Velarer Laut

Velarer Laut
Artikulation eines Velars
Artikulationsorte

In der Phonetik beschreibt velar den Artikulationsort eines Lautes.

Ein Velar wird gebildet, indem der hintere Zungenrücken

  • am weichen (hinteren) Gaumen bzw. am Gaumensegel, dem Velum palatinum, einen vollständigen Verschluss bildet (Buchstaben <k>, <ck>, <g> = in IPA-Schrift [k] bzw. [g])
  • sich dem weichen (hinteren) Gaumen bzw. dem Gaumensegel, dem Velum palatinum, nur stark nähert (Buchstabenkombination <ch> = in IPA-Schrift [x]).

Auch bei der Vokalbildung werden die Vokale herkömmlicherweise nach dem jeweils höchsten Punkt des Zungenrückens und nach der Richtung, in welcher sich dieser ausrichtet, gekennzeichnet. Das i, bei dem der Zungenrücken sich dem Palatum (dem harten, vorderen Gaumen) nähert, nennt man daher einen palatalen Vokal, während das u, bei dem der Zungenrücken sich dem Velum (dem weichen, hinteren Gaumen) nähert, dementsprechend als velarer Vokal bezeichnet wird.

In älteren Darstellungen findet sich auch die aus heutiger Sicht falsche Bezeichnung gutturaler Laut.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ich-Laut — IPA Zeichen ç IPA Zeichen Beschreibung lateinische Minuskel c mit Cédille IPA Zeichen Unicode Code …   Deutsch Wikipedia

  • Stimmhafter velarer Nasal — IPA Zeichen ŋ IPA Zeichen Beschreibung lateinische Minuskel Eng IPA Zeichen Unicode Code U+014B …   Deutsch Wikipedia

  • Ach-Laut — ist die Bezeichnung für den stimmlosen velaren bzw. uvularen Frikativ, wie das deutsche ch nach den hinteren Vokalen a, o, u. Mittels des Internationalen Phonetischen Alphabets wird er durch [x] (velar) bzw. [χ] (uvular) dargestellt. Der Ach Laut …   Deutsch Wikipedia

  • Labial-velarer Plosiv — Die zwei labial velaren Plosive kp und gb finden sich in vielen westafrikanischen Sprachen. Die Phoneme werden gebildet, indem man nicht nacheinander, sondern gleichzeitig jeweils einen labialen und einen velaren Verschluss erzeugt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Stimmloser velarer Frikativ — IPA Zeichen x IPA Zeichen Beschreibung lateinische Minuskel x IPA Zeichen Unicode Code U+0078 …   Deutsch Wikipedia

  • labial-velarer Plosiv — Die zwei labial velaren Plosive kp und gb finden sich in vielen westafrikanischen Sprachen. Die Phoneme werden gebildet, indem man nicht nacheinander, sondern gleichzeitig jeweils einen labialen und einen velaren Verschluss erzeugt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • H-quer — Ħħ Der Buchstabe Ħ bzw. klein ħ (h quer) ist ein Buchstabe des maltesischen Alphabets. Er steht für einen stimmlosen, ursprünglich pharyngalen Frikativ [ħ] und entspricht dem klassisch arabischen ح. Im modernen Maltesisch wird der Buchstabe, wenn …   Deutsch Wikipedia

  • H quer — Ħħ Der Buchstabe Ħ bzw. klein ħ (h quer) ist ein Buchstabe des maltesischen Alphabets. Er steht für einen stimmlosen, ursprünglich pharyngalen Frikativ [ħ] und entspricht dem klassisch arabischen ح. Im modernen Maltesisch wird der Buchstabe, wenn …   Deutsch Wikipedia

  • Velar — Artikulation eines Velars Artikulationsorte labial bilabial labiodental dental alveolar alveolopalatal postalveolar retroflex …   Deutsch Wikipedia

  • Gutturallaut — Aufbau des Devanagari Alphabets oben (grau) die Vokale, dann die Konsonanten (angefangen mit den Gutturalen in grün) Guttural (von lat. guttur „Kehle“) ist eine Bezeichnung für Sprachlaute, die in der Kehle gebildet werden. Während der Begriff in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”