Chronicon Scotorum

Chronicon Scotorum

Das Chronicon Scotorum ist eine vom Sligoer Historiker Dubhaltach Mac Fir-Bhisigh um die Zeit zwischen 1640 und 1650 angefertigte Kopie mittelalterlicher Annalen, die im Original nicht mehr erhalten geblieben sind. Sie sind weitgehend in irischer Sprache verfasst mit einigen lateinischen Einträgen. Die Chronik beginnt mit einem erzählenden kurzen Teil für die Zeit vor Patrick und deckt mit regulären Einträgen die Zeiträume von 353 bis 722, 804 bis 1135 und 1141 bis 1149 ab.

Inhaltsverzeichnis

Entstehungsgeschichte

Entsprechend der Analyse von Kathleen Hughes handelt es sich beim Chronicon Scotorum weitgehend um eine Kopie der Annalen von Tigernach. Ihre Annahme basiert darauf, dass die Ergänzungen der Annalen von Tigernach im Vergleich zu den Annalen von Ulster insbesondere bei Einträgen, die Clonmacnoise betreffen, weitgehend im Chronicon Scotorum wieder zu finden sind. Die wenigen Einträge, die im Chronicon Scotorum aufgeführt sind und in den Annalen von Tigernach fehlen, legen nach Ansicht von Kathleen Hughes die Vermutung nahe, dass als Vorlage nicht die überlieferte Form der Annalen von Tigernach gedient habe, sondern eine ältere, nicht mehr zur Verfügung stehende Fassung. Zu diesen Einträgen, die sonst nirgends so ausführlich überliefert sind, gehört beispielsweise die Beschreibung der Schlacht von Lethirbe in CS.630.

Die letzten Einträge aus den Jahren 1141 bis 1149 wurden erst in der von Hennessy 1866 herausgegebenen Edition zu den anderen Annalen hinzugefügt, offenbar weil sie ebenfalls aus der Hand von Dubhaltach Mac Fir-Bhisigh stammen. Die Herkunft des Inhalts ist aber nicht näher bekannt.

Erhaltene Handschriften

Die von Dubhaltach Mac Fir-Bhisigh hergestellte Handschrift liegt in der Bibliothek des Trinity College in Dublin. Sie umfasst den Zeitraum bis 1135. Es gibt einige spätere handschriftlichen Kopien davon, die jedoch inhaltlich nichts hinzufügen.

Literatur

  • Kathleen Hughes: Early Christian Ireland: Introduction to the Sources, Cornell University Press, 1972, ISBN 0-8014-9135-5. (Dieses Werk enthält im 4. Kapitel eine Analyse der irischen Annalen, die insbesondere auf die Beziehungen der Annalen von Ulster, Tigernach und dem Chronicon Scottorum eingeht.)
  • Daniel P. McCarthy: The Chronology of the Irish Annals. In: Proceedings of the Royal Irish Academy Section C, 98, 1998, ISSN 0035-8991, S. 203–255.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chronicon Scotorum — is a medieval Irish chronicle. According to Nollaig Ó Muraíle, it is a collection of annals belonging to the Clonmacnoise group , covering the period from prehistoric times to 1150 but with some gaps, closely related to the Annals of Tigernach .… …   Wikipedia

  • Chronicon Scotorum — es una crónica medieval de Irlanda. Según Nollaig Ó Muraíle, es una colección de anales que pertenece al ‘grupo de Clonmacnoise , que cubre un periodo desde la prehistoria hasta 1150 pero con algunas excepciones, más cercanas a los Anales de… …   Wikipedia Español

  • Chronicon Scotorum — Le Chronicon Scotorum est une chronique irlandaise. Selon Nollaig O Muraile, le Chronicon Scotorum serait une collection d annales appartenant au « groupe de Clonmacnoise », couvrant une période allant des temps préhistoriques jusqu à l …   Wikipédia en Français

  • Gilla Críst Ua Máel Eóin — (anglicised as Christian Malone) (died 1127) was an Irish historian and Abbot of Clonmacnoise. Contents 1 Family background 2 Abbot Gilla Críst 3 Chronicon Scotorum …   Wikipedia

  • Tigernach Ua Braín — (died 1088) was abbot of Clonmacnoise and abbot of Roscommon. He was once held to be the author of the Annals of Tigernach, hence its name, but though this view is no longer sustainable, the nature and extent of his involvement remain unclear.… …   Wikipedia

  • Constantine II of Scotland — Constantine II King of Alba Reign 900–943 Predecessor Donald II Successor Malcolm I …   Wikipedia

  • Cinioch — Cinioch, named Cínaed mac Luchtren in the Irish Annals, was king of the Picts, in modern Scotland, from circa 617 to 631 or 633, when his death is reported in the Annals of Ulster, the Annals of Tigernach and the Chronicon Scotorum. According to… …   Wikipedia

  • Cerball mac Dúnlainge — (died 888; Middle Irish pronunciation: [ˈkərval mak ˈðūnləŋe]) was king of Osraige in south east Ireland. The kingdom of Osraige occupied roughly the area of modern County Kilkenny and lay between the larger provincial kingdoms of Munster… …   Wikipedia

  • Gofraid mac Sitriuc — (died 951), in Old Norse Guðrøðr Sigtryggsson, [Other forms of the name include Gothfrith, Guthfrith, Godred, and Godfrey.] was King of Dublin. He was the son of Sihtric ua Ímair and a great grandson of Ímar, founder of the Uí Ímair kindred which …   Wikipedia

  • Dermot MacMurrough — Diarmait MacMurrough Diarmaid Mac Murchada (plus tard connu sous le nom de Diarmaid na nGall i.e Diarmait des Etrangers ), anglicisé en Dermot MacMurrough (1110 1er mai 1171) est un roi de Leinster de 1126 à 1171 et un roi de Dublin de 1127… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”