Promession

Promession
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Aktualität ? "sollen ab 2008 ... in Betrieb genommen werden" - wurden sie inzwischen (2011) wirklich in Betrieb genommen - oder doch nicht ? --HH58 07:55, 7. Nov. 2011 (CET)

Promession ist eine neu entwickelte Bestattungsmethode durch Gefriertrocknen und anschließendes Kompostieren der Leiche. Sie basiert auf den Forschungsarbeiten der schwedischen Biologin Susanne Wiigh-Mäsak und wurde 2002 in 36 Ländern patentiert. Aktuell wird das Verfahren unter der Führung der Promessa Organnic AB in Nösund (Schweden) weiter entwickelt und soll zur Serienreife gebracht werden.

Verfahren

Das Bestattungsverfahren basiert auf einer Beschleunigung der Verwesungsprozesse sowie der Umwandlung von organischen zu anorganischen Substanzen mit Hilfe der Kryotechnik.

Beim Promessions-Verfahren wird der Körper des Verstorbenen zunächst auf -18°C abgekühlt. Danach wird dieser in einem Promator (integrierte Anlage zur Durchführung der Promession) in einem flüssigen Stickstoffbad auf -196°C weiter herabgekühlt. Der Körper befindet sich dann in einem spröden Zustand, so dass mittels einer Vibrationsbehandlung der Zerfall in ein feines, geruchsfreies und organisches Granulat ermöglicht wird. Diesem wird durch anschließende Gefriertrocknung die Flüssigkeit entzogen, so dass nur noch ca. 30% des ursprünglichen Körpergewichts verbleiben. Der so erreichte Zustand ermöglicht die zerstörungsfreie und umweltschonende Abtrennung von Metallpartikeln.

Das Granulat wird anschließend in einen kompostierbaren Sarg gefüllt und in ca. 50 cm Tiefe bestattet. Innerhalb eines Zeitraumes von 6-12 Monaten wird beides in Humus umgewandelt. Alternativ ist eine Zuführung des Granulats an ein Krematorium möglich. Die letztgenannte Möglichkeit verbindet den Vorteil der umweltverträglichen Separation von Schadstoffen wie Quecksilber mit der Gestaltungsoption der traditionellen Urnenbeisetzung.

Die ersten Promessionsanlagen sollen ab 2008 in Schweden, Deutschland, Großbritannien, Süd-Korea und Süd-Afrika in Betrieb genommen werden.

Die Begriffe Promession und Promator haben keine beschreibende Bedeutung sondern sind künstliche Begriffe.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Promession — is an ecologically conscious method for disposing of human remains by freeze drying. It was invented and patented in 1999 by the Swedish biologist Susanne Wiigh Mäsak.The method is based on three steps: # Reducing the body of the deceased to a… …   Wikipedia

  • Promession — La promession, ou funérailles écologiques, est un procédé développé en 1999 à Jönköping en Suède par le Dr Susanne Wiigh Mäsak qui consiste à plonger le corps d une personne morte dans de l azote liquide. Le corps refroidi à 196 °C, devenu… …   Wikipédia en Français

  • Funeral — This article is about the ceremony. For other uses, see Funeral (disambiguation). The funeral of Pope John Paul II A funeral is a ceremony for celebrating, sanctifying, or remembering the life of a person who has died. Funerary customs comprise… …   Wikipedia

  • Cremation — A Hindu Cremation in India P …   Wikipedia

  • Beerdigung — Das Taj Mahal gilt als eine der prächtigsten Bestattungsstätten Gebeinstapel in einem Beinhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Begräbnis — Das Taj Mahal gilt als eine der prächtigsten Bestattungsstätten Gebeinstapel in einem Beinhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Beisetzung — Das Taj Mahal gilt als eine der prächtigsten Bestattungsstätten Gebeinstapel in einem Beinhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Billigbestattung — Das Taj Mahal gilt als eine der prächtigsten Bestattungsstätten Gebeinstapel in einem Beinhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Flüssiger Stickstoff — Ein Versorgungstank mit Flüssigstickstoff für Kryokonservierung Flüssigstickstoff kann dazu benutzt werden, Speiseeis herzustellen …   Deutsch Wikipedia

  • Islamische Bestattung — Das Taj Mahal gilt als eine der prächtigsten Bestattungsstätten Gebeinstapel in einem Beinhaus …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”