PMBOK Guide

PMBOK Guide

Der Guide to the Project Management Body of Knowledge (PMBoK Guide) ist der international am weitesten verbreite Projektmanagement-Standard und zentrale Referenz des US-amerikanischen Project Management Institute, von dem er auch herausgegeben und unterhalten wird.

In der Einführung bezeichnet sich das Werk, das mittlerweile in der vierten Auflage vorliegt, als „Zusammenfassung des Wissens der Fachrichtung Projektmanagement“. Gemeint ist das Wissen über die Vorgehensweisen, die weithin als bewährte Praxis (PMBoK: „best practice“) anerkannt werden. Die beschriebenen Methoden sind auf Projekte aus verschiedenen Anwendungsbereichen anwendbar, dazu gehören u. a. Bauwesen, Software-Entwicklung, Maschinenbau und Automobilindustrie.

Der PMBoK Guide ist prozessorientiert, d. h. er verwendet ein Modell, nach dem Arbeit durch Prozesse erledigt wird. Ein Projekt wird durch das Zusammenspiel vieler Prozesse durchgeführt. Anhand der Prozesse strukturiert das PMBoK das gesammelte Methodenwissen. Für jeden Prozess werden Input, Output und Werkzeuge und Verfahren beschrieben.

Das American National Standards Institute (ANSI) und das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)[1] erkennen das PMBOK als Standard an. Es wurde (neben Englisch) in elf Sprachen übersetzt.

Der PMBoK Guide ist die Basis für die Zertifizierungsprüfung zum Project Management Professional (PMP) und für die Eingangslevel-Zertifizierung Certified Associate in Project Management (CAPM).

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Die Erstausgabe des PMBoK wurde 1987 veröffentlicht. Sie war das Resultat von Workshops, die in den frühen 80er Jahren durch das PMI initiiert wurden. Parallel wurde ein Ethikkodex entwickelt, dazu Richtlinien für die Akkreditierung von Schulungszentren und Zertifizierung von Personen.

Später wurde eine zweite Version des PMBOK basierend auf erhaltenen Anmerkungen von Mitgliedern veröffentlicht (1996 und 2000). PMBoK wurde 1998 vom American National Standards Institute (ANSI) und später vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) als Standard anerkannt.

Die dritte Version des PMBoK Guides wurde 2004 mit Verbesserungen in der Struktur des Dokuments, Erweiterungen von Prozessen, Bezeichnungen und Gebieten des Programms und des Portfolios veröffentlicht. [2]

Für das vierte Quartal 2008 ist eine vierte überarbeitete Version geplant. [3]

Inhalt

Das PMBoK besteht aus drei Abschnitten:

  • PM-Rahmen, mit einer allgemeinen Einführung in Struktur des Buches und in Projektorganisation und -Lebenszyklus.
  • PM-Prozessgruppen
  • PM-Wissensgebiete, mit einer detaillierten Liste von Prozessen und Ergebnistypen im Projektmanagement

Darüber hinaus enthält das PMBOK Anhänge mit Informationen zu PMI, Literaturliste und Änderungshistorie und ein Glossar zur Vereinheitlichung der Projektmanagementsprache.

Rahmen

Der PM-Rahmen enthält eine Einführung in die PMBOK-Systematik und erläutert dabei den gesamten Kontext des Projektmanagements (Organisationen, Unternehmen, Begriffe, usw.)

Prozessgruppen

Es werden insgesamt 44 Prozesse definiert, die in die folgenden fünf Prozessgruppen eingeordnet werden:

  • Initiierung
Prozesse zur formalen Autorisierung des Projekts. Ergebnisse sind der Projektauftrag (Beauftragung des Projektleiters) und das vorläufige Scope Statement.
  • Planung
Festlegung des Projekt-Umfangs (Ergebnis: Scope Statement) und Festlegung, wie in den einzelnen Wissensgebieten geplant wird (Ergebnis Projektmanagementplan als „Meta-Plan“), dazu Durchführung der Planung (Ergebnisse: Projektstrukturplan, Terminplan, Kostenplan, Beschaffungsplan, Risikoplan, ...).
  • Ausführung
Sicherstellen, dass die Aktivitäten ausgeführt werden, wie sie geplant wurden. Wichtigstes Ergebnis ist natürlich der eigentliche Liefergegenstand des Projekts. Auch Prozesse wie Qualitätssicherung, Projektteam aufbauen und Anbieter auswählen zählen zu dieser Prozessgruppe.
  • Überwachung und Steuerung
Die zugehörigen Prozesse sammeln und bewerten Informationen zur Projekt-Performance entsprechend der Planung im Projektmanagementplan. Auch Risiko-Überwachung gehört zu dieser Prozessgruppe. Wichtige Ergebnisse sind Vorschläge für Korrekturmaßnahmen oder vorbeugende Maßnahmen.
Der Prozess Integrierte Änderungssteuerung regelt die Abwicklung von Änderungsanträgen (Change Requests, CRs).
  • Abschluss
Die beiden Prozesse dieser Gruppe sind Vertragsbeendigung (besonders Verträge mit Kunden und Lieferanten) und Projektabschluss (dabei wird der Projektauftrag als geschlossen erklärt).

Eine Matrix ordnet jeden Prozess eindeutig einer Prozessgruppe und einem Wissensgebiet zu. Dabei wurde für jeden Prozess die Prozessgruppe gewählt, in der der größte Teil der Aktivitäten des Prozesses stattfindet.

Wissensgebiete

Der Abschnitt über die Wissensgebiete bildet den Schwerpunkt des PMBoK Guide. Jeweils ein Kapitel widmet sich einem Wissensgebiet. Alle 44 Prozesse werden detailliert beschrieben. Dabei werden für jeden Prozess Inputs, Outputs und Methoden und Werkzeuge beschrieben.

Die Wissensgebiete, denen die Einzelprozesse aus den Prozessgruppen jeweils eindeutig zugeordnet sind, heißen:

Das Wissensgebiet Integrationsmanagement in Projekten umfasst die Prozesse und Vorgänge, die benötigt werden, um die verschiedenen Prozesse und Projektmanagementvorgänge in den Projektmanagementprozessgruppen zu identifizieren, zu definieren, zu kombinieren, zu vereinheitlichen und zu koordinieren. Im Projektmanagementkontext umfasst Integration Merkmale der Vereinheitlichung, Konsolidierung und Gliederung sowie integrative Aktionen, die entscheidend sind für den Abschluss von Projekten, die erfolgreiche Erfüllung der Anforderungen von Kunden und anderer Stakeholder und den Umgang mit Erwartungen.
Das Inhalts- und Umfangsmanagement in Projekten beinhaltet die erforderlichen Prozesse, um sicherstellen, dass das Projekt alle erforderlichen Arbeiten, aber auch nur diese, umfasst, um es erfolgreich zu beenden. Hierbei geht es vorrangig um die Definition und Steuerung dessen, was im Projekt eingeschlossen ist und was nicht.
Zielt auf die Einhaltung des Zeitrahmens und sollte alle beteiligten Zielgruppen einbinden. Der Projektplan dient dabei v.a. auch als Kommunikationsmedium.
Zielt auf Budgeteinhaltung. Hierfür ist der Kostenverlauf zu erfassen. Gegebenenfalls sind Gegenmaßnahmen einzuleiten.
Erfordert Standardisierung von PM-Prozessen, Dokumentation der Arbeiten und Ergebnisse, sowie ein geeignetes Maßnahmenmanagement
Personalmanagement in Projekten umfasst die Prozesse, die das Projektteam organisieren und managen. Das Projektteam besteht aus den Mitarbeitern, die zugewiesene Rollen und Verantwortlichkeiten haben, um das Projekt fertig stellen zu können.
Kommunikationsmanagement in Projekten ist das Wissensgebiet, in dem die Prozesse angewendet werden, die für das rechtzeitige und sachgerechte Erzeugen, Sammeln, Verteilen, Speichern, Abrufen und Verwenden von Projektinformationen notwendig sind.
Risikomanagement in Projekten umfasst die Prozesse bezüglich der Durchführung der Risikomanagementplanung, Identifizierung, Analyse, Maßnahmen sowie Überwachung und Steuerung bei einem Projekt; die meisten dieser Prozesse werden im Verlauf des Projekts aktualisiert. Ziele des Risikomanagements in Projekten sind die Steigerung der Wahrscheinlichkeit und der Auswirkungen positiver Ereignisse sowie die Verringerung der Wahrscheinlichkeit und der Auswirkungen von Ereignissen, die für das Projekt ungünstig sind.
Beschaffungsmanagement in Projekten beinhaltet die Prozesse für den Kauf oder Erwerb der Produkte, Dienstleistungen und Ergebnisse, die von außerhalb des Projektteams für die Durchführung der Arbeit benötigt werden. Beschaffungsmanagement in Projekten umfasst das Vertragsmanagement und die Prozesse zur Änderungssteuerung, die zum Managen der von autorisierten Projektteammitgliedern ausgegebenen Verträge oder Bestellungen erforderlich sind. Beschaffungsmanagement in Projekten umfasst außerdem die Verwaltung aller Verträge, die von einer externen Organisation (dem Käufer) ausgegeben wurden, der das Projekt von der Trägerorganisation (dem Verkäufer) erwirbt, sowie die Verwaltung vertraglicher Verpflichtungen, die dem Projektteam durch den Vertrag auferlegt werden.

Die einzelnen Aufgabenfelder treten im Projektverlauf an verschiedenen Stellen auf.

Literatur

  • PMI (Hrsg.): A Guide to the Project Management Body of Knowledge: PMBoK Guide PMI, 2004. ISBN 978-1-930699-45-8
  • PMI (Hrsg.): A Guide to the Project Management Body of Knowledge, Official German Translation (Taschenbuch) PMI, 2006. ISBN 978-1-930699-72-4

Weblinks

Quellen

  1. IEE-Standard 1490
  2. 12MANAGE über PMBoK
  3. PMI:Current PMI Standards Projects

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • PMBOK — Der Guide to the Project Management Body of Knowledge (PMBoK Guide) ist der international am weitesten verbreite Projektmanagement Standard und zentrale Referenz des US amerikanischen Project Management Institute, von dem er auch herausgegeben… …   Deutsch Wikipedia

  • PMBoK — Der Guide to the Project Management Body of Knowledge (PMBoK Guide) ist der international am weitesten verbreite Projektmanagement Standard und zentrale Referenz des US amerikanischen Project Management Institute, von dem er auch herausgegeben… …   Deutsch Wikipedia

  • PMBoK — Project Management Body of Knowledge Le Project Management Body of Knowledge est le guide du Project Management Institute définissant les champs de connaissance couvrant la gestion de projet. Il sert de base de référence, pour établir les… …   Wikipédia en Français

  • A Guide to the Project Management Body of Knowledge — The Project Management Institute (PMI) published the first A Guide to the Project Management Body of Knowledge ( PMBOK® Guide ) as a white paper in 1987 in an attempt to document and standardize generally accepted project management information… …   Wikipedia

  • Project Management Body of Knowledge — PMBOK Guide Autor Project Management Institute Idioma inglés Título original A Guide to the Project Management Body of Knowledge (PMBOK® Guide) Fourth Edition …   Wikipedia Español

  • Project Management Body of Knowledge — Der Guide to the Project Management Body of Knowledge (PMBoK Guide) ist ein weit verbreiteter Projektmanagement Standard und zentrale Referenz des US amerikanischen Project Management Institute, von dem er auch herausgegeben und unterhalten wird …   Deutsch Wikipedia

  • Project Management Body of Knowledge — Le Project Management Body of Knowledge (PMBOK) [1][2]est le guide du Project Management Institute définissant les champs de connaissance couvrant la gestion de projet, et recensant les bonnes pratiques professionnelles en la matière. A ce titre …   Wikipédia en Français

  • Project Management Institute — The Project Management Institute (PMI) is a global member association and advocacy organization for the project management profession. PMI is the leading membership association for the project management profession.… …   Wikipedia

  • Управление проектами — (англ. project management)  в соответствии с определением международного стандарта ISO 21500, принятого правительствами США, странами Евросоюза и правительством России в сентябре 2012 год …   Википедия

  • Projektmanagement — Unter dem Begriff Projektmanagement (PM) versteht man das Planen, Steuern und Kontrollieren von Projekten. Viele Begriffe und Verfahrensweisen im Projektmanagement sind mittlerweile etabliert und standardisiert. Im Rahmen der meisten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”