Petrowsky

Petrowsky
Ernst-Ludwig Petrowsky (2006)

Ernst-Ludwig Petrowsky (* 10. Dezember 1933 in Güstrow, oft Luten Petrowsky genannt) ist ein deutscher Jazzmusiker. Neben seinem Wirken als Saxofonist, Klarinettist und auf der Flöte ist er auch als Komponist und Autor tätig.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Der Autodidakt Petrowsky gilt als einer der Urväter des Jazz in der DDR. Bereits seit Mitte der 1950er Jahre spielte er in verschiedenen Formationen; später wurde er Gründungsmitglied des für den DDR-Jazz wichtigen Manfred Ludwig Sextett und musizierte unter anderem mit Joachim Kühn, Dorothy Ellison und Ruth Hoffmann. 1971 gründete er mit Ulrich Gumpert die Jazzrockband SOK und gehörte 1973 zu den Gründern der Freejazzformation Synopsis. Seit 1972 arbeitete er in verschiedenen Formationen mit dem Bassisten Klaus Koch zusammen.

Luten Petrowsky spielte in den verschiedenen Gumpert Workshop Bands und ab 1984 beim Synopsis-Nachfolger, dem Zentralquartett. Er interpretierte auch Kompositionen von Paul-Heinz Dittrich, Georg Katzer und Friedrich Schenker, mit dem er auch improvisierte. Mit Harry Miller, Heinz Becker, Joe Sachse und Tony Oxley trat er 1981 in Peitz auf (CD: Ein Nachmittag in Peitz). Besonders populär wurde er seit 1983 durch seine gemeinsamen Konzerte mit der Sängerin Uschi Brüning.

Petrowsky spielt regelmäßig mit der George Gruntz Concert Jazz Band in Europa und den Vereinigten Staaten. Er war Mitglied im European Jazz Ensemble, in der Günter Lenz Springtime und dem Tony Oxley Celebration Orchestra. Er ist seit vielen Jahren auch im Globe Unity Orchestra aktiv. Seit 2006 spielt er mit Christian Lillinger und Elan Pauer im New Old Luten Trio. [1]

Petrowsky erhielt den Kunstpreis der DDR und war Träger des Nationalpreises der DDR. 1997 wurde er mit dem Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet. Petrowsky ist einer der bedeutendsten deutschen Musiker des modernen Jazz und hat bisher rund 70 LPs und CDs eingespielt.

Literatur

Ernst-Ludwig Petrowsky: Aber Montreux war fürchterlich. In R. Bratfisch (Hrsg.): Freie Töne. Die Jazzszene der DDR. Berlin 2005, ISBN 3-86153-370-7, S. 125-136

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1229852974986&openMenu=1012569559804&calledPageId=1012569559804&listid=1017162035665

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Petrowsky — Petrowsky, Schloß des Grafen Rasumowsky, im russischen Gouvernement Moskau, hat einen Park, große Orangerien u. eine große Sammlung lebender ausländischer Vögel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Petrowsky — Of all the surnames which derive from the saints and disciples of the Christian church, Petros meaning The rock has provided the world with the greatest number of both given names and the later medieval surnames. In their different spellings… …   Surnames reference

  • Ernst-Ludwig Petrowsky — (2006) Ernst Ludwig Petrowsky (* 10. Dezember 1933 in Güstrow, oft Luten Petrowsky genannt) ist ein deutscher Jazzmusiker. Neben seinem Wirken als Saxofonist, Klarinettist und auf der Flöte ist er auch als Komponist und Autor tätig …   Deutsch Wikipedia

  • Luten Petrowsky — Ernst Ludwig Petrowsky (2006) Ernst Ludwig Petrowsky (* 10. Dezember 1933 in Güstrow, oft Luten Petrowsky genannt) ist ein deutscher Jazzmusiker. Neben seinem Wirken als Saxofonist, Klarinettist und auf der Flöte ist er auch als Komponist und… …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Petrowsky — Personal information Full name Daniel Petrowsky Date of birth 22 December 1976 ( …   Wikipedia

  • Erika Mitterer — (* 30. März 1906 in Wien; † 14. Oktober 2001 in Wien) hat sich als Epikerin, Lyrikerin, Dramatikerin und engagierte Leserbriefschreiberin mit den sozialen, gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen ihrer Zeit auseinandergesetzt. Sie gilt… …   Deutsch Wikipedia

  • Jazz — Jazzmusik * * * Jazz [dʒ̮ɛs], der; : Musik für bestimmte Schlag und Blasinstrumente, die ihren Ursprung in der Musik der nordamerikanischen Schwarzen hat: sie hörten die ganze Nacht Jazz. * * * Jazz 〈[ dʒæ̣z] m.; ; unz.; Mus.〉 aus geistlichen… …   Universal-Lexikon

  • Iniquity Bloody Iniquity — Infobox Album | Name = Iniquity Bloody Iniquity Type = compilation Artist = Iniquity Released = 2003 Recorded = Genre = Death metal Length = 70:30 Label = Mighty Music Producer = Jacob Hansen Reviews = *The Metal Observer 7,5/10 [http://www.metal …   Wikipedia

  • Iniquity — Infobox musical artist Name = Iniquity Img capt = Img size = 250 Landscape = yes Background = group or band Origin = Copenhagen, Denmark Genre = Death metal Technical death metal Years active = 1989 2004 Label = Emanzipation Production Mighty… …   Wikipedia

  • Lillinger — Christian Lillinger (* 21. April 1984 in Lübben) ist ein Schlagzeuger und Perkussionist des Free Jazz. Leben und Wirken Lillinger studierte von 2000 bis 2004 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Günter Sommer. Zwischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”