Tropotaxis

Tropotaxis
Dieser Artikel behandelt das Verhalten von Lebewesen. Für andere Bedeutungen siehe Taxis (Begriffsklärung)

Eine Taxis ist eine Orientierungsreaktion von freibeweglichen Lebewesen, das heißt die Ausrichtung einer Bewegung in einem Umweltgradienten oder auf eine Reizquelle zu (positive Taxis) oder von ihr weg (negative Taxis).

Im Gegensatz zu einem auslösenden Reiz einer Endhandlung muss bei Taxien der richtende Reiz immer vorhanden sein, sonst wird die Handlung beendet.

Taxien treten bei freibeweglichen Mikroorganismen, Tieren und Pflanzen auf.

Mit Taxis wird auch das gerichtete Appetenzverhalten eines Tieres innerhalb eines komplexen Instinktverhaltens bezeichnet. Sie wird durch Reize wie etwa Geräusche oder Bewegungen bei Tieren ausgelöst und wird nur durchgeführt, wenn auch die Handlungsbereitschaft vorhanden ist.

Man unterscheidet geometrisch vom Reiz weggerichtete Meide- oder Schreckreaktionen (Phobotaxien) von zum Reiz gerichteten Reaktionen (Topotaxien), die wiederum in verschiedene Typen unterschieden werden:

  • Telotaxis: Die direkte gerade Ausrichtung vom Sinnesorgan auf den Reiz.
  • Menotaxis: Die Ausrichtung in einem bestimmten Winkel zum Reiz.
  • Tropotaxis: Die symmetrische Ausrichtung auf den Reiz, wozu zwei räumlich getrennte Sinnesorgane am Lebewesen erforderlich sind. Die Ausrichtung erfolgt im gleichen Winkel von beiden Sinnesorganen aus.
  • Mnemotaxis: Die Ausrichtung aufgrund der Erinnerung, siehe unten Beispiel Orientierung nach dem Sonnenstand oder aufgrund chemischer Stoffe.

Taxien

Detaillierter wird auch nach folgenden Reizen unterschieden:

  • Aerotaxis - Orientierung zum Sauerstoff (eine besondere Form von Chemotaxis)
  • Anemotaxis - Orientierung an der Luftströmung
  • Chemotaxis - Orientierung nach chemischen Reizen
  • Galvanotaxis - Orientierung an elektrischen Feldern
  • Gravitaxis (früher Geotaxis) - Orientierung an der Schwerkraft
  • Hydrotaxis - Orientierung an der Luftfeuchtigkeit
  • Magnetotaxis - Orientierung in magnetischen Feldern
  • Osmotaxis - Orientierung nach osmotischem Gradienten
  • Phonotaxis - Orientierung durch akustische Reize (inkl. Ultraschall)
  • Phototaxis - Orientierung nach der Helligkeit und Farbe des Lichts (inkl. IR und UV)
  • Polarotaxis - Orientierung an der Polarisation des Lichts
  • Rheotaxis - Orientierung an der Wasserströmung
  • Skototaxis - Orientierung zum Dunkeln hin
  • Thermotaxis - Orientierung aufgrund von Wärmereizen
  • Thigmotaxis - Orientierung aufgrund von Tastreizen

Beispiele

  • Hinwendung zum Licht (positive Phototaxis) bei gleichzeitiger Orientierung an der Schwerkraft (Gravitaxis) bei Euglena viridis, einem photoautotrophen Einzeller.
  • Orientierung von Bienen und Ameisen nach dem Sonnenstand.
  • Hinwendung zur Beute auf Grund chemischer Stoffe (Chemotaxis) beim Rückenschwimmer.
  • Ausrichtung der Körperachse auf die Beute, zum Beispiel bei Kröten.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • tropotaxis — noun Etymology: New Latin Date: 1934 a taxis in which an organism orients itself by the simultaneous comparison of stimuli of different intensity acting on separate end organs …   New Collegiate Dictionary

  • tropotaxis — n. [Gr. tropos, turn; taxis, arrangement] A type of taxis in which an animal directs itself in relation to a source of stimulation by comparing the amount of stimulation on either side of it, i.e., spiders in their web retrieving their prey; see… …   Dictionary of invertebrate zoology

  • tropotaxis — /trop euh tak sis, troh peuh /, n. Zool. straight movement by an organism toward or away from a source of stimulation as a result of comparing information received by paired sensory receptors on both sides of the body. Cf. klinotaxis. [1930 35;… …   Universalium

  • Tropotaxis — Tropotạxis   [zu griechisch trope̅ »(Hin)wendung«] die, /...xen, Biologie: Taxien. * * * Tro|po|tạ|xis, die; , ...xen [2↑Taxis] (Biol.): Bewegung frei beweglicher Lebewesen, bei der die Reizquelle direkt angesteuert wird …   Universal-Lexikon

  • Tropotaxis — Tro|po|ta|xis die; , ...xen <zu 2↑Taxis> Orientierungsweise frei beweglicher Lebewesen; Ausgleichsbewegung von Tieren zur Herstellung eines Erregungsgleichgewichtes in symmetrisch angeordneten Reizempfängern (Bot.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • tropotaxis — trop·o·tax·is …   English syllables

  • tropotaxis — trop•o•tax•is [[t]ˌtrɒp əˈtæk sɪs, ˌtroʊ pə [/t]] n. anb bio zool. straight movement by an organism toward or away from a source of stimulation as a result of comparing information received by paired sensory receptors on both sides of the body •… …   From formal English to slang

  • tropotaxis — ˌ ̷ ̷ ̷ ̷ˈtaksə̇s noun Etymology: New Latin, from trop (I) + taxis : a taxis in which an organism orients itself through a process of simultaneous comparison of stimuli of different intensity acting on separate end organs * * * /trop euh tak sis …   Useful english dictionary

  • Taxis — This article is about the behavioural response. For the vehicle, see Taxicab. For aircraft movement, see Taxiing. A taxis (plural taxes,  /ˈt …   Wikipedia

  • stereotyped response — ▪ biology Introduction       unlearned behavioral reaction of an organism to some environmental stimulus. It is an adaptive mechanism and may be expressed in a variety of ways. All living organisms exhibit one or more types of stereotyped… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”