Filofax – Ich bin du und du bist nichts

Filofax – Ich bin du und du bist nichts
Filmdaten
Deutscher Titel: Filofax – Ich bin du und du bist nichts
Originaltitel: Taking Care of Business
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1990
Länge: 108 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 6
Stab
Regie: Arthur Hiller
Drehbuch: Jill Mazursky,
J. J. Abrams
Produktion: Paul Mazursky,
Geoffrey Taylor
Musik: Stewart Copeland
Kamera: David M. Walsh
Schnitt: William Reynolds
Besetzung

Filofax – Ich bin du und du bist nichts (Originaltitel: Taking Care of Business) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1990. Regie führte Arthur Hiller, das Drehbuch schrieben Jill Mazursky und J. J. Abrams.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Häftling Jimmy Dworski gewinnt in einer Quiz-Sendung im Radio Eintrittskarten für ein Sportspiel. Er flieht aus dem Gefängnis, um sich das Spiel anzuschauen. Unterwegs findet er das Kalender-Ringbuch von Spencer Barnes, einem hochrangigem Angestellten der Werbebranche. Darin finden sich neben Kreditkarten auch der Schlüssel und die Anweisungen für die Alarmanlage des Hauses des Managers. Dworski zieht darin ein und gibt sich als Spencer Barnes aus. Er nimmt in der Person des Spencer Barnes verschiedene Termine wahr. Dabei lernt er Jewel, die Tochter des Firmenchefs kennen, mit der er ein Verhältnis beginnt.

Dworski und Barnes treffen sich. Barnes bessert den Zustand der wegen Zeitmangel kriselnden Ehe. Dworski bricht als Frau verkleidet mit Hilfe von Spencer Barnes wieder unerkannt ins Gefängnis ein und wird freigelassen, da er seine Haftstrafe abgesessen hat. Am Ende des Film werden beiden vom japanischen Auftraggeber, Mr. Sakamoto, als Team engagiert.

Kritiken

Die Zeitschrift Cinema schrieb, die Komödie sei „sympathisch“, „aber zu lang“; sie trete die Grundidee breit, „bis es langweilt“. Es wurde auch kritisiert, dass „die beiden Komiker Belushi und Grodin so wenig gemeinsame Szenen haben“.[1]

Die Redaktion von Film-Dienst schrieb, der Film biete eine „weitgehend unoriginelle Geschichte einer "unmöglichen Freundschaft", die neben einigen schauspielerischen Kabinettstückchen wenig Interessantes und Unterhaltendes zu bieten“ habe.[2]

Das Magazin Blickpunkt:Film lobte die „wilde Verwechslungskomödie“, die „in der Tradition aberwitziger Buddy-Movies“ inszeniert sei. Hervorgehoben wurden die Schauspieler als ein „hervorragendes Ensemble“, „vor allem James Belushi („Red Heat“), der sich in ebenso großer Spiellaune wie in „Mein Partner mit der kalten Schnauze“ zeigt“.[3]

Hintergründe

Der Film wurde in Los Angeles, in Beverly Hills und in Anaheim gedreht.[4] Er spielte in den Kinos der USA ca. 20 Millionen US-Dollar ein.[5] Filofax startete am 23. Mai 1991 in den deutschen Kinos.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cinema, abgerufen am 19. Januar 2008
  2. Zitat auf www.kabeleins.de, abgerufen am 19. Januar 2008
  3. Blickpunkt:Film, livepaper-Archiv, abgerufen am 4. Mai 2008
  4. Drehorte für Taking Care of Business, abgerufen am 19. Januar 2008
  5. Box office / business für Taking Care of Business, abgerufen am 19. Januar 2008

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Filofax - Ich bin du und du bist nichts — Filmdaten Deutscher Titel: Filofax – Ich bin du und du bist nichts Originaltitel: Taking Care of Business Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1990 Länge: 108 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Héctor Elizondo — Hector Elizondo (* 22. Dezember 1936 in New York City) ist ein puerto ricanischer Schauspieler. Leben und Werk Elizondos Eltern wanderten in den 1930er Jahren nach New York aus. Sie hatten zwei Kinder, Hector war das ältere der beiden. Schon in… …   Deutsch Wikipedia

  • Jim Belushi — James Belushi (2007) James „Jim“ Adam Belushi (* 15. Juni 1954 in Chicago, Illinois) ist ein US amerikanischer Schauspieler und Musiker sowie der Bruder von John Belushi. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Mazursky — Pau Mazursky (2008) Paul Mazursky (* 25. April 1930 in Brooklyn, New York) ist ein bedeutender Vertreter des US amerikanischen Autorenfilms. Viele seiner Filme spielen in New York. Oft hat er die Lebenswege und Schicksale einfacher Menschen im… …   Deutsch Wikipedia

  • John DeLancie — John de Lancie im Jahr 2006 John de Lancie (* 20. März 1948 in Philadelphia, Pennsylvania) ist ein US amerikanischer Schauspieler. Biografie John de Lancie besuchte die Kent State University und gewann ein Stipendium für Juilliard. De Lancies… …   Deutsch Wikipedia

  • Grodin — Charles Grodin (eigtl. Grodinski) (* 21. April 1935 in Pittsburgh) ist ein US amerikanischer Schauspieler. Grodin studierte an der University of Miami. Er lernte Schauspielkunst bei Lee Strasberg und Uta Hagen. Im Film Die Frau in Rot (1984)… …   Deutsch Wikipedia

  • J.J. Abrams — J. J. Abrams auf der Wondercon in San Francisco (Februar 2006) Jeffrey Jacob Abrams (auch bekannt als J. J. Abrams, * 27. Juni 1966 in New York City, New York, USA) ist ein US amerikanischer Film und Fernsehprodu …   Deutsch Wikipedia

  • Jeffrey Jacob Abrams — J. J. Abrams auf der Wondercon in San Francisco (Februar 2006) Jeffrey Jacob Abrams (auch bekannt als J. J. Abrams, * 27. Juni 1966 in New York City, New York, USA) ist ein US amerikanischer Film und Fernsehprodu …   Deutsch Wikipedia

  • Cheryl Gates McFadden — Gates McFadden (2004) Cheryl Gates McFadden (* 2. März 1949 in Cuyahoga Falls, Ohio) ist eine US amerikanische Schauspielerin. Sie hat einen Abschluss in Theaterwissenschaft der Brandeis University. Berühmt wurde McFadden durch ihre Rolle als… …   Deutsch Wikipedia

  • Take Care Of Business — TCOB oder T.C.O.B. ist eine Kurzform für englisch Taking Care Of Business , Take Care Of Business oder Takin Care Of Business , was etwa Sich um die Geschäfte kümmern bedeutet. TCOB wird gelegentlich in Wirtschaftskreisen verwendet, um die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”