Willi Cordier

Willi Cordier

Wilhelm Cordier (* 1913; † 1982; auch Willy Cordier) war ein deutscher Prediger.

Leben

Cordier war Soldat im Zweiten Weltkrieg und kam 1947 mit seiner Frau und seinen Töchtern von Esslingen nach Pforzheim, das durch einen alliierten Bombenangriff am 23. Februar 1945 völlig zerstört worden war. Dort trat er zunächst in den Dienst des CVJM. Angesichts der totalen Zerstörung und einer generellen Skepsis gegenüber dem Wiederaufbau begann er jedoch bald, in seinen Predigten die Kirche und andere Aufbaukräfte zu kritisieren.

Sein bald erfolgter Kirchenaustritt war Vorbild für ungefähr 130 Pforzheimer, die es ihm gleichtaten. Cordier weitete seine Predigten auf das Umland aus und vertrat fortan ein Christentum ohne Kirche, ohne Theologie. 1954 wanderte er schließlich auf die Falklandinseln aus, zusammen mit etwa 50 vorwiegend jungen Anhängern. Sie arbeiteten dort im Auftrag der Falkland Islands Company. Im Jahr 1958 siedelten sie auf das argentinische Festland um. In der "Colonia Paso Flores" in der Nähe von Bariloche fanden sie zunächst eine Bleibe. Als im Herbst des Jahres 1958 eine Gruppe von ca. 40-50 Personen direkt aus Pforzheim in Paso Flores ankam, belief sich die Zahl der Auswanderer auf etwa 80 Personen. Anfang der siebziger Jahre kam es zur Aufspaltung der Gruppe. Eine Gruppe siedelte in Cholila, das südlich von El Bolsón liegt, an. Durch den Bau eines Staudamms musste die Kolonie im Jahr 1990 einen neuen Standort beziehen, das heutige "El Manantial de Paso Flores".

Literatur

  • Wolfgang Büscher: „Deutschland, eine Reise“, Rowohlt Berlin 2005, ISBN 3871345296, Seite 223-233.
  • Helene Kirschler-Nessler: Als Siedler in Patagonien: 1967 - 1997, Norderstedt: BoD 2002, ISBN 383113863X

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cordier-Diagramm — Das Cordier Diagramm ist ein Diagramm aus dem Bereich der Strömungsmaschinen wie Turbinen, Pumpen, Verdichter. Benannt wurde es nach Otto Cordier, der dieses 1953 vorstellte.[1] Es stellt den Zusammenhang zwischen der (Schnell )Laufzahl σ (auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Willy Cordier — Wilhelm Cordier (* 1913; † 1982; auch Willy Cordier) war ein deutscher Prediger. Leben Cordier war Soldat im Zweiten Weltkrieg und kam 1947 mit seiner Frau und seinen Töchtern von Esslingen nach Pforzheim, das durch einen alliierten Bombenangriff …   Deutsch Wikipedia

  • Baude Cordier — (*ca. 1380 in Rheims, died before 1440) was a French composer from Rheims; it has been suggested that Cordier was the nom de plume of Baude Fresnel. [Reany, Gilbert, Cordier, Baude The New Grove Dictionary of Music and Musicians , ed. Stanley… …   Wikipedia

  • Piz Bernina — Pour les articles homonymes, voir Bernina. Piz Bernina Le Piz Bernina et le Biancograt (« arête blanche ») …   Wikipédia en Français

  • Andre Müller — André Müller sen. (* 1925 in Köln; bürgerlicher Name Willi Fetz) ist ein deutscher Dichter, Publizist, Theaterkritiker und Theaterpraktiker, Dozent für Dramaturgie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Shakespeare 4 Dramatik 5 Epik …   Deutsch Wikipedia

  • Andre Müller sen. — André Müller sen. (* 1925 in Köln; bürgerlicher Name Willi Fetz) ist ein deutscher Dichter, Publizist, Theaterkritiker und Theaterpraktiker, Dozent für Dramaturgie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Shakespeare 4 Dramatik 5 Epik …   Deutsch Wikipedia

  • André Müller senior — André Müller sen. (* 1925 in Köln; bürgerlicher Name Willi Fetz) ist ein deutscher Dichter, Publizist, Theaterkritiker und Theaterpraktiker, Dozent für Dramaturgie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Shakespeare 4 Dramatik 5 Epik …   Deutsch Wikipedia

  • Chantilly Codex — The chanson Belle, Bonne, Sage by Baude Cordier, written in the shape of a heart, with a red note coloration string of notes forming another heart. The Chantilly Codex (Chantilly, Musée Condé MS 564) is a manuscript of medieval music containing… …   Wikipedia

  • Disco (TV series) — Disco was a pop music program that aired in Germany on the ZDF network from 1971 to 1982. It generally aired on the first Saturday of each month at 7:30PM, each show running 45 minutes. 133 shows were produced. The show was hosted by German actor …   Wikipedia

  • Ars subtilior — bezeichnet eine Stilepoche der Musik. Der Zeitraum der Ars subtilior reicht von 1377 (Tod Guillaume de Machauts) bis 1420 (Auftreten Guillaume Du Fays). Der Begriff selbst wurde 1963 von der Musikwissenschaftlerin Ursula Günther geprägt.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”