Interactive Fiction

Interactive Fiction

Interactive Fiction (oftmals IF abgekürzt, englisch für interaktive Fiktion oder auch interaktive Belletristik) ist eine Art von Computerprogrammen, die in Textform Geschichten erzählt, in die der Spieler durch Texteingaben eingreifen kann.

Die bekannteste und am weitesten verbreitete Art der Interactive Fiction sind Textadventures. Darüber hinaus existieren jedoch auch Programme, bei denen Geschichten erzählt werden, die in Buchform nicht realisierbar wären, in denen jedoch Adventureelemente nicht vorkommen.

Eine hohe Ähnlichkeit besteht mit den sehr textlastigen Japanischen Adventures im allgemeinen und dem (Digital-)Novel-Untergenre (digitale Romane) im besonderen, bei denen die Interaktion jedoch mit der Maus stattfindet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Nachdem 1976 das Spiel Adventure als erstes Textadventure erschienen war, löste dies eine Hochzeit des Genres aus, der ein Jahrzehnt später dessen Untergang im kommerziellen Bereich zugunsten grafischer Adventures wie Maniac Mansion folgte. Benutzer des ARPANET gründeten Newsgroups, in denen zunächst die vorhandenen Spiele für die Nachwelt gesichert werden. Dabei wurde per Reverse Engineering der Quellcode der zMachine, des Interpreters von Infocom, geknackt und ein ähnlicher Interpreter geschrieben, der als Public Domain freigegeben wurde. 1987 erschien das Sharewareprogramm TADS, mit dem eigene Textadventures hergestellt werden konnten und das in der dritten Version 1990 die Mächtigkeit der zMachine erreicht. 1993 wurde Inform veröffentlicht, das als Freeware die Erstellung eigener Textadventures erlaubte. Die beiden Programme wurden unter den Anhängern der Interactive Fiction so populär, dass seit 1995 ein jährlicher Wettbewerb namens IF Comp stattfindet, bei dem die beste interaktive Geschichte ausgezeichnet wird. Die Textprogramme erlebten daraufhin ohne kommerzielle Zwänge eine zweite Hochzeit, in der neben Textadventures auch ungewöhnliche Erzählweisen von Geschichten bedeutend waren. Da sich viele IF-Programme an Erwachsene richten und künstlerisch sind, ist jedoch kein kommerzieller Anspruch mehr vorhanden.

Beispiele

  • Das 1988 erschienene Spiel Corruption befasste sich mit einer Kriminalgeschichte, bei der dem Spieler unschuldig ein Insiderhandel angehängt wird und in dem er nur vierundzwanzig Stunden Zeit hat, um das Spiel zu beenden. Jeder Spielzug zählte dabei als eine Minute.
  • Das Infocom-Spiel Suspended: A Cryogenetic Nightmare war ein literarisches Experiment, in dem der Spieler drei Roboter steuerte, die jedoch eingeschränkte Fähigkeiten besaßen. So konnte nur einer der Roboter hören und ein anderer sehen. Der dritte Roboter konnte elektromagnetische Impulse wahrnehmen, verpackte seine Wahrnehmungen jedoch poetisch, so dass der Spieler diese erst verstehen musste.
  • Auch bei IF-Wettbewerben wurden ungewöhnliche Ideen umgesetzt. Photopia von Adam Cadre enthielt keine Rätsel, sondern beschränkte sich darauf, die Geschichte aus mehreren Perspektiven darzustellen. Galatea von Emily Short hingegen ließ den Benutzer eine Konversation mit der Statue einer Göttin führen, wobei dieser möglichst viel erfahren musste und dafür sorgen musste, dass die Statue nicht desinteressiert wurde.

Literatur

Siehe auch

  • Spielbuch – Interaktive Geschichten in (analogen) Büchern
  • Hyperfiction – Interaktive Geschichten in digitaler Form

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Interactive fiction — Interactive fiction, often abbreviated IF, describes software simulating environments in which players use text commands to control characters and influence the environment. Works in this form can be understood as literary narratives and as… …   Wikipedia

  • Interactive fiction — (дословно  интерактивная литература; IF; текстовые квесты; adventure  приключенческая игра)  разновидность компьютерных игр, в которых общение с игроком осуществляется посредством текстовой информации. Развитие этого жанра, в связи …   Википедия

  • Interactive Fiction — (дословно  интерактивная литература, IF; текстовые квесты; adventure  приключенческая игра)  жанр компьютерных игр, в котором общение с игроком осуществляется посредством текстовой информации. Развитие этого жанра, в связи с низким …   Википедия

  • Interactive Fiction —   [zusammengesetzt aus engl. interactive »interaktiv« und Science Fiction], Abenteuerspiel …   Universal-Lexikon

  • interactive fiction — an adventure or mystery story, usually presented as a video game or book, in which the player or reader is given choices as to how the storyline is to develop or the mystery is to be solved. [1975 80] * * * interactive fiction, a computer or… …   Useful english dictionary

  • interactive fiction — an adventure or mystery story, usually presented as a video game or book, in which the player or reader is given choices as to how the storyline is to develop or the mystery is to be solved. [1975 80] * * * …   Universalium

  • interactive fiction — noun a) Text adventures and their descendants. b) A particular game in this style …   Wiktionary

  • interactive fiction — in′terac′tive fic′tion n. lit. sbz an adventure or mystery story, in the form of a video game or book, in which the player or reader is given choices as to how the story line is to develop • Etymology: 1975–80 …   From formal English to slang

  • Interactive Fiction Competition — The Interactive Fiction Competition is an annual competition for works of interactive fiction that has been held since 1995.It is intended for fairly short games, as judges are only allowed to spend two hours playing a game before deciding how… …   Wikipedia

  • So Far (interactive fiction) — Infobox VG title= So Far developer=Andrew Plotkin publisher=Self published designer=Andrew Plotkin engine=Z machine released= 1996 genre= Interactive Fiction, Adventure platforms= Z machine modes=Single player media= download input= Keyboard So… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”