Debaucheur

Debaucheur

Debaucheurs wurden im Militärjargon des 18. Jahrhunderts berufsmäßige Abwerber genannt, die - zumindest bei der Preußischen Armee - Soldaten aus fremden Armeen für die eigene Armee rekrutierten. Weitere Bedeutungen waren „unordentlicher Mensch, Schwelger, Prasser, Wollüstling“[1] sowie „Verführer, Schänder, Schwängererer“. [2]

Diese Anwerbung von Soldaten anderer Armeen war seinerzeit ein durchaus verbreitetes Verfahren. Dass dabei die ins Auge gefassten Männer zur strafrechtlich verfolgbaren Desertion verleitet werden mussten, wurde billigend in Kauf genommen.

Siehe auch

Literatur

  • Sr. k.k. Majestät Franz des Zweyten, Gesetze und Verordnungen für die österreichischen, böhmischen und galizischen Erbländer, Wien, 1816, Seite 140 ff. „Gegen falsche Werber und Soldatenverführer“ (online Vorschau)

Einzelnachweise

  1. Meyers 1905, Eintrag: Debauche
  2. Jacob Heinrich Kaltschmidt: Vollständiges stamm- und sinnverwandtschaftliches Gesammt-Wörterbuch der Deutschen Sprache aus allen ihren Mundarten und mit allen Fremdwörtern. 3. Auflage. C. H. Beck, Nördlingen 1851, S. 158 (Eingeschränkte Vorschau in der Google Buchsuche).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • débaucheur — débaucheur, euse (dé bô cheur, cheû z ) s. m. et f. Celui, celle qui excite à la débauche. HISTORIQUE    XVIe s. •   Louis, duc d Orleans, grand debaucheur des dames de la cour, BRANT. dans le Dict. de DOCHEZ.. ÉTYMOLOGIE    Débaucher …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • débaucheur — DÉBAUCHEUR, EUSE. s. Celui, celle qui débauche. C est un débaucheur de filles. Cette femme est unedébaucheuse …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • débaucheur — débaucheur, euse [deboʃœʀ, øz] n. ÉTYM. Déb. XVIe; de débaucher. ❖ ♦ Vx. Personne qui incite à la débauche …   Encyclopédie Universelle

  • DÉBAUCHEUR — EUSE. s. Celui, celle qui débauche, qui excite à la débauche. C est un débaucheur de filles. Cette femme est une débaucheuse …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • Debaucheur — De|bau|cheur [debo ʃø:ɐ̯] der; s, s <aus gleichbed. fr. débaucheur> (veraltet) Verführer …   Das große Fremdwörterbuch

  • DÉBAUCHEUR, EUSE — n. Celui, celle qui excite à la débauche …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)

  • ДЕБОШИР — (франц. debaucheur). Производящий дебош, буян. Словарь иностранных слов, вошедших в состав русского языка. Чудинов А.Н., 1910. ДЕБОШИР распутник; человек, производящий бесчинства Словарь иностранных слов, вошедших в состав русского языка.… …   Словарь иностранных слов русского языка

  • débaucher — [ deboʃe ] v. tr. <conjug. : 1> • 1195 « disperser (des gens) »; de dé et p. ê. bauch « poutre » (→ bau) ou région. bauche « maison » I ♦ (XVE, repris XIXe) Opposé à embaucher 1 ♦ Détourner (qqn) d un …   Encyclopédie Universelle

  • Kompaniewirtschaft — Im 18. Jahrhundert wurden Armeen mittels der sogenannten Kompaniewirtschaft finanziert. Dabei erhielt der Hauptmann (Kompaniechef) vom jeweiligen Staat eine bestimmte Geldsumme (Pauschquantum), mit der er alle Ausgaben der Kompanie bestreiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Reitsport — Rodrigo Pessoa (Springreit …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”