Engelhaiartige

Engelhaiartige
Engelhaie
Meerengel (Squatina squatina)

Meerengel (Squatina squatina)

Systematik
Klasse: Knorpelfische (Chondrichthyes)
Unterklasse: Plattenkiemer (Elasmobranchii)
Überordnung: Squalea
Ordnung: Engelhaie
Familie: Engelhaie
Gattung: Engelhaie
Wissenschaftlicher Name der Ordnung
Squatiniformes
Buen, 1926
Wissenschaftlicher Name der Familie
Squatinidae
Bonaparte, 1838
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Squatina
Duméril, 1806

Die Engelhaie (Squatina), auch Meerengel genannt, bilden die einzige Gattung der Familie der Engelhaie (Squatinidae), welche wiederum die einzige Familie innerhalb der Ordnung der Engelhaie (Squatiniformes) ist. Die Gattung besteht aus etwa 22 bekannten Arten. Sie leben weltweit auf dem Kontinentalschelf in bis zu 1300 m Wassertiefe.

Durch den stark abgeflachten Rumpf und die großen Brustflossen sehen Engelhaie den Rochen ähnlicher als den Haien, unterscheiden sich aber dadurch von diesen, dass ihre Brustflossen deutlich vom Rumpf abgesetzt sind, während sie bei den Rochen ansatzlos in den Körper übergehen. Wie die Dornhaiartigen (Squaliformes) und die Sägehaie (Pristiophoriformes) besitzen sie keine Afterflosse. Alle Arten habe eine Schwanzflosse, bei der der untere Teil deutlich größer als der obere ist.

Engelhaie leben in der Regel in Bodennähe, wo sie sich häufig auf den Grund legen oder in den Sand eingraben und auf ihre Beute warten, die aus Weichtieren, kleinen Fischen und Krebstieren besteht.

Die einzelnen Arten der Engelhaie werden nicht sehr groß, lediglich der Japanische Engelhai (Squatina japonica) kann rund zwei Meter lang werden. Die meisten Arten erreichen eine Länge von einem bis zu eineinhalb Metern, der rund um Taiwan beheimatete Squatina tergocellatoides wird nur etwas mehr als sechzig Zentimeter lang. Alle Engelhaie sind ovovivipar, das heißt, dass die Eier im Muttertier ausgebrütet werden, bevor die Jungtiere lebend geboren werden. Bei vielen Arten sind Wachstum und Vermehrungsrate relativ klein, so dass durch Verluste als Beifang einige Arten wie der Meerengel (Squatina squatina) mittlerweile als gefährdet gelten.

Arten

  • Sägerücken-Engelhai (Squatina aculeata (Cuvier, 1829))
  • Afrikanischer Engelhai (Squatina africana (Regan, 1908))
  • Östlicher Engelhai (Squatina albipunctata (Last & White, 2008))
  • Argentinischer Engelhai (Squatina argentina (Marini, 1930))
  • Dornrücken Engelhai (Squatina armata (Philippi, 1887))
  • Australischer Engelhai (Squatina australis (Regan, 1906))
  • Pazifischer Engelhai (Squatina californica (Ayres, 1859))
  • Atlantischer Engelhai (Squatina dumeril (Lesueur, 1818))
  • Taiwanesischer Engelhai (Squatina formosa (Shen & Ting, 1972))
  • Guggenheim Engelhai (Squatina guggenheim (Marini, 1936))
  • Squatina heteroptera (Castro-Aguirre, Pérez & Campos, 2006)
  • Japanischer Engelhai (Squatina japonica (Bleeker, 1858))
  • Indonesischer Engelhai (Squatina legnota (Last & White, 2008))
  • Mexikanischer Engelhai (Squatina mexicana (Castro-Aguirre, Pérez & Campos, 2006))
  • Getrübter Engelhai (Squatina nebulosa (Regan, 1906))
  • Versteckter Engelhai (Squatina occulta (Vooren & da Silva, 1992))
  • Weichrücken-Engelhai (Squatina oculata (Bonaparte, 1840))
  • Westlicher Engelhai (Squatina pseudocellata (Last & White, 2008))
  • Gepunkteter Engelhai (Squatina punctata (Marini, 1936))
  • Gemeiner Engelhai oder Meerengel (Squatina squatina (Linnaeus, 1758))
  • Ornaten-Engelhai (Squatina tergocellata (McCulloch, 1914))
  • Squatina tergocellatoides (Chen, 1963)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Systematik der Haie — Systematik der Haie. Als Haie werden acht Ordnungen aus der Unterklasse der Plattenkiemer (Elasmobranchii) bezeichnet. Sie bestehen aus den beiden Überordnungen Galeomorphii und Squalea. Zu den Squalea zählen auch die vier Ordnungen der Rochen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”