Walter Micron

Walter Micron
Walter Mikron III

Der Walter Mikron ist ein luftgekühlter OHV-Flugmotor. Er verfügt über vier hängende Zylinder und wurde in den 1930 Jahren von der Prager Firma Walter entwickelt. Die Kurbelwelle ist 5-fach gelagert.

Zahlreiche Leichtflugzeuge wurden mit dem zunächst 37 kW (50 PS) leistenden Triebwerk ausgerüstet. Er verfügte von Anbeginn über eine Trockensumpfschmierung und war kunstflugtauglich. Der Motor wurde ein Exportschlager und nach England, Frankreich, Japan, Lettland, Polen, Belgien, Holland, Java, Marokko, Schweden, Brasilien, Deutschland, Italien und Jugoslawien geliefert. In Frankreich gab es eine Lizenzproduktion bei Angers.

Der Walter Mikron II war ein ab 1936 in der Bohrung (88 mm) und somit im Hubraum (2330 cm³) vergrößerter Mikron I. Während des Zweiten Weltkrieges ruhte die Produktion. Sie wurde jedoch nach Ende der Kampfhandlungen wieder aufgenommen, bis 1948 der nochmals vergrößerte Mikron III in Produktion ging.

Die Baureihe Mikron III ist heute noch als Luftfahrtantrieb zugelassen und wird in den USA von der Moravia Inc. vertrieben. Es gibt eine weitere, auf 58,8 kW [80PS] leistungsgesteigerte Version (Angabe des Herstellers Parma Technik).

Technische Daten (Walter Mikron III B)

  • Startleistung: 55 kW (75 PS) bei 2760 min-1
  • Dauerleistung: 50 kW (69 PS) bei 2600 min-1
  • Reiseleistung: 37 kW (50 PS) bei 2350 min-1
  • Spezifischer Kraftstoffverbrauch bei Dauerleistung: 290 g/kWh
  • Kraftstoff: 78 Oktan, unverbleit
  • Hubraum: 2442 cm³
  • Kompression: 7.2:1
  • Elektrisches System: Lichtmaschine 200 W, 14 V, Anlasser 0,5 kW
  • Trockengewicht: 69 kg inkl. Auspuff und Flanschplatte
  • TBO: 1200 h
  • Länge: 783 mm
  • Höhe: 532 mm
  • Breite: 403 mm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Praga E.114 — infobox Aircraft name = Praga E.114 type = logo = manufacturer = ČKD Praga caption = Praga E.114 Praga Baby designer = first flight = introduction = retired = status = primary user = more users = produced = number built = unit cost = developed… …   Wikipedia

  • Jodel — D140C Mousquetaire de 1965 Les Jodel sont des avions de tourisme monomoteurs français. Le nom Jodel vient de deux hommes : Édouard Joly, pilote, constructeur amateur, agriculteur de son état, Jo, et son gendre, Jean Délémontez, mécanicien… …   Wikipédia en Français

  • Samsung Electronics — 삼성전자 Type Public Korean: 삼성전자 Traded as KRX: 005930 …   Wikipedia

  • Intel — For other uses, see Intel (disambiguation). Coordinates: 37°23′16.54″N 121°57′48.74″W / 37.3879278°N 121.9635389°W / 37.3879278; 121.9 …   Wikipedia

  • transistor — /tran zis teuhr/, n. 1. Electronics. a semiconductor device that amplifies, oscillates, or switches the flow of current between two terminals by varying the current or voltage between one of the terminals and a third: although much smaller in… …   Universalium

  • Liste von Automobilmarken — Automobilmarken, kurz Automarken, sind die Handelsnamen, unter denen Automobil Hersteller Fahrzeuge vertreiben. Aufgelistet werden Hersteller von Pkw und Rennwagen, die Automobile gebaut haben, bauen oder bauen wollten. Nutzfahrzeuge werden in… …   Deutsch Wikipedia

  • Business and Industry Review — ▪ 1999 Introduction Overview        Annual Average Rates of Growth of Manufacturing Output, 1980 97, Table Pattern of Output, 1994 97, Table Index Numbers of Production, Employment, and Productivity in Manufacturing Industries, Table (For Annual… …   Universalium

  • Symantec — Corporation Type Public (NASDAQ: SYMC) Industry Computer software …   Wikipedia

  • Datalight — Type Private[1] Founded Bothell, Washington, U.S. (incorporated 1983 (1983)) …   Wikipedia

  • Acari — For other uses, see Acari (disambiguation). Acari Temporal range: Early Devonian–Recent …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”