Limit (Jugendzeitschrift)

Limit (Jugendzeitschrift)

Limit war eine Jugendzeitschrift der Walt Disney Company. Herausgegeben wurde sie von 1992 bis 1998 durch den Ehapa Verlag in Deutschland und durch den Egmont Verlag in Österreich. Sie erschien monatlich.

Das Magazin sollte Jungen erreichen, die andere Titel wie das Micky-Maus-Magazin nicht lasen. Der Titel enthielt Abenteuer-Comics, verschiedene Celebrity-Beiträge und Bereiche zu Technik und Wissenschaft, inhaltlich ähnlich wie die in Amerika erschienenen American Disney Adventures. Nach mehreren Test-Monaten erschien es 1993 beim Ehapa-Verlag. Limit enthielt 40% Leitartikel für Leser, die sich für Action, Abenteuer und Comics interessieren. Themen wie Wrestling, American Football, Motorsport, Actionhelden und andere Helden dieser Altersgruppe sowie Naturthemen wie gefährliche oder vom Aussterben bedrohte Tierarten waren Themen der Artikel. Des Weiteren wurden besonders aufregende oder spektakuläre Berufe, Ereignisse oder Funde vorgestellt.

Eine Zielgruppen-Analyse ergab, dass 85% der 9-11 Jährigen und 93% der 12-14 Jährigen das Magazin mit ihrem Taschengeld bezahlten. Siebzig Prozent der Leser hörten das erste Mal durch Fernsehwerbung von Limit und 95% berichteten, dass sie die letzte Limit-Werbung gesehen hätten. Achtundneunzig Prozent erwarben das Magazin aufgrund ihres Konzeptes, 75% denken, das Magazin sei perfekt, 17% hätten gerne mehr Beiträge und 8% mehr Comics.

Das Magazin wurde in zwei Gebieten Deutschlands getestet, bevor es bundesweit erschien. In einem Gebiet warb Limit ausschließlich im Mickey-Maus-Magazin, in dem anderen zusätzlich mit Fernsehwerbung. Im zweiten Gebiet waren die Verkaufszahlen um 58% höher als im ersten Gebiet. Die durchschnittlichen Verkaufszahlen von Limit betrugen 260.000 pro Ausgabe.

Es erschien auch ein Limit-Sammelband im Format eines Taschenbuchs mit jeweils drei Limit-Ausgaben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Limit — steht für eine Mengengrenze oder Betragsgrenze, siehe Grenzwert einen Begriff aus dem Pokerspiel, siehe Liste von Pokerbegriffen einen Orderzusatz einer Wertpapierorder in Form einer Kursober oder untergrenze, siehe Limitorder Limit… …   Deutsch Wikipedia

  • Deckeln — Limit steht für eine Mengengrenze oder Betragsgrenze, siehe Grenzwert einen Begriff aus dem Pokerspiel, siehe Liste von Pokerbegriffen#L einen Orderzusatz einer Wertpapierorder in Form einer Kursober oder untergrenze, siehe Limitorder Limit… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurslimit — Limit steht für eine Mengengrenze oder Betragsgrenze, siehe Grenzwert einen Begriff aus dem Pokerspiel, siehe Liste von Pokerbegriffen#L einen Orderzusatz einer Wertpapierorder in Form einer Kursober oder untergrenze, siehe Limitorder Limit… …   Deutsch Wikipedia

  • Susan Dey — bei der Emmy Verleihung 1990 Susan Hallock Dey (* 10. Dezember 1952 in Pekin, Illinois) ist eine US amerikanische Seriendarstellerin. Biografie Dey wurde bekannt durch ihre Rollen in der Familienserie „Die Partridge Familie“ und in der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”