Kalem Company

Kalem Company

Die Kalem Company war eine 1907 in New York von dem Geschäftsmann George Kleine und den ehemaligen Biograph-Mitarbeitern Samuel Long und Frank J. Marion gegründete Filmproduktionsgesellschaft. Wichtigster Mitarbeiter war Regisseur Sidney Olcott, der Kalem von 1908 bis 1915 angehörte. 1917 wurde Kalem von Vitagraph übernommen.

Geschichte

Die erste Produktion – The Sleigh Belle – entstand im Februar des Gründungsjahres. Wie die meisten Produktionen dieses und der folgenden Jahre war es ein „One-Reeler“, also ein einaktiger Kurzfilm. Da Kalem über keine eigenen Filmateliers verfügte, entstanden seine Filme im Freien oder in kurzfristig angemieteten Hallen. Der Produktionsablauf dieser Jahre sah vor, dass jede Woche mehrere dieser Einakter hergestellt und an Kinos oder Filmverleiher verkauft werden. Kalem erlebte ein erfolgreiches erstes Geschäftsjahr, sodass Long und Marion bald fähig waren, die Anteile von Kleine, der die Gründung als Finanzier unterstützte, zurückzukaufen.

Der Erfolg von Kalem basierte zu einem Großteil auf Mitarbeitern des ehemaligen Arbeitgebers von Long und Marion, der Biograph Company, von der Kalem gutes Personal abwerben konnte. Darunter 1908 auch der Regisseur Sidney Olcott, der für 10 Dollar pro Woche angestellt wurde und für einige große Erfolge der Gesellschaft verantwortlich zeichnete.

Als eine der ersten Filmgesellschaften etablierte Kalem während der Wintermonate eigene Ateliers in einer sonnigeren Gegend der USA, was in diesem Fall Florida, später jedoch fast nur noch Kalifornien (Hollywood) war. So begann auch Kalem bereits Ende des Jahres 1910 in Kalifornien die damals stark nachgefragten Western-Filme zu drehen und erwarb zu diesem Zweck ein Grundstück in Glendale bei Los Angeles. Aufgrund der erfolgreichen Produktion an diesem Standort und der andauernden Nachfrage nach Western-Filmen wurde bereits 1911 etwas südlicher, im an der Küste gelegenen und von Los Angeles umgebenen Stadt Santa Monica, ein weiteres Studio eröffnet. Die Produktion in Santa Monica wurde jedoch bereits im Oktober 1913 wieder aufgegeben, als Kalem die Essanay-Studios in East Hollywood erwarb.

Vorübergehend arbeiteten unter anderen Allan Dwan und Mary Pickford für Kalem. 1915 verließ Olcott Kalem, um unabhängig Filme zu inszenieren. 1917 folgte die Übernahme durch Vitagraph.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kalem Company — The Kalem Company was an American film studio founded in New York City in 1907 by George Kleine, Samuel Long [cite news |first= |last= |authorlink= |coauthors= |title=Samuel Long Dead. President of Kalem Company Entered Film Business 18 Years Ago …   Wikipedia

  • Kalem Company — …   Википедия

  • Kalem — ist die Bezeichnung für: ein 1907 gegründetes Filmstudio, siehe Kalem Company einen erloschener Vulkan in Birresborn im Landkreis Vulkaneifel eine ehemalige türkische Satirezeitschrift, siehe Kalem (Zeitschrift) Kalem ist der Familienname… …   Deutsch Wikipedia

  • Kalem Studios — Die Kalem Company war eine 1907 in New York von dem Geschäftsmann George Kleine und den ehemaligen Biograph Mitarbeitern Samuel Long und Frank J. Marion gegründete Filmproduktionsgesellschaft. Wichtigster Mitarbeiter war Regisseur Sidney Olcott,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kalem — Калем Тип кинематографическая фирма Год основания 1907 Основатели Сэмюэль Лонг Джордж Клейн Фрэнк Морион Расположение …   Википедия

  • Picture Patents Company — Die Motion Picture Patents Company (MPPC), auch Edison Trust, war ein 1908 gegründeter Trust, der aus allen damals in den USA bedeutenden Unternehmen der Filmindustrie bestand. In den USA wurde der Trust auch als das erste Oligopol bekannt. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • American Mutoscope and Biograph Company — The American Mutoscope and Biograph Company, was a motion picture company founded in 1895 and active until 1928. It was the first company in the United States devoted entirely to film production and exhibition, and for two decades was one of the… …   Wikipedia

  • Motion Picture Patents Company — Die Motion Picture Patents Company (MPPC), auch Edison Trust, war ein 1908 gegründeter Trust, der aus allen damals in den USA bedeutenden Unternehmen der Filmindustrie bestand. In den USA wurde der Trust auch als das erste Oligopol bekannt. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Motion Picture Patents Company — The Motion Picture Patents Company (MPPC, also known as the Edison Trust), founded in December 1908, was a trust of all the major American film companies (Edison, Biograph, Vitagraph, Essanay, Selig, Lubin, Kalem, American Star, American Pathé),… …   Wikipedia

  • Motion Picture Patents Company — ▪ American company also called  Movie Trust, Edison Trust, or The Trust,         trust of 10 film producers and distributors who attempted to gain complete control of the motion picture industry in the United States from 1908 to 1912. The… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”