Conceicao Lima

Conceicao Lima

Conceiçao Lima, eigentlich Maria de Conceiçao Costa de Deus Lima (* 8. Dezember 1961 in Santana, Insel São Tomé, Republik São Tomé und Príncipe) ist eine bedeutende saotomeanische Lyrikerin und Journalistin. Sie ist die bedeutendste Lyrikerin ihres Landes, eine der bedeutendsten Lyrikerinnen nach der Unabhängigkeit 1975 von Portugal und eine der großen Poetinnen der lusoafrikanischen Sprache und Kultur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sie nennt sich verkürzt Conceiçao Lima und wurde in der Ortschaft Santana geboren. Schon als Kind hatte sie eine große Phantasie und begann bereits als Teenager mit dem Abfassen eigener Gedicht. Auf São Tomé verbrachte sie auch ihre Kindheit und besuchte dort die Schule bis zum Abitur. Nach einem Studium der Journalistik in Portugal kehrte sie nach São Tomé zurück, wo sie bei verschiedenen Medien tätig war, so beim Fernsehen, Radio und diversen Zeitungen. In den 90er Jahren war sie Gründerin und Leiterin der Wochenzeitung "O pais hoje" (Das Land-heute) und avancierte damit zu einer der führenden Intellektuellen ihres Landes. Später begab sie sich nach London, wo sie erneut zu studieren anfing: am King´s College studierte sie lusoafrikanische und brasilianische Sprachen und Kultur, an der School of Oriental and African Studies (SOAS) folgte ein Studium der Afrikanistik mit dem Schwerpunkt auf Politik. Für die BBC war sie viele Jahre für die Produktion der portugiesischsprachigen Beiträge zuständig. Sie lebt zur Zeit in London.

Die Autorin Lima

Ihr Werk erschien zunächst verstreut in den verschiedensten Anthologien, Zeitschriften und Magazinen in diversen Ländern, so in ihrer Heimat São Tomé und Príncipe, aber auch in Portugal, Brasilien, Österreich, Spanien, Angola, Kolumbien, Deutschland, Venezuela. Ihr erstes eigenes Buch erschien 2004 mit dem Titel "O utero da Casa" in Lissabon. Seitdem sind weitere Werke in Lissabon erschienen. Sie gilt als führende weibliche Stimme ihres Landes. 2011 veröffentlichte sie eine Biographie über den gabunesischen Dichter, Philosophen und Musiker Pierre Akendengué. Ihre Bücher wurden ins Spanische, Englische, Türkische und Deutsche übersetzt.

Werk

  • O utero da Casa, (Die Gebärmutter des Hauses), Lyrik, 2004, Lissabon.
  • A dolorosa rais do Micondo (Die schmerzvolle Wurzel des Affenbrotbaumes), Lyrik, 2006, Lissabon.
  • O pais de Akendenguè (Das Land von Akendengué), Biographie, 2011, Lissabon.

Übersetzung

  • Die Gebärmutter des Hauses und Die schmerzvolle Wurzel des Affenbrotbaumes; Gedichte, zweisprachig, Edition Delta, 2010.

Quellen

  • www.edition-delta.de/conceicao-lima.hmtl
  • www.voanews.com/portuguese/news/04_08_arts-entertainment-119490459.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Conceição Lima — Maria da Conceição de Deus Lima (Santana, December 8, 1961), also known as Conceição Lima, is a Santomean poet from the town of Santana in São Tomé, one of two islands in the small nation of São Tomé and Príncipe situated in the Gulf of Guinea,… …   Wikipedia

  • Conceição da Aparecida —   Municipality and town   Country  Brazil Region …   Wikipedia

  • Conceição das Pedras —   Municipality   …   Wikipedia

  • Conceição do Pará —   Municipality and town   Country  Brazil Region Sou …   Wikipedia

  • Conceição dos Ouros —   Municipality and town   Country  Brazil Region S …   Wikipedia

  • Conceição Geremias — Conceição Aparecida Geremias (born July 23, 1956 in Campinas, São Paulo) is a retired female heptathlete and long jumper from Brazil, who won the gold medal at the 1983 Pan American Games in Caracas. She is a three time Olympian. Achievements… …   Wikipedia

  • Conceição do Lago-Açu —   Municipality and town   Country  Brazil Region …   Wikipedia

  • Lima Duarte — Administration Pays  Brésil Région Sud Est État …   Wikipédia en Français

  • Conceição (Horta) — Coordinates: 38°32′53″N 28°37′46″W / 38.54806°N 28.62944°W / 38.54806; 28.62944 …   Wikipedia

  • Conceição (São Paulo Metro) — Conceição Station statistics Address 919 Avenida Engº. Armando de Arruda Pereira …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”