Caroline Jensen

Caroline Jensen

Caroline Jensen (* um 1947, verheiratete Caroline Hein) ist eine ehemalige US-amerikanische Badmintonspielerin.

Karriere

Caroline Jensen gewann 1963 den Weltmeistertitel für Damenmannschaften mit dem US-Team. Drei Jahre später wurde sie Vizeweltmeisterin. 1964 siegte sie bei den offen ausgetragenen US-Meisterschaften im Damendoppel mit Tyna Barinaga. 1965 war sie bei den Canadian Open erfolgreich. 1970 und 1971 siegte sie bei den US-Einzelmeisterschaften, im letztgenannten Jahr auch bei den südafrikanischen Meisterschaften.

Sportliche Erfolge

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1963 Uber Cup Damenteam 1 USA
1964 US Open Damendoppel 1 Tyna Barinaga / Caroline Jensen
1965 Canadian Open Damendoppel 1 Tyna Barinaga / Caroline Jensen
1966 Uber Cup Damenteam 2 USA
1970 US-Meisterschaft Damendoppel 1 Tyna Barinaga / Caroline Jensen
1971 Südafrikanische Meisterschaft Damendoppel 1 Pam Stockton / Caroline Hein
1971 US-Meisterschaft Damendoppel 1 Carlene Starkey / Caroline Hein

Referenzen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jensen — ist ein dänischer und nordfriesischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des Jens“. Varianten Jenssen Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F …   Deutsch Wikipedia

  • Caroline Lucas — MP Leader of the Green Party of England and Wales Incumbent Assumed …   Wikipedia

  • Nora Jensen — (* 24. Juni 1965) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Zwei wie Paul und Caroline — Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen unter Angabe von Verbesserungsvorschlägen eingetragen. Beteilige Dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des joueurs des Hurricanes de la Caroline — Article principal : Hurricanes de la Caroline. Cette liste contient tous les joueurs de hockey sur glace ayant joué au moins un match sous le maillot des Hurricanes de la Caroline, dans la Ligue nationale de hockey de la saison LNH 1997 1998 …   Wikipédia en Français

  • Uber Cup 1966 — Die vierte Auflage des Uber Cups, der Weltmeisterschaft für Damenmannschaften im Badminton, fand 1966 statt. Sieger wurde das Team aus Japan, welches im Finale die USA mit 5:2 besiegte. Inhaltsverzeichnis 1 Vorrunde 1.1 Australasienzone 1.1.1 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Tyna Barinaga — (* 1946) ist eine ehemalige US amerikanische Badmintonspielerin. Karriere Tyna Barinaga gewann neunmal die offenen US Meisterschaften. 1964 konnte sie als erste Juniorenmeisterin in der gleichen Saison auch Erwachsenentitelträgerin im Doppel mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Uber Cup 1963 — Die dritte Auflage des Uber Cups, der Weltmeisterschaft für Damenmannschaften im Badminton, fand 1963 statt. Sieger wurde das Team aus den USA, welches in einem äußerst spannenden Finale England mit 4:3 besiegte. Die USA führten bereits 3:1,… …   Deutsch Wikipedia

  • USA-Meisterschaft (Badminton) — USA Meisterschaften im Badminton werden seit 1937 ausgetragen. Das Turnier fand während des Zweiten Weltkriegs und im Jahr unmittelbar danach nicht statt. Von 1954 bis 1969 waren die Meisterschaften offen für internationale Teilnehmer, und auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Tyna Barinaga — (later Tony Barinaga; born 1946) is a former American badminton player who won national and international titles from the mid 1960 s to the early 1970 s. In 1964 Barinaga and fellow seventeen year old Caroline Jensen (Hein) became the first… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”