia Zoccari
Federica Pellegrini
7:49,76 (ER)
5 Frankreich FRA Coralie Balmy
Ophelie-Cyrielle Etienne
Aurore Mongel
Camille Muffat
7:50,66
6 Ungarn HUN Ágnes Mutina
Evelin Verrasztó
Eszter Dara
Zsuzsanna Jakabos
7:55,53
7 Japan JPN Haruka Ueda
Misaki Yamaguchi
Maki Mita
Emi Takanabe
7:57,56
8 Schweden SWE Josefin Lillhage
Gabriella Fagundez
Ida Marko-Varga
Petra Granlund
7:59,83

Datum: 14. August 2008, 11:32 Uhr

Um einen Startplatz für das 4×200-Meter-Freistilschwimmen zu erreichen, musste man bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 zu den 12 besten Mannschaften gehören. Das waren Australien, Deutschland, Frankreich, Japan, das Vereinigte Königreich, die Niederlande, Schweden, die Vereinigten Staaten, die Volksrepublik China, Neuseeland, Kanada und Spanien. Hinzu kommen die vier schnellsten, nicht direkt qualifizierten, Teams im Zeitraum von März 2007 bis Juli 2008.

4 × 100 m Lagen Staffel

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 Australien AUS Emily Seebohm
Leisel Jones
Jessicah Schipper
Lisbeth Trickett
3:52,69 (WR)
2 Vereinigte Staaten USA Natalie Coughlin
Rebecca Soni
Christine Magnuson
Dara Torres
3:53,30 (AM)
3 China CHN Zhao Jing
Sun Ye
Zhou Yafei
Pang Jiaying
3:56,11 (AS)
4 Vereinigtes Königreich GBR Gemma Spofforth
Kate Haywood
Jemma Lowe
Francesca Halsall
3:57,50 (ER)
5 Russland RUS Anastassija Sujewa
Julija Jefimowa
Natalja Sutjagina
Anastassija Axjonowa
3:57,84
6 Japan JPN Reiko Nakamura
Asami Kitagawa
Yuka Katō
Haruka Ueda
3:59,54
7 Kanada CAN Julia Wilkinson
Annamay Pierse
Audrey Lacroix
Erica Morningstar
4:01,35
8 Schweden SWE Sarah Sjostrom
Joline Hostman
Anna-Karin Kammerling
Josefin Lillhage
DSQ

Datum: 17. August 2008, 10:47 Uhr

Um einen Startplatz für das 4×100-Meter-Lagenschwimmen zu erreichen, musste man bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 zu den 12 besten Mannschaften gehören. Das waren die Vereinigten Staaten, Australien, Japan, die Volksrepublik China, Deutschland, Schweden, Russland, das Vereinigte Königreich, Frankreich, Italien, Kanada und die Ukraine. Hinzu kommen die vier schnellsten, nicht direkt qualifizierten, Teams im Zeitraum von März 2007 bis Juli 2008.

10 km Marathon

Platz Land Sportlerin Zeit (h)
1 Russland RUS Larissa Iltschenko 1:59:27,7
2 Vereinigtes Königreich GBR Keri-Anne Payne 1:59:29,2
3 Vereinigtes Königreich GBR Cassandra Patten 1:59:31,0
4 Deutschland GER Angela Maurer 1:59:31,9
5 Brasilien BRA Ana Cunha 1:59:36,8
6 Schweiz SUI Swann Oberson 1:59:36,9
7 Brasilien BRA Poliana Okimoto 1:59:37,4
8 Tschechien CZE Jana Pechanová 1:59:39,7

Datum: 20. August 2008, 9:00 Uhr

Trotz eines guten Finishes verpasste die deutsche Teilnehmerin Angela Maurer die Bronzemedaille um neun Zehntel. Der Sieg ging an die favorisierte Larissa Iltschenko aus Russland, Silber und Bronze sicherten sich die Britinnen Keri-Anne Payne und Cassandra Patten. Die Südafrikanerin Natalie du Toit, die als erste beinamputierte Athletin bei Olympischen Spielen startete, wurde Sechzehnte.

Synchronschwimmen

Synchronschwimmen

Im Synchronschwimmen gab es zwei Entscheidungen, eine im Duett und eine mit der Mannschaft. Eine Mannschaft bestand aus neun Sportlerinnen. Teilnehmen durften insgesamt acht Mannschaften und 24 Duette, wobei jede Nation jeweils nur ein Duett und eine Mannschaft an den Start schicken konnte. Es qualifizierten sich für den Mannschaftswettbewerb die Siegerinnen der fünf kontinentalen Ausscheidungswettkämpfe 2007 und 2008, wobei die Volksrepublik China als Repräsentant Asiens galt. Hinzu kamen die besten drei Nationen eines Qualifikationsturniers im April 2008 in Peking. Schickte einer der Kontinente keinen Vertreter, rückten die nächstplatzierten Teams dieses Qualifikationsturniers nach. Die für den Mannschaftswettbewerb qualifizierten Nationen durften jeweils auch ein Duett nominieren, wobei beide Athletinnen auch der Mannschaft angehören mussten. Die weiteren 16 Startplätze wurden ebenfalls bei dem Qualifikationsturnier vergeben, wobei jeder Kontinent ein zusätzliches Duett sicher hatte.

Duett

Platz Land Sportlerinnen Punkte
1 Russland RUS Anastassija Dawydowa
Anastassija Jermakowa
49,917
2 Spanien ESP Andrea Fuentes
Gemma Mengual
49,500
3 Japan JPN Saho Harada
Emiko Suzuki
48,917
4 China CHN Jiang Tingting
Jiang Wenwen
48,250
5 Vereinigte Staaten USA Christina Jones
Andrea Nott
47,750
6 Kanada CAN Marie-Pier Boudreau Gagnon
Isabelle Rampling
47,667
7 Italien ITA Beatrice Adelizzi
Giulia Lapi
46,917
8 Ukraine UKR Daria Iuschko
Kseniya Sydorenko
46,584

Datum: 20. August 2008, 15:00 Uhr

Mannschaft

Platz Land Sportlerinnen Punkte
1 Russland RUS Anastassija Dawydowa
Anastassija Jermakowa
Marija Gromowa
Natalja Ischtschenko
Elwira Chasjanowa
Olga Kuschela
Swetlana Romaschina
Anna Schorina
100,000
2 Spanien ESP Alba Maria Cabello
Raquel Corral
Andrea Fuentes
Thais Henriquez
Laura Lopez
Gemma Mengual
Irina Rodriguez
Paola Tirados
98,667
3 China CHN Beibei Gu
Tingting Jiang
Wenwen Jiang
Ou Liu
Xi Luo
Qiuting Sun
Na Wang
Xiaohuan Zhang
97,500
4 Kanada CAN Marie-Pier Boudreau Gagnon
Jessika Dubuc
Marie-Pierre Gagne
Dominika Kopcik
Eve Lamoureux
Tracy Little
Elise Marcotte
Jennifer Song
96,167
5 Vereinigte Staaten USA Brooke Abel
Janet Culp
Kate Hooven
Christina Jones
Andrea Nott
Annabelle Orme
Jillian Penner
Kim Probst
95,500
6 Japan JPN Ai Aoki
Saho Harada
Naoko Kawashima
Hiromi Kobayashi
Erika Komura
Ayako Matsumura
Emiko Suzuki
Masako Tachibana
94,333
7 Australien AUS Eloise Amberger
Coral Bentley
Sarah Bombell
Myriam Glez
Erika Leal-Ramirez
Tarren Otte
Samantha Reid
Bethany Walsh
83,500
8  AgyptenÄgypten EGY Reem Abdalazem
Aziza Abdelfattah
Hagar Badran
Dalia El Gebaly
Shaza El Sayed
Youmna Khallaf
Mai Mohamed
Nouran Saleh
82,166

Datum: 23. August 2008, 15:00 Uhr

Russland holte zum dritten Mal in Folge Gold, für Gastgeber China war die Bronzemedaille die erste Medaille in dieser Disziplin.



Medaillenspiegel Schwimmen

Medaillenspiegel Schwimmen
Platz Land G S B Gesamt
01 Vereinigte Staaten USA 12 9 10 31
02 Australien Australien 6 6 8 20
03 Russland Russland 3 1 2 6
04 Vereinigtes Königreich Verein. Königr. 2 2 2 6
05 Japan Japan 2 4 6
06 Deutschland Deutschland 2 1 3
07 Niederlande Niederlande 2 2
08 China China 1 3 3 7
09 Simbabwe Simbabwe 1 3 4
10 Frankreich Frankreich 1 2 3 6
11 Italien Italien 1 1 2
 SudkoreaSüdkorea Südkorea 1 1 2
13 Brasilien Brasilien 1 1 2
14 Tunesien Tunesien 1 1
15 Ungarn Ungarn 3 3
16 Spanien Spanien 2 2
17 Norwegen Norwegen 1 1 2
18 Serbien Serbien 1 1
Slowenien Slowenien 1 1
20 Kanada Kanada 1 1
Dänemark Dänemark 1 1
 OesterreichÖsterreich Österreich 1 1

Abkürzungen

  • AF = Afrikarekord
  • AM = Amerikarekord
  • AS = Asienrekord
  • ER = Europarekord
  • OC = Ozeanienrekord
  • OR = Olympischer Rekord
  • WR = Weltrekord

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olympische Sommerspiele 1900/Schwimmen — Die in der französischen Hauptstadt Paris im Rahmen der Weltausstellung (Exposition Universelle et Internationale de Paris) ausgetragenen Internationalen Wettbewerbe für Leibesübungen und Sport (Concours Internationaux d’Exercices Physiques et de …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1908/Schwimmen — Olympische Sommerspiele 1908 (Medaillenspiegel Schwimmen) Platz Mannschaft G S B Total 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1936/Schwimmen — Bei den XI. Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin wurden elf Wettbewerbe im Schwimmen ausgetragen. Offiziell gehörten 1936 auch die Disziplinen Wasserball und Wasserspringen …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1988/Schwimmen — Bei den XXIV. Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul wurden im Schwimmen insgesamt 31 Wettbewerbe ausgetragen, davon je 16 für Männer und 15 für Frauen, sowie zwei im Synchronschwimmen. Die überragenden Schwimmer dieser Spiele waren Matt Biondi… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1992/Schwimmen — Bei den XXV. Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona wurden im Schwimmen insgesamt 33 Wettbewerbe ausgetragen, davon 16 für Männer und 15 für Frauen sowie zwei im Synchronschwimmen. Inhaltsverzei …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1996/Schwimmen — Bei den XXVI. Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta wurden im Schwimmen insgesamt 32 Wettbewerbe ausgetragen, je 16 für Frauen und für Männer. Im Synchronschwimmen wurde der Wettbewerb für die Gruppe ausgetragen. Austragungsort war das George …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2000/Schwimmen — Bei den XXVII. Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney wurden im Schwimmen insgesamt 34 Wettbewerbe ausgetragen, davon je 16 für Männer und für Frauen, sowie zwei im Synchronschwimmen. Ausgetragen wurden die Schwimmwettbewerbe im Sydney… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1904/Schwimmen — Olympische Sommerspiele 1904 (Medaillenspiegel Schwimmen) Platz Mannschaft G S B Total 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1912/Schwimmen — Bei den V. Olympischen Sommerspielen 1912 in Stockholm wurden im Schwimmen neun Wettbewerbe ausgetragen, davon sieben für Männer und zwei für Frauen (die erstmals startberechtigt waren). Inhaltsverz …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1920/Schwimmen — Bei den VII. Olympischen Sommerspielen 1920 in Antwerpen wurden im Schwimmen zehn Wettbewerbe ausgetragen, davon sieben für Männer und drei für Frauen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”