Daniele D’Anza

Daniele D’Anza

Daniele D’Anza (* 20. April 1922 in Mailand; † 12. April 1984 in Rom) war ein italienischer Drehbuchautor und Filmregisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

D’Anza studierte Politikwissenschaften in Pavia und begann seine Karriere 1946 zweigleisig: als Kritiker und Theaterregisseur mit der Inszenierung von Irwin Shaws „Bury the Dead“. Er arbeitete mit zahlreichen, meist kleineren Theatergruppen und wechselte in der Folgezeit auch des öfteren zum Kino. Dort war er drei Mal auch als Regisseur tätig, nachdem er bereits zuvor einige Drehbücher verfasst und gelegentlich als Assistent gearbeitet hatte. Die bedeutendste Arbeit auf diesem Gebiet war wohl das Drehbuch zu Michelangelo Antonionis Cronaca di una amore 1950 gewesen. Seit 1961 war er dann ausschließlich für den kleinen Bildschirm tätig. „Racconti fantastici“ und „Orient express“ sind nur zwei Titel seiner späteren Arbeiten zu denen auch die Serie „Tutto tutto“ gehörte.[1]

Seit 1952 war D’Anza einer der ersten experimentierfreudigen Regisseure des noch jungen italienischen Fernsehens gewesen, wo er mit „Snodo stradale“ im Juli 1954 einen ersten überragenden Erfolg feiern konnte. Bis zu seinem Lebensende, nach Aufgabe seiner Aktivitäten für die große Leinwand ab 1961 ausschließlich, zeichnete er für zahlreiche große Erfolge verantwortlich, so für Kriminalstoffe nach Francis Durbridge, mit Originalskripts wie „Aprite: polizia“ und „L'ultimo aereo per Venezia“ und mit musikalischen Romanzen für Domenico Modugno und andere – teilweise schrieb er sogar die Liedtexte. In den 1970er Jahren verfilmte er auch mehrfach Schauer- und phantastische Stoffe und arbeitete für Miniserien.[2]

D’Anza war mit der Schauspielerin Luisella Boni verheiratet.

Filmografie (Auswahl)

Regisseur

  • 1954: Giove in doppiopetto
  • 1960: Call-Girls (I piaceri del sabato notte)
  • 1961: Pugni, pupe e marinai
  • 1967: Unter römischem Himmel (La Roma di Moravia) (Fernsehfilm)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I registi, Gremese 2002, S. 134
  2. audführliche Biografie und Werkverzeichnis

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • D’Anza — oder d’Anza ist der Name folgender Personen: Daniele D’Anza (1922–1984), italienischer Drehbuchautor und Filmregisseur Silvio d’Anza (* 1974), kroatisch deutscher Sänger Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unter …   Deutsch Wikipedia

  • Totò — Pour les articles homonymes, voir Toto. Totò mobilisé, en 1918 Antonio Focas Flavio Angelo Ducas Comneno De Curtis di Bisanzio Gagliardi dit Totò (né le 15 février 1898 …   Wikipédia en Français

  • Carla Gravina — Données clés Naissance 5 août 1941 (1941 08 05) (70 ans) Gemona del Friuli  Italie Profession A …   Wikipédia en Français

  • Vittorio Mezzogiorno — En 1989 Données clés Nom de naissance Tullio Carminati de Brambi …   Wikipédia en Français

  • List of film directors from Italy — The following is a complete list of film directors from Italy. For a complete list of actors and actress, see: List of Italian actors and List of Italian actresses.*Alberto Abruzzese *Alessandro Pacciani *Franco Abussi *Giuseppe Accattino *Fulvio …   Wikipedia

  • Chronique d'un amour — Données clés Titre original Cronana di un amore Réalisation Michelangelo Antonioni Scénario Michelangelo Antonioni Daniele D Anza Silvio Giovannetti Francesco Maselli Piero Tellini Sociétés de production Villani Film …   Wikipédia en Français

  • André Dussollier — (born February 17, 1946) is a French actor.He was born in Annecy, France.Filmography* 1970 : Ils , directed by Jean Daniel Simon * 1972 : Les Chemins de pierre , directed by Joseph Drimal (série TV) * 1972 : Une belle fille comme moi , directed… …   Wikipedia

  • Andre Dussollier — André Dussollier André Dussollier André Dussollier à Saint Malo en avril 2007. Naissance 17 février 1946 …   Wikipédia en Français

  • André Dussolier — André Dussollier André Dussollier André Dussollier à Saint Malo en avril 2007. Naissance 17 février 1946 …   Wikipédia en Français

  • André Dussollier — au festival de Cannes 2010. Données clés Naissance …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”