Sinemurium

Sinemurium
System Serie Stufe ≈ Alter (mya)
höher höher höher jünger
Jura Oberjura Tithonium 150,8–145,5
Kimmeridgium 155,6–150,8
Oxfordium 161,2–155,6
Mitteljura Callovium 164,7–161,2
Bathonium 167,7–164,7
Bajocium 171,6–167,7
Aalenium 175,6–171,6
Unterjura Toarcium 183–175,6
Pliensbachium 189,6–183
Sinemurium 196,5–189,6
Hettangium 199,6–196,5
tiefer tiefer tiefer älter

Das Sinemurium (auch Sinemur, oder seltener auch Sinemurien) ist in der Erdgeschichte eine chronostratigraphische Stufe des Jura. In der geochronologischen Gliederung der Erdgeschichte entspricht dies in etwa dem Zeitraum von 196,5 bis 189,6 Millionen Jahren. Das Sinemurium folgt auf das Hettangium, es wird vom Pliensbachium abgelöst.

Inhaltsverzeichnis

Namensgebung und Geschichte

Das Sinemurium wurde nach dem lateinischen Namen von Semur-en-Auxois (Dépt. Côte-d’Or in Burgund (Frankreich) benannt. Die Stufe und der Name wurden von Alcide Dessalines d’Orbigny 1842 vorgeschlagen.

Definition und GSSP

Der Beginn wird durch das Erstauftreten der Ammoniten-Gattungen Vermiceras und Metophioceras festgelegt. Die Obergrenze (und damit die Untergrenze des Pliensbachium) bildet das erste Auftreten der Ammoniten-Art Bifericeras donovani und der Ammoniten-Gattung Apoderoceras. Zum GSSP (= "Global Stratotype Section and Point", entspricht etwa einem Typprofil) wurde ein Profil in einem Kliff nördlich der Ortschaft East Quantoxhead bestimmt. Die Ortschaft liegt ungefähr 6 km östlich von Watchet (Somerset, England).

Untergliederung des Sinemurium

Das Sinemurium wird im Tethysbereich biostratigraphisch in sechs Ammonitenzonen untergliedert:

  • Echioceras raricostatum
  • Oxynoticeras oxynotum
  • Caenisites turneri
  • Arnioceras semicostatum
  • Arietites bucklandi

Regional wird das obere Sinemurium auch als Lotharingium bezeichnet.

Literatur

  • Gert Bloos und Kevin N. Page: Global Stratotype Section and Point for base of the Sinemurian Stage (Lower Jurassic). Episodes, 25(1): 22-28, Beijing 2001 PDF
  • Felix Gradstein, Jim Ogg, Jim & Alan Smith: A Geologic timescale. Cambridge University Press 2005, ISBN 9780521786737
  • Hans Murawski & Wilhelm Meyer: Geologisches Wörterbuch. 10., neu bearb. u. erw. Aufl., 278, Enke Verlag, Stuttgart 1998, ISBN 3-432-84100-0.
  • Alcide d´Orbigny: Paléontologie française. 1. Terrains oolitiques ou jurassiques. 642 S., Bertrand, Paris 1842

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sinemur — System Serie Stufe ≈ Alter (mya) höher höher höher jünger Jura Oberjura …   Deutsch Wikipedia

  • Hettang — System Serie Stufe ≈ Alter (mya) höher höher höher jünger Jura Oberjura …   Deutsch Wikipedia

  • Jurassisch — < Trias | J u r a | Kreide > vor 199,6–145,5 Millionen Jahren Atmosphärischer O2 Anteil (Durchschnitt über Periodendauer) ca. 26 Vol %[1] (130 % des heutigen Niveaus) …   Deutsch Wikipedia

  • Lias — System Serie Stufe ≈ Alter (mya) höher höher höher jünger Jura Oberjura …   Deutsch Wikipedia

  • Lias Epsilon — System Serie Stufe ≈ Alter (mya) höher höher höher jünger Jura Oberjura …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Dinosaurier führender Gesteinsformationen — Diese Liste Dinosaurier führender Gesteinsformationen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Fundstellen fossiler Dinosaurier 2 Nestfundstellen 3 Fundstellen von Dinosaurierfährten …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarze Jura — System Serie Stufe ≈ Alter (mya) höher höher höher jünger Jura Oberjura …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzjura — System Serie Stufe ≈ Alter (mya) höher höher höher jünger Jura Oberjura …   Deutsch Wikipedia

  • Unterer Jura — System Serie Stufe ≈ Alter (mya) höher höher höher jünger Jura Oberjura …   Deutsch Wikipedia

  • Gryphaeensandstein — Lithostratigraphie des Süddeutschen Jura. Abkürzungen: Humphriesioolith Formation L.Bk Fm = Liegende Bankkalk Formation H.Bk Fm = Hangende Bankkalk Formation Zm Fm = Zementmergel Form …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”