Depth-First Search

Depth-First Search
Tiefensuche

Tiefensuche (Depth-First Search) ist in der Informatik ein Verfahren zum Suchen eines Knotens in einem Graphen. Sie zählt zu den uninformierten Suchalgorithmen. Eine Verbesserung der Tiefensuche ist die iterative Tiefensuche.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Tiefensuche ist eine uninformierte Suche, welche durch Expansion des jeweils ersten auftretenden Nachfolgeknotens im Graph nach und nach vom Startknoten aus weiter in die Tiefe sucht. In welcher Reihenfolge die Nachfolger eines Knotens dabei bestimmt werden, hängt von der Repräsentation der Nachfolger ab. Bei der Repräsentation über eine Adjazenzliste mittels einer verketteten Liste werden beispielsweise die Knoten in der Reihenfolge ihres Eintrags in dieser Liste durchlaufen. Im oben angegebenen Bild wird implizit davon ausgegangen, dass die Nachfolger "von links nach rechts" ausgewählt werden.

Für ungerichtete Graphen sieht das Verfahren wie folgt aus: Zuerst wird ein Startknoten  \left. u \right. ausgewählt. Von diesem Knoten aus wird nun die erste Kante  \left( u,v \right) betrachtet und getestet, ob der gegenüberliegende Knoten  \left. v \right. schon entdeckt wurde bzw. das gesuchte Element ist. Ist dies noch nicht der Fall, so wird rekursiv für diesen Knoten die Tiefensuche aufgerufen, wodurch wieder der erste Nachfolger dieses Knotens expandiert wird. Diese Art der Suche wird solange fortgesetzt, bis das gesuchte Element entweder gefunden wurde oder die Suche bei einer Senke im Graph angekommen ist und somit keine weiteren Nachfolgeknoten mehr untersuchen kann. An dieser Stelle kehrt der Algorithmus nun zum zuletzt expandierten Knoten  \left. u \right. zurück und untersucht den nächsten Nachfolger des Knotens. Sollte es hier keine weiteren Nachfolger mehr geben, geht der Algorithmus wieder Schritt für Schritt zum jeweiligen Vorgänger zurück und versucht es dort erneut.

Ein Beispiel für die Anwendung der Tiefensuche auf einem Baum findet man im oben stehenden Bild.

Algorithmus (informell)

  1. Bestimme den Knoten an dem die Suche beginnen soll
  2. Expandiere den Knoten und speichere alle Nachfolger in einem Stack
  3. Rufe rekursiv für jeden der Knoten in dem Stack DFS (depth first search oder Tiefensuche) auf
    • Falls der Stack leer sein sollte, tue nichts
    • Falls das gesuchte Element gefunden worden sein sollte, brich die Suche ab und liefere ein Ergebnis

Algorithmus (formal)

DFS(node, goal)
{
  if (node == goal)
    return node;
  else
  {
    stack := expand (node)
    while (stack is not empty)
    {
      node' := pop(stack);
      DFS(node', goal);
    }
  }
}

Algorithmusbeispiel: Erzeugen des Tiefensuchwaldes (rekursiv)

Der folgende rekursive Algorithmus erzeugt den Tiefensuchwald eines Graphen G mittels Setzen von Discovery- und Finishing-Times und Färben der Knoten. In Anlehnung an Cormen, Leiserson, Rivest, Stein, Introduction to Algorithms, MIT Press, 2001, werden zunächst alle Knoten weiß gefärbt. Anschließend startet die Tiefensuche per Definition beim alphabetisch kleinsten Knoten und färbt diesen grau. Danach wird, wie oben beschrieben rekursiv dessen weißer Nachbar betrachtet und grau gefärbt. Existiert kein weißer Nachbar mehr, kommt es zum Backtracking, während dessen alle durchwanderten Knoten schwarz gefärbt werden.

DFS(G)
1   for each v of G {        // Alle Knoten weiß färben, Vorgänger auf nil setzen
2      col[v] = 'w';
3      pi[v] = nil;
4   }
5   time = 0;
6   for each u of G          // Für alle weißen Knoten: DFS-visit aufrufen
7      if col[u] == 'w'
8         DFS-visit(u);
DFS-visit(u)
1   col[u] = 'g';            // Aktuellen Knoten grau färben
2   time++;                  // Zeitzähler erhöhen
3   d[u] = time;             // Entdeckzeit des aktuellen Knotens setzen
4   for each v of Adj[u] {   // Für alle weißen Nachbarn des aktuellen Knotens
5       if col[v] == 'w' {
6          pi[v] = u;         // Vorgänger auf aktuellen Knoten setzen
7          DFS-visit(v);      // DFS-visit aufrufen
8       }
9    }
10   col[u] = 's';           // Aktuellen Knoten schwarz färben
11   time++;
12   f[u] = time;            // Finishing-Time des aktuellen Knotens setzen

Eigenschaften

Laufzeit

Da im schlimmsten Fall alle möglichen Pfade zu allen möglichen Knoten betrachtet werden müssen, beträgt die Laufzeit von Tiefensuche \mathcal{O}(\vert V \vert + \vert E \vert), wobei  \vert V \vert für die Anzahl der Knoten und  \vert E \vert für die Anzahl der Kanten im Graph stehen.

Vollständigkeit

Falls ein Graph unendlich groß ist oder kein Test auf Zyklen durchgeführt wird, so ist Tiefensuche nicht vollständig. Es kann also sein, dass ein Ergebnis - obwohl es existiert - nicht gefunden wird.

Optimalität

Tiefensuche ist insbesondere bei monoton steigenden Pfadkosten nicht optimal, da eventuell ein Ergebnis gefunden wird, zu welchem ein sehr viel längerer Pfad führt als zu einem alternativen Ergebnis. Dafür wird ein solches Ergebnis i.A. deutlich schneller gefunden als bei der (in diesem Fall optimalen, aber sehr viel speicheraufwendigeren) Breitensuche. Als Kombination von Tiefen- und Breitensuche gibt es die iterative Tiefensuche.

Anwendung

Die Tiefensuche ist indirekt an vielen komplexeren Algorithmen für Graphen beteiligt. Einige Beispiele hierfür sind das Finden einer topologischen Sortierung eines Graphen, oder das Finden aller starken Zusammenhangskomponenten eines Graphen.

Siehe auch

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Depth-first search — Order in which the nodes are visited Class Search algorithm Data structure Graph Worst case performance …   Wikipedia

  • Depth-first search — Algorithme de parcours en profondeur L algorithme de parcours en profondeur (ou DFS, pour Depth First Search) est le principe qui s abstrait de ce qu on connait comme la façon simple de parcourir un labyrinthe sans tourner en rond. La pédagogie… …   Wikipédia en Français

  • depth-first-search — paieška į gylį statusas T sritis informatika apibrėžtis ↑Paieškos medžio apėjimo būdas, kai pirma analizuojamas tam tikro mazgo ↑pomedis, o tada – neanalizuoti to paties lygio mazgai. atitikmenys: angl. depth first search ryšiai: dar žiūrėk –… …   Enciklopedinis kompiuterijos žodynas

  • Iterative deepening depth-first search — Graph and tree search algorithms Alpha beta pruning A* B* Beam Bellman–Ford algorithm Best first Bidirectional …   Wikipedia

  • Depth-limited search — Class Search Algorithm Data structure Graph Worst case performance O( | V | + | E | ) …   Wikipedia

  • depth-first search — noun an algorithm for traversing a tree or graph where one starts at the root nad explores as far as possible along each branch before backtracking …   Wiktionary

  • Breadth-first search — Infobox Algorithm class=Search Algorithm Order in which the nodes are expanded data=Graph time=O(|V|+|E|) = O(b^d) space=O(|V|+|E|) = O(b^d) optimal=yes (for unweighted graphs) complete=yesIn graph theory, breadth first search (BFS) is a graph… …   Wikipedia

  • Search algorithm — In computer science, a search algorithm, broadly speaking, is an algorithm that takes a problem as input and returns a solution to the problem, usually after evaluating a number of possible solutions. Most of the algorithms studied by computer… …   Wikipedia

  • A* search algorithm — In computer science, A* (pronounced A star ) is a best first, graph search algorithm that finds the least cost path from a given initial node to one goal node (out of one or more possible goals). It uses a distance plus cost heuristic function… …   Wikipedia

  • Search for HMAS Sydney and German auxiliary cruiser Kormoran — A search for the wrecks of the Australian warship HMAS Sydney and the German merchant raider Kormoran , that sank each other during World War II, ended successfully in March 2008. On 19 November 1941, the two ships fought a battle in the Indian… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”