Ernst Deutsch Theater

Ernst Deutsch Theater
Ernst Deutsch Theater

Das Ernst Deutsch Theater in Hamburg ist mit 744 Sitzplätzen [1] Deutschlands größtes privatgeführtes Theater. Die Spielstätte befindet sich am Friedrich-Schütter-Platz im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst, Bezirk Hamburg-Nord, im ehemaligen, 1962 geschlossenen UFA-Palast-Kino an der Mundsburg.

Es wurde 13. Oktober 1951 von den Schauspielern Friedrich Schütter und Wolfgang Borchert (nicht zu verwechseln mit dem 1947 verstorbenen Schriftsteller) als Junges Theater gegründet, das vor allem Nachwuchsschauspielern Chancen bieten sollte. Erster Spielort war die historische Brücke in den Großen Bleichen. Von dort ging es 1952 in die Neue Rabenstraße, 1956 in die Marschnerstraße (heute: Theater an der Marschnerstraße) und schließlich 1964 an den heutigen Standort, in das ehemalige Kino an der Mundsburg.

Mit dem Wechsel zur größeren Spielstätte ging ein Wechsel zu bekannteren Schauspielern einher. 1973, zum vierten Todestag von Ernst Deutsch, wurde der Name in Ernst Deutsch Theater geändert. Dieser Umbenennung vorausgegangen war eine dem Publikum unvergessliche Darstellung des Nathan durch Ernst Deutsch.

Nach Friedrich Schütters Tod 1995 übernahm seine junge Ehefrau Isabella Vértes-Schütter (* 1962) [2] die künstlerische Leitung und kehrte erfolgreich wieder zum ursprünglichen Konzept mit jungen Schauspielern zurück. Vertes-Schütters Intendanz wurde von August 2004 bis Juli 2006 unterbrochen, Volker Lechtenbrink wurde Intendant dieses Theaters, da Vertes-Schütter im Hamburger Bürgerschaftswahlkampf 2004 als Kultursenatorin im Schattenkabinett von Thomas Mirow vertreten war. [3] [4]

Heute hat sich das Theater auf gesellschaftskritische Gegenwartsstücke spezialisiert.

Ehrungen

2003 und 2011 erhielt das Ernst Deutsch Theater den Pegasus-Preis, mit dem seit 1999 in jedem Jahr ein Hamburger Privattheater ausgezeichnet wird.

Einzelnachweise

  1. Klaus Witzeling: Ernst-Deutsch-Theater: Aufbruchstimmung an der Mundsburg-Bühne - Thekla Carola Wied und John Neumeier am EDT. In: Hamburger Abendblatt. 27. März 2009. (abgerufen am 4. März 2010)
  2. Isabella Vértes-Schütter. auf der Webseite der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. (abgerufen am 4. März 2010)
  3. Monika Nellissen: EDT: Volker Lechtenbrink startet mit roten Zahlen. In: Die Welt. 16. Januar 2004. (abgerufen am 4. März 2010)
  4. Klaus Witzeling: Wechsel am Ernst-Deutsch-Theater. In: Hamburger Abendblatt. 16. Januar 2004. (abgerufen am 4. März 2010)

Weblinks

53.56932222222210.026275

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ernst-Deutsch-Theater — Das Ernst Deutsch Theater in Hamburg ist Deutschlands größtes privates Theater. Es befindet sich im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst, Bezirk Hamburg Nord, im ehemaligen UFA Palast Kino Mundsburg (Schließung 1962). Es wurde 1951 von Friedrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Deutsch — 1927 auf einem Foto von Alexander Binder Ernst Deutsch alias Ernest Dorian (* 16. September 1890 in Prag; † 22. März 1969 in Berlin) war ein österreichischer Schauspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Deutsch — aka Ernest Dorian (September 16 1890 in Prague – March 22 1969 in Berlin) was an Austrian actor. Awards * He won the Volpi Cup for best actor at the 1948 Venice Film Festival for his part in Der Prozess . Honours *In 1962, he became… …   Wikipedia

  • Theater an der Marschnerstraße — Das Theater an der Marschnerstraße ist mit knapp 300 Sitzen Hamburgs größtes Amateurtheater. Es befindet sich im Stadtteil Barmbek Süd, Bezirk Hamburg Nord. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsch, Ernst — (1890 1969)    Actor. Deutsch is most closely identified with his roles in Expressionist plays, and indeed many consider the precedents he set in such plays as Walter Hasenclever s Der Sohn (The Son) to be the model that subsequent expressionist… …   Historical dictionary of German Theatre

  • Ernst Lothar — (* 25. Oktober 1890 in Brünn; † 30. Oktober 1974 in Wien; eigentlich Ernst Lothar Müller) war ein österreichischer Schriftsteller, Regisseur und Theaterdirektor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Sonstiges …   Deutsch Wikipedia

  • Theater in der Josefstadt — Einga …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Haeussermann — Ernst (Heinz) Haeusserman (* 3. Juni 1916 in Leipzig; † 11. Juni 1984 in Wien), Sohn des Burgschauspielers Reinhold Häussermann (1884–1947),[1] war ein österreichischer Theaterdirektor, Regisseur, Schriftsteller und Filmproduzent.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Häusserman — Ernst (Heinz) Haeusserman (* 3. Juni 1916 in Leipzig; † 11. Juni 1984 in Wien), Sohn des Burgschauspielers Reinhold Häussermann (1884–1947),[1] war ein österreichischer Theaterdirektor, Regisseur, Schriftsteller und Filmproduzent.… …   Deutsch Wikipedia

  • DEUTSCH, ERNST — (1890–1969), German actor. At the age of 24, playing the main role in Hasenclever s The Son, Deutsch became one of the exponents of expressionism on the German stage. He had his most fruitful period at the Reinhardt Theater in Berlin, but could… …   Encyclopedia of Judaism

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”