José Sócrates Carvalho Pinto de Sousa

José Sócrates Carvalho Pinto de Sousa
José Sócrates während eines Staatsbesuchs in Brasilien am 9. August 2006

José Sócrates Carvalho Pinto de Sousa, [ʒuˈzɛ ˈsɔkɾɐtɨʃ kɐrˈvaʎu ˈpĩntu də ˈsɔzɐ]  anhören?/i, meist einfach nur José Sócrates, (* 6. September 1957 in Vilar de Maçada, Alijó, Distrikt Vila Real, Portugal) ist ein portugiesischer Politiker. Seit September 2004 ist er Generalsekretär des Partido Socialista (PS), der Sozialistischen Partei Portugals, und seit dem 12. März 2005 Ministerpräsident Portugals. Er hatte im zweiten Halbjahr 2007 das Amt des Vorsitzendes des Europäischen Rats, dem obersten Gremium der EU inne.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ausbildung

Sócrates wurde am 6. September 1957 in Porto geboren, allerdings wurde sein Geburtsort in Vilar de Maçada, Alijó, im Nordosten des Landes registriert. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in der Stadt Covilhã in der Region Centro und ging im Anschluss an seine dort erfahrene Grund- und weiterführende Schulbildung im Jahr 1975 an das Instituto Superior de Engenharia de Coimbra (ISEC), das später in das Polytechnische Institut Coimbra integriert wurde. Dort studierte Sócrates Bauingenieurwesen mit Spezialisierung im Sanitärbereich mit einem Abschluss an der Neuen Universität Lissabon. Zwischen 1987 und 1993 besuchte er die private Universität Lusíada in Lissabon, wo er sich für Rechtswissenschaft immatrikulierte, das Studium allerdings nicht abschloss. 1994 kehrte er als bereits bekannter Politiker an das ISEC zurück, an dem er seine akademische Ausbildung mit einem CESE-Diplom abschließen wollte. Stattdessen wurde ihm jedoch 1996 eine licenciatura der Universidade Independente im Bauingenieurswesen verliehen, was in der portugiesischen Öffentlichkeit für Verwirrung sorgte.

José Sócrates ist geschieden und hat zwei Kinder. Obwohl sein eigentlicher Familienname Pinto de Sousa lautet, ist er als José Sócrates bekannt.

Politische Laufbahn

José Sócrates zusammen mit Lula da Silva in Brasília

Seine politische Karriere begann er während der Nelkenrevolution als Mitglied der JSD, der Jugendorganisation der konservativen Sozialdemokratischen Partei (PSD), allerdings trat er bereits nach einem Jahr aus dem Jugendverband wieder aus.

1981 wurde er Mitglied der Sozialistischen Partei Portugals (PS), bei der er 1991 zum Vorstandsmitglied und Pressesprecher aufstieg und im September 2004 zum Generalsekretär gewählt wurde. 1986 bis 1995 nahm er die Funktion des Präsidenten des Distriktes Castelo Branco wahr. 1987 wurde er in das portugiesische Parlament gewählt und war von 1999 bis 2002 Umweltminister unter der Regierung António Guterres.

Aufgrund politischer Instabilitäten, verursacht durch die Koalitionsregierung aus PSD und CDS-PP von Premierminister Pedro Santana Lopes kündigte Staatspräsident Jorge Sampaio am 30. November 2004 vorgezogene Parlamentswahlen an. Die anschließenden Wahlen zur Assembleia da República am 20. Februar 2005 gewann Sócrates mit dem PS mit absoluter Mehrheit und wurde daraufhin vom Parlament zum Premierminister gewählt.

Nachdem am 1. Juli 2007 Portugal turnusmäßig die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union von Deutschland übernahm, erhielt Sócrates als deren Vorsitzender die Möglichkeit, sich in einem international gewichtigen politischen Amt zu profilieren.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • José Sócrates — José Sócrates, en 2008. Mandats 17e Premier ministre portugais (119e chef du gouve …   Wikipédia en Français

  • José Sócrates Pinto de Sousa — José Sócrates während eines Staatsbesuchs in Brasilien am 9. August 2006 José Sócrates Carvalho Pinto de Sousa, [ʒuˈzɛ ˈsɔkɾɐtɨʃ kɐrˈvaʎu ˈpĩntu də ˈsɔzɐ]  anhören?/i, meist einfach nur José Sócrates, (* …   Deutsch Wikipedia

  • Pinto de Sousa — José Sócrates während eines Staatsbesuchs in Brasilien am 9. August 2006 José Sócrates Carvalho Pinto de Sousa, [ʒuˈzɛ ˈsɔkɾɐtɨʃ kɐrˈvaʎu ˈpĩntu də ˈsɔzɐ]  anhören?/i, meist einfach nur José Sócrates, (* …   Deutsch Wikipedia

  • Jose Socrates — José Sócrates während eines Staatsbesuchs in Brasilien am 9. August 2006 José Sócrates Carvalho Pinto de Sousa, [ʒuˈzɛ ˈsɔkɾɐtɨʃ kɐrˈvaʎu ˈpĩntu də ˈsɔzɐ]  anhören?/i, meist einfach nur José Sócrates, (* …   Deutsch Wikipedia

  • Jose Socrates — José Sócrates José Sócrates 119e Premier ministre portugais (17e depuis la …   Wikipédia en Français

  • José Socrates — José Sócrates José Sócrates 119e Premier ministre portugais (17e depuis la …   Wikipédia en Français

  • José Sócrates — während eines Staatsbesuchs in Brasilien am 9. August 2006 José Sócrates Carvalho Pinto de Sousa, [ʒuˈzɛ ˈsɔkɾɐtɨʃ kɐrˈvaʎu ˈpĩntu də ˈsozɐ] …   Deutsch Wikipedia

  • José Sócrates — Primer Ministro de Portugal …   Wikipedia Español

  • José Sócrates — Carvalho Pinto de Sousa (nacido en Oporto, 6 de septiembre 1957) es un político portugués, secretario general del Partido Socialista Portugués y actual primer ministro de la república desde el 12 de marzo de 2005. José Sócrates ha sido miembro… …   Enciclopedia Universal

  • José Sócrates — Infobox Prime Minister name = José Sócrates Carvalho Pinto de Sousa order = Prime Minister of Portugal president = Jorge Sampaio Aníbal Cavaco Silva deputy = Luís Amado Fernando Teixeira dos Santos term start = 12 March 2005 term end =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”