Deutscher Krimipreis

Deutscher Krimipreis

Der Deutsche Krimi Preis gilt als ältester und renommiertester deutscher Literaturpreis für Kriminalliteratur.

Verliehen wird er seit 1985 vom Bochumer Krimi Archiv. Anders als beim Friedrich Glauser-Preis, der von der Autorengruppe Das Syndikat vergeben wird, sind die Juroren Literaturwissenschaftler, Kritiker und Buchhändler. Nach eigener Definition würdigen sie mit dem undotierten Preis Autoren, „die dem Genre literarisch gekonnt und inhaltlich originell neue Impulse geben“. Ausgezeichnet werden die besten Neuerscheinungen eines Jahres von deutschen Krimi-Autoren und zwar die Plätze 1 bis 3. In einer zweiten Kategorie gibt es auch drei Preise für neu auf Deutsch erschienene Werke internationaler Autoren.

Im Jahr 2003 wurde der Preis im Rahmen des Krimifestival München zum ersten Mal öffentlich verliehen, 2004 fand eine öffentliche Verleihung im Rahmen des Festivals „Mord am Hellweg“ in Unna statt. In den folgenden Jahren kehrte man zum anfänglichen Verfahren zurück, den Preis nicht öffentlich zu verleihen.

Preisträger

Erfolgreichste Kriminalschriftsteller in der Kategorie National sind der Schweizer Peter Zeindler, der den Deutschen Krimi Preis zwischen 1986 und 1992 viermal erringen konnte und der Österreicher Heinrich Steinfest, der den Preis zwischen 2004 und 2009 ebenfalls viermal gewann. Ebenso oft in der Kategorie International wurde der 1995 verstorbene US-Amerikaner Ross Thomas zwischen 1986 und 1996 ausgezeichnet.

Jahr Preisträger (National) Preisträger (International)
1985 1. Helga Riedel – Einer muß tot & Wiedergänger
2. Werner Waldhoff – Des einen oder des anderen Glück & Ausbruch
3. Frieder FaistSchattenspiele
1. Alan Furst – Tödliche Karibik & Geschäfte im Schatten
2. Anthony Price – Ein Spiel für Profis & Die Chandos-Falle
3. Thomas Perry – Abrechnung in Las Vegas
1986 1. Peter Zeindler – Der Zirkel
2. Peter SchmidtErfindergeist
3. Norbert Klugmann & Peter Mathews – Flieg, Adler Kühn & Ein Kommissar für alle Fälle
1. Ross ThomasMördermission
2. Len DeightonMexico Poker
3. Manuel Vazquez MontalbanCarvalho und der Mord im Zentralkomitee
1987 1. Horst BieberSein letzter Fehler
1. Peter SchmidtDie Stunde des Geschichtenerzählers
2. Frank GöhreDer Schrei des Schmetterlings
3. Michael Molsner – Die Euro-Ermittler - Der ermordete Engel
1. Ross ThomasSchutzwall
2. Len DeightonLondon Match
3. John Le CarréEin blendender Spion
1988 1. Peter Zeindler – Widerspiel
2. Hans Werner KettenbachSchmatz oder Die Sackgasse
3. Michael Molsner – Unternehmen Counterforce
1. Joseph WambaughDer Rolls-Royce-Tote
2. Ruth RendellHerzsplitter & In blinder Panik
3. Stan Lee – Dunn`s Dilemma
1989 1. Detlef BlettenbergFarang
2. Michael Molsner – Die Ehre einer Offiziersfrau & Eu-ro-Ermittler: Urians Spur
3. Willi VossDas Gesetz des Dschungels
1. James EllroyDie schwarze Dahlie
2. Manuel Vazquez MontalbanManche gehen baden
3. Julian RathboneGrünfinger
3. Andrew VachssKata
1990 1. Peter Zeindler – Der Schattenagent
2. Yaak KarsunkeToter Mann
3. Gisbert HaefsSchattenschneise
1. Ross ThomasAm Rand der Welt
2. James EllroyBlutschatten & Stiller Schrecken
3. Robert W. Campbell – Glitzerland
1991 1. Pieke BiermannVioletta
2. Peter SchmidtDas Veteranentreffen
3. Kurt BracharzHöllenengel
1. Derek Raymond – Ich war Dora Suarez
2. Manuel Vazquez MontalbanSchuss aus dem Hinterhalt
3. Carl HiaasenUnter die Haut
1992 1. Peter Zeindler – Feuerprobe
2. Jakob ArjouniEin Mann, ein Mord
3. Uta-Maria HeimDas Rattenprinzip
1. James EllroyStadt der Teufel
2. Tom Kakonis – Abgezockt
3. David L. Lindsey – Abgründig
1993 1. Bernhard SchlinkSelbs Betrug
2. Martin GrzimekFeuerfalter
3. Leo P. Ard & Michael Illner – Gemischtes Doppel
1. Andreu Martin – Bis daß der Mord euch scheidet
2. Batya GurDenn am Sabbat sollst du ruhen
3. Jerome CharynParadise Man
1994 1. Pieke BiermannHerzrasen
2. Uta-Maria HeimDie Kakerlakenstadt
3. Jürgen AlbertsTod eines Sesselfurzers
1. Carl HiaasenGrosse Tiere
2. Michael DibdinSchmutzige Tricks
3. John le CarréDer Nachtmanager
1995 1. Detlef BlettenbergBlauer Rum
2. Sabine DeitmerDominante Damen
3. Gunter GerlachKortison
1. Philip KerrDas Wittgenstein-Programm
2. Peter HoegFräulein Smillas Gespür für Schnee
3. James Lee BurkeWeisses Leuchten
1996 1. Robert HültnerInspektor Kajetan und die Sache Koslowski
2. Robert BrackDas Gangsterbüro
3. Regula VenskeRent a Russian
1. Ross ThomasDie im Dunkeln
2. Schulamit LapidLokalausgabe
3. William MarshallDie Ehre der Kämpfer
1997 1. Alexander HeimannDezemberföhn
2. Gisbert HaefsDas Kichern des Generals
3. Wolf HaasAuferstehung der Toten
1. Philip KerrGame Over
2. James EllroyEin amerikanischer Thriller
3. Donna LeonVenezianische Scharade
1998 1. Robert HültnerDie Godin
2. Pieke BiermannVier, fünf, sechs
3. John Cassar – Bogarts Bruder
3. Roger Fiedler – Sushi, Ski und schwarze Sheriffs
1. Patricia Melo – O Matador
2. Kenneth Abel – Köder am Haken
3. James EllroyDie Rothaarige
1999 1. Wolf HaasKomm, süßer Tod
2. Jörg JuretzkaPrickel
3. Kurt LanthalerAzzurro
1. Jerry Oster – Sturz ins Dunkel
2. Henning MankellDie fünfte Frau
3. Elmore LeonardOut of Sight
2000 1. Thea DornDie Hirnkönigin
2. Wolf HaasSilentium!
3. Wolfram FleischhauerDie Frau mit den Regenhänden
1. Garry DisherGier
2. George P. Pelecanos – Das grosse Umlegen
3. Michael ConnellyDas zweite Herz
2001 1. Ulrich RitzelSchwemmholz
2. Anne ChapletNichts als die Wahrheit
3. Sam JaunFliegender Sommer
1. Jean-Claude IzzoChourmo
2. Michael ConnellySchwarze Engel
3. Henning MankellMittsommermord
3. Dennis LehaneKein Kinderspiel
2002 1. Alexander HeimannMuttertag
2. Friedrich AniSüden und das Gelöbnis des gefallenen Engels
3. Jörg JuretzkaDer Willy ist weg
1. Garry DisherDrachenmann
2. Yasmina KhadraHerbst der Chimären
3. Dennis LehaneRegenzauber
2003 1. Friedrich AniSüden und der Straßenbahntrinker
2. Martin SuterEin perfekter Freund
3. Richard Birkefeld & Göran Hachmeister – Wer übrig bleibt, hat recht
1. Robert WilsonTod in Lissabon
2. Ian RankinPuppenspiel & Verschlüsselte Wahrheit
3. Dennis LehaneMystic River
2004 1. Detlef BlettenbergBerlin, Fidschitown
2. Anne ChapletSchneesterben
3. Heinrich SteinfestEin sturer Hund
1. Fred VargasFliehe weit und schnell
2. George P. Pelecanos – Schuss ins Schwarze & Eine süße Ewigkeit
3. Christopher G. MooreStunde Null in Phnom Phen
2005 1. Astrid PaprottaDie ungeschminkte Wahrheit
2. Frank SchätzingDer Schwarm
3. Oliver BottiniMord im Zeichen des Zen
1. Ian RankinDie Kinder des Todes
2. Arne DahlFalsche Opfer
3. Petros MarkarisLive
2006 1. Norbert HorstTodesmuster
2. Heinrich SteinfestDer Umfang der Hölle
3. Wolfgang SchorlauDas dunkle Schweigen
1. David Peace1974
2. Deon MeyerDas Herz des Jägers
3. Arne DahlTiefer Schmerz
2007 1. Andrea Maria SchenkelTannöd
2. Paulus HochgattererDie Süße des Lebens
3. Oliver BottiniIm Sommer der Mörder
1. Robert LittellDie kalte Legende
2. Pete Dexter – Train
3. Leonardo PaduraAdiós Hemingway
2008 1. Andrea Maria SchenkelKalteis
2. Heinrich SteinfestDie feine Nase der Lilli Steinbeck
3. Jan Costin WagnerDas Schweigen
1. James SallisDriver
2. Martin Cruz SmithStalins Geist
3. Matti RönkäDer Grenzgänger
2009 1. Linus Reichlin - Die Sehnsucht der Atome
2. Bernhard Jaumann - Die Augen der Medusa
3. Heinrich Steinfest - Mariaschwarz
1. Richard Stark - Fragen Sie den Papagei -
2. Jerome Charyn - Citizen Sidel
3. Deon Meyer - Weißer Schatten

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutscher Krimi-Preis — Der Deutsche Krimi Preis gilt als ältester und renommiertester deutscher Literaturpreis für Kriminalliteratur. Verliehen wird er seit 1985 vom Bochumer Krimi Archiv. Anders als beim Friedrich Glauser Preis, der von der Autorengruppe Das Syndikat… …   Deutsch Wikipedia

  • Krimipreis Radio Bremen — Der Radio Bremen Krimipreis ist ein deutscher Literaturpreis für Autoren und Autorinnen qualitativ herausragender Werke der Kriminalliteratur. Der Preis wird jährlich im Rahmen des mehrtägigen Bremer Krimifestivals PrimeTimeCrimeTime in der Radio …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Krimi Preis — Der Deutsche Krimi Preis gilt als ältester und renommiertester deutscher Literaturpreis für Kriminalliteratur. Verliehen wird er seit 1985 vom Bochumer Krimi Archiv. Anders als beim Friedrich Glauser Preis, der von der Autorengruppe Das Syndikat… …   Deutsch Wikipedia

  • Finnischer Krimipreis — Preisträger des Jahres 2009: Jarkko Sipilä (Seinää vasten) …   Deutsch Wikipedia

  • Schwedischer Krimipreis — Leif G. W. Persson 2010 Preisträger in der Kategorie Bästa svenska kriminalroman Der Schwedische Krimipreis (Original: Svenska Deckarakademins pris) ist ein renommierter Literaturpreis für Kriminalliteratur. Er wird seit 1971 jährlich von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Bremen Krimipreis — Der Radio Bremen Krimipreis ist ein deutscher Literaturpreis für Autoren und Autorinnen qualitativ herausragender Werke der Kriminalliteratur. Der Preis wird jährlich im Rahmen des mehrtägigen Bremer Krimifestivals PrimeTimeCrimeTime in der Radio …   Deutsch Wikipedia

  • Agatha-Christie-Krimipreis — Der Agatha Christie Krimipreis ist ein deutscher Literaturpreis für unveröffentlichte Kriminal Kurzgeschichten und wurde 2003 erstmals verliehen. Verlangt werden Texte mit maximal 10 Manuskriptseiten zu einem vorgegebenen, jährlich wechselnden… …   Deutsch Wikipedia

  • Isländischer Krimipreis — Blóðdropinn (dt. Bluttropfen[1]) ist der nationale isländische Literaturpreis für Kriminalliteratur. Er wird nur in einer Kategorie (Bester Roman) vergeben und wurde erstmals am 23. September 2007 von der isländischen Vereinigung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Isländischer Krimipreis - Blóðdropinn — Blóðdropinn (dt. Bluttropfen[1]) ist der nationale isländische Literaturpreis für Kriminalliteratur. Er wird nur in einer Kategorie (Bester Roman) vergeben und wurde erstmals am 23. September 2007 von der isländischen Vereinigung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Skandinavischer Krimipreis — Jussi Adler Olsen, Preisträger 2010 Der Skandinavische Krimipreis (Original: Glasnyckeln (sv), Glasnøglen (da), Glassnøkkelen (no), Glerlykillinn (is) oder Lasiavain palkinto (fi)) ist ein bedeutender Literaturpreis, der seit 1992 jährlich für… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”