Tortoise (Musikgruppe)

Tortoise (Musikgruppe)
Tortoise
Tortoise in Chicago (2008)
Tortoise in Chicago (2008)
Gründung 1988 (als Simple)[1]
Genre Postrock, Jazzrock
Website http://trts.com
Gründungsmitglieder
Schlagzeug, Keyboards, Sequencer John Herndon
Bass, Gitarre Douglas McCombs
Aktuelle Besetzung
Schlagzeug, Keyboards, Sequencer John Herndon
Bass, Gitarre Douglas McCombs
Schlagzeug, Gitarre, Synthesizer John McEntire (1991/92; seit 1993)
Bass, Gitarre, Perkussion, Keyboards, Saxophon Dan Bitney (seit 1993)
Gitarre, Bass Jeff Parker (seit 1997)
Ehemalige Mitglieder
Bassgitarre Bundy K. Brown (1991 - 1994)
Gitarre David Pajo (1995 - 1998)

Tortoise [ˈtɔːtəs] (englisch: Landschildkröte) ist eine Chicagoer Instrumentalband, die Mitte der 1990er Jahre den Begriff Postrock mitprägte. Ihre Platten erscheinen auf dem Label Thrill Jockey.

Inhaltsverzeichnis

Musik

Tortoise war eine der ersten amerikanischen Indie-Rock-Bands, die Krautrock, Dub, Minimalismus, elektronische Musik und verschiedene Jazz-Stile in ihre Musik eingearbeitet haben, anstatt auf die damals gängigere Stilrichtungen der Rockmusik - Rock'n'Roll und Punk - zu setzen. Typisch für den Klang der Band ist der oft collagenartige Umgang mit verschiedenen stilistischen Elementen und deren Verfremdung im Studio. Die fast vollständig instrumentale Musik von Tortoise entzieht sich also aufgrund ihrer vielfältigen Einflüsse einer einfachen Kategorisierung.

Konträr zu ihrem Ruf als einer der Begründer des Postrock wird die Musik aber manchmal auch als misslungener Versuch, Progressive Rock zu machen, kritisiert.

Die Mitglieder der Band haben Wurzeln in Chicagos vielgestaltiger Musikszene und haben in mehreren Indie-Rock- und Punk-Bands gespielt.

Bandgeschichte

Der Ursprung der Band in den späten 80-ern ist das Duo Douglas McCombs und John Herndon, die sich gerne als freistehende rhythmusbetonte Band wie die Reggae-Legenden Sly und Robbie gesehen hätten. Diese Idee wurde allerdings niemals in die Tat umgesetzt, aber ihr Interesse an rhythmischer Musik und Aufnahmetechnik als Stilmittel erweckte schließlich die Aufmerksamkeit von John McEntire und Bundy K. Brown sowie etwas später Dan Bitney, die alle drei der Band beitraten, die sich seit 1992 - nach einigen Umbenennungen - schließlich Tortoise nannte. Obwohl alle Bandmitglieder als Verfasser der Songs angegeben werden, wurde McEntire schnell die führende Kraft innerhalb der Band, auch wenn er nicht der anerkannte Anführer ist (so zumindest die Auffassung der Medien). Tatsächlich waren seine zusätzlichen künstlerischen Einflüsse vor allem als Tontechniker und Mischer wahrzunehmen.

Die erste Single der Band wurde 1993 veröffentlicht und ihr Debütalbum folgte ein Jahr später. Durch den instrumentalen Stil, das gemäßigte Tempo sowie die unüblichen Instrumente - zwei Bassgitarren, drei Schlagzeuge, Vibraphone und Marimbas - bekam das Album langsam Aufmerksamkeit und Lob. Ein Remixalbum - Rhythms, Resolutions and Cluster - folgte.

Danach verließ Brown die Band und wurde durch Dave Pajo ersetzt, der vorher bei Slint vor allem Bass, bei Tortoise aber auch die erste aufgenommene Gitarre spielte. Mit ihm veröffentlichte Tortoise 1996 Millions Now Living Will Never Die, ein Durchbruch in Qualität wie auch in Publikumswirksamkeit.

1998 veröffentlichte Tortoise TNT, das Album, das wohl am meisten Jazzeinflüsse zeigt. Für das Album wurde Pajo durch Parker ersetzt, der große Jazzerfahrung besitzt. Im Jahre 2001 wurde Standards veröffentlicht; es enthält mehr elektronische Elemente und wurde stärker nachbearbeitet als die früheren Alben. 2004 wurde das Album It's All Around You veröffentlicht. Im Jahre 2006 veröffentlichten sie The Brave and The Bold, das durch eine Zusammenarbeit mit Bonnie 'Prince' Billy entstand und nur Coverversionen anderer Bands enthält.
Im August 2006 erschien A Lazarus Taxon, ein Set bestehend aus drei CDs und einer DVD, die B-Seiten, Singles und Remixes aus den Jahren 1995 bis 2001 sowie die vergriffene EP Rhythms, Resolutions and Clusters enthält.

Diskografie

Studioalben

  • 1994: Tortoise (Thrill Jockey)
  • 1995: Rhythms, Resolutions and Clusters (Thrill Jockey)
  • 1996: Millions Now Living Will Never Die (Thrill Jockey)
  • 1996: Remixed (Tokuma Japan Communications)
  • 1998: TNT (Thrill Jockey)
  • 2001: Standards (Warp Records)
  • 2004: It's All Around You (Thrill Jockey)
  • 2006: The Brave and The Bold (Domino Recording Company Ltd.) mit Bonnie 'Prince' Billy, Cover-Album

EPs

  • 1999 In The Fishtank (In The Fishtank) mit The Ex

Kompilationen

  • 2006: A Lazarus Taxon (Thrill Jockey)

Weblinks

  1. Quelle: offizielle Bandgeschichte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonnie 'Prince' Billy — Will Oldham, Februar 2006 Chartplatzierungen (vorläufig)Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung Erklärung der Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Bonnie Prince Billy — Will Oldham, Februar 2006 Chartplatzierungen (vorläufig)Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung Erklärung der Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Post-Rock — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Post.Rock (Musik) — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Post Rock — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Prog — Progressive Rock stilistische Ursprünge: Psychedelic Rock, Hard Rock, Klassische Musik, Elektronische Musik, Jazz, Folk und Weltmusik Kultureller Ursprung: 1968 England Typische Instrumente …   Deutsch Wikipedia

  • Prog-Rock — Progressive Rock stilistische Ursprünge: Psychedelic Rock, Hard Rock, Klassische Musik, Elektronische Musik, Jazz, Folk und Weltmusik Kultureller Ursprung: 1968 England Typische Instrumente …   Deutsch Wikipedia

  • Prog Rock — Progressive Rock stilistische Ursprünge: Psychedelic Rock, Hard Rock, Klassische Musik, Elektronische Musik, Jazz, Folk und Weltmusik Kultureller Ursprung: 1968 England Typische Instrumente …   Deutsch Wikipedia

  • Progressive-Rock — stilistische Ursprünge: Psychedelic Rock, Hard Rock, Klassische Musik, Elektronische Musik, Jazz, Folk und Weltmusik Kultureller Ursprung: 1968 England Typische Instrumente …   Deutsch Wikipedia

  • Progrock — Progressive Rock stilistische Ursprünge: Psychedelic Rock, Hard Rock, Klassische Musik, Elektronische Musik, Jazz, Folk und Weltmusik Kultureller Ursprung: 1968 England Typische Instrumente …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”